Anzeige
Responsive image

    Berlin Daily 22.06.2018
    Artist Talk
    19 Uhr: Podiumsdiskussion mit beteiligten Künstlern: Joachim Froese, Christin Lahr, Sebastian Siechold, Hans Hs Winkler im Rahmen der Ausst. GELD – WAHN – SINN
    Sammlung Haupt | Reinbeckstraße 17 | 12459 Berlin

(Einspieldatum: 02.09.2010)

Auf der Rue Princesse im Haus der Kulturen der Welt

Haus der Kulturen der Welt
Haus der Kulturen der Welt (hkw), Außenansicht

In der westafrikanischen Metropole Abidjan trifft sich jeden Abend wenn die Sonne untergeht die Bevölkerung in den unzähligen Clubs. Im Haus der Kulturen der Welt treffen sich vom 2. bis 4. September im Ostflügel alle in der legendären ivorischen Vergnügungsmeile Rue Princesse, um ein Teil davon zu werden. Anlass ist das Deutsch-Ivorische Festival "Rue Princesse", das von den Künstlern Monika Gintersdorfer und Knut Klaßen eigens für Abidjan, Berlin und Hamburg ins Leben gerufen wurde.

Auf der Rue Princesse in Berlin lassen sich die Ereignisse an drei Tagen immer ab 18 Uhr in Theateraufführungen, Tanz, Performances, Modenschauen, Installationen und Musik live erleben. Es ist einiges los auf der Rue Princesse im Haus der Kulturen der Welt. Gleich drei Produktionen der Künstler Gintersdorfer und Klaßen feiern hier ihre Premiere, darunter ist auch „Die Gesellschaft des Bösen“ nach Shakespeare. Darüber hinaus erhält der Besucher Einblicke in die verschiedenen Bereiche der künstlerischen Arbeit und was es bedeuten kann, an seine Grenzen zu gehen.

Auf der Rue Princesse, der Schmelztiegel der aktuellen westafrikanischen Kulturszene, hat sich in den letzten Jahren eine junge Generation von DJs, Tänzern und Videobegeisterten etabliert. In einer ökonomischen, politischen und sozialen Krise wurden hier eine urban geprägte Lebensform und ein eigener Stil entwickelt, der seinen Ursprung in den Straßen der Pariser Banlieues hat. Ivorische Immigranten exportieren diesen sogenannten Coupé Décalé dann zurück in ihre Heimat. An Phänomenen wie diesen werden die Berührungspunkte kultureller Produktion sichtbar. Das Bekennen der ivorischen Bevölkerung auf Amüsement, Animation und Tanz hat während einer bürgerkriegsähnlichen Situation einen Raum geschaffen, in dem sich die Menschen rebellisch selbstbehaupten. In ihrer Arbeit mit den Künstlern, Tänzern und Musikern vor Ort haben Monika Gintersdorfer und Knut Klaßen diesen Raum erforscht und machen ihn erlebbar.

Festivaldauer: 02. bis 04. September 2010
Öffnungszeiten: Do - Sa ab 18 Uhr

Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin

hkw.de/
gintersdorferklassen.org/

Nicole Kwiatkowski

weitere Artikel von Nicole Kwiatkowski

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Rue Princesse:

Auf der Rue Princesse im Haus der Kulturen der Welt
In der westafrikanischen Metropole Abidjan trifft sich jeden Abend wenn die Sonne untergeht die Bevölkerung in den unzähligen Clubs. Im Haus der Kulturen der Welt treffen sich vom 2. bis 4. September im Ostflügel alle in der legendären ivorischen Vergnügungsmeile Rue Princesse, um ein Teil davon zu werden.

top

zur Startseite

Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Anzeige
kur

Anzeige
Atelier

Anzeige
karma

Anzeige
karma

Anzeige
rundgang


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Ephraim-Palais




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Alfred Ehrhardt Stiftung




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.