(Einspieldatum: 30.03.2010)

TRYONE: HIMMELFAHRT NR. 1-53 in der Berliner Galerie urban art info

Was sich in Berlin in nahezu jeder Straße mal mehr, mal weniger künstlerisch motiviert findet, holt die 2002 gegründete Berliner Galerie urban art info in den Ausstellungsraum: Urban beziehungsweise Street Art. Obwohl die ursprünglich für die Präsentation auf der Straße gedachte Kunst durch Künstler wie bspw. dem Engländer Banksy vermehrt Einzug in die internationalen Galerien und Museen hält, ist es doch noch ein sehr junges Phänomen, für das auch urban art info steht.

Sich im Widerspruch zwischen Off-Space und Galerie bewegend, zeigt die Galerie „Künstler, die sich in ihren Arbeiten mit städtischen Phänomenen, sozialen Beziehungen, Situationen und Architektur beschäftigen und die Strukturen des Außenraums ungefragt nutzen“ (Leiter Jürgen Große im Interview mit art-magazin).

Im urbanen Raum entstandene Kunst wird auch in der aktuellen Ausstellung „Himmelfahrt Nr. 1 – 53“ des Künstler TRYONE präsentiert. In dem überschaubaren Raum der Galerie dreht sich nun bis zum 24. April alles um Flugobjekte und deren Aufstieg in den Himmel.

"Der Wind ist der, der die Linie in den Himmel zeichnet. Ich reiche dem Wind nur das Werkzeug und gebe ein wenig heiße Luft dazu..." – TRYONE nimmt seine eigene Person in den präsentierten Leinwandarbeiten, einem Film und Buchobjekten zurück. Stattdessen stellt er Wettervorhersagen, Orte und, einem Forscher gleich, seine Projekte als durchzuführende Versuche, die dokumentiert und ausgewertet werden, in den Vordergrund.

Auf einem kleinen Bildschirm an der Wand wird ein Film abgespielt, in dem der Künstler 53 nacheinander langsam aufsteigende Heißluftballons verfolgt. Die Berliner Stadtlandschaft einsam passierend, steigen sie immer höher bis sie kaum mehr auszumachen sind und ihre tatsächlich geringe Größe in Vergessenheit gerät, wirken sie nun doch vielmehr wie bemannte Heißluftballons aus einer vergangenen Zeit. Zuvor verbinden sich urbane Gestaltung und die Bewegung der jeweiligen Ballons aber auch spielerisch miteinander, denn in der Richtung scheinbar unschlüssig, schmiegen sich die Ballons an unterschiedlichste Hausfassaden. Die Stadt selbst wird nur fragmentarisch wiedergegeben. Doch lassen sich immer wieder auch einzelne bekannte Berliner Häuser und Sehenswürdigkeiten festmachen.

Zur Rechten und Linken wird TRYONEs erstaunlich feinfühlige Videoarbeit von einigen Leinwandarbeiten eingerahmt, die in direkter Verbindung zu ihr stehen. Zunächst scheinen sie nur wie ästhetisch ansprechende weiße Linien, die sich auf einem glänzenden, schwarzen Untergrund schlängeln, doch handelt es sich hier in Wirklichkeit um eine Auswertung der filmischen Aufnahmen. Den Film in seine Einzelbilder aufbrechend, hat TRYONE die wechselnde Position der verschiedenen Ballons Punkt für Punkt auf transparentem Papier nachverfolgt, um diese anschließend zu verbinden, sodass jeweils eine Linie entstanden ist. Die Linien, die daraufhin auf die Leinwände übertragen wurden, empfinden nun die zuvor noch beobachteten Flugwege der Ballons abstrahiert nach.

Die Buchobjekte, die am Ende des Raumes aufeinander stehend an der Wand präsentiert werden, sind ebenfalls Teil der Dokumentation. Ursprünglich handelte es sich um Bücher, die sich mit den Themen Wind, Ballonfahrt und Fliegen beschäftigen, doch wurden sie von TRYONE ergänzend bearbeitet: Fotografien und Texte sind in die Seiten eingelassen und geben nun gleichzeitig den individuellen Forschungs- und Entstehungsprozess des Projektes wieder.

Während Urban Art in der Öffentlichkeit häufig auf Lettern und maximal aufgeklebte Bildarbeiten auf Hauswänden reduziert wird, bezeugt die Ausstellung „Himmelfahrt Nr. 1 – 53“, wie breitgefächert die Strömungen sind, die von dieser allgemein gehaltenen Bezeichnung eingeschlossen werden. Aktionen im Außenraum können nämlich ebenso fundiert sein, wie im Atelier entstandene Arbeiten. Nicht die Klischees von Graffitikunst und ihren Produzenten, sondern Reflexionen über flüchtige Prozesse im urbanen Raum, über die Zeit im Allgemeinen kommen hier zu Wort.

Abbildungen:
- Einladung / TRYONE: Ausschnitt einer Leinwandarbeit. ©TRYONE/urban art info
- TRYONE: Ballon. ©TRYONE/urban art info

Ausstellungsdauer: 27.03. - 24.04.2010

urban art info
Brückenstraße 1a
10179 Berlin

Öffnungszeiten:
Mi - Fr 15 - 20 Uhr
Sa 14-19 Uhr

urban-art.info

Teresa Köster

weitere Artikel von Teresa Köster




Kataloge/Medien zum Thema: TRYONE

top

Titel zum Thema TRYONE:

TRYONE: HIMMELFAHRT NR. 1-53 in der Berliner Galerie urban art info
Was sich in Berlin in nahezu jeder Straße mal mehr, mal weniger künstlerisch motiviert findet, holt die 2002 gegründete Berliner Galerie urban art info in den Ausstellungsraum: ...

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 20.10.2017
Installatives Konzert
20.30 Uhr: mit Maximilian Marcoll und Annie Garlid + „Amproprification #7: Weiss / Weisslich 17c, Peter Ablinger“ im Rahmen der Gruppenausstellung ECHOES
rk - Galerie, Möllendorffstraße 6 in 10367 Berlin

Anzeige
Atelier

Anzeige
berlin


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
PALASTgalerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Alfred Ehrhardt Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ART LABORATORY BERLIN




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie im Körnerpark