Anzeige
B3 Biennale

(Einspieldatum: 15.02.2011)

bbk berlin vs. Based in Berlin

bilder

Herbert Mondry, Vorsitzender des berufsverbandes bildender künstler berlin e.V. äußert schwere Vorwürfe gegenüber den Plänen der Projektkuratoren, die im Sommer vom 08.06 - 24. 07. 2011 Based in Berlin in temporärer Architektur vom Architekturteam raumlabor, unter Einbeziehung vorhandener Ausstellungsräume, statthaben soll. Er sieht die These bestätigt, dass Kunst und Künstler instrumentalisiert werden, sowie im Offenen Brief "Haben und Brauchen" angesprochen.
Weiter sagte Herbert Mondry:
"Der Ehrliche ist immer der Dumme, so der Volksmund. Besonders klug müssen sich deshalb die Initiatoren der gestrigen Pressekonferenz zum Ausstellungsprojekt "Based in Berlin" vorgekommen sein.

Denn bislang ist das ganze Vorhaben unehrlich:
Tausende von Künstlerinnen und Künstlern wurden mit einem "open call" zur Einreichung von Mappen für das Projekt "Based in Berlin" aufgefordert.
Die Künstlerinnen und Künstler, die ihm gefolgt sind, mussten sich auf ein rationales und transparentes Auswahlverfahren verlassen.
Nahezu alle von ihnen müssen sich betrogen fühlen, wenn die Projektkuratoren ohnehin nur 80 natürlich ohne Ausschreibung bereits bekannte "emerging artists" ausstellen wollen.
...
Im Übrigen: ein Ausstellungsprojekt ersetzt nicht den notwendigen Dialog über das Haben und das Brauchen der Bildenden Kunst in Berlin. Diesen Dialog ist der Senat bislang schuldig geblieben."

Based in Berlin soll an das internationale Flair der Stadt gemahnen, während der etwas ungelenke Titel Leistungsschau junger Kunst aus Berlin, eher an die sprachlichen Gepflogenheiten der ehemaligen FDJ erinnert. Für das temporäre Projekt sind über 1,5 Millionen EUR veranschlagt, davon gehen 700.000 EUR an Kunst und Künstler, 360.000 EUR sind für Architektur und der Rest für Kuratoren, Katalog und Werbung.

Interessant ist neben der hitzigen Debatte auf jeden Fall die Architektur.
raumlabor.net/

Massenausstellungskirmes, eine Diskussion: ausstellungskirmes/ http://www.freitag.de/kultur/1107-massenausstellungskirmes

- ct

weitere Artikel von - ct

Newsletter bestellen



Kataloge/Medien zum Thema: based in berlin

top

Titel zum Thema based in berlin:

based in Berlin 2
Ausstellungsbesprechung (Monbijoupark): Vorsicht! Hochentzündlich!
Viel versprechend lang zieht sich die Schlange durch den Monbijoupark. An ihrem Ende kontrollieren bullige Türsteher den Inhalt der Taschen von denen, die endlich an der Reihe sind.

Video: based in Berlin
Erste Bilder von der Ausstellung based in Berlin (8. Juni bis 24. Juli) mit Eindrücken von der Pressekonferenz und Statements des Beraterteams sowie dem Initiator der Schau, Klaus Wowereit.

Autocenter bei based in Berlin dabei
Neben der Berlinischen Galerie, dem Hamburger Bahnhof, den KW Institute for Contemporary Art und dem Neuen Berliner Kunstverein n.b.k. nimmt jetzt auch das "Autocenter" an der im nächsten Monat beginnenden Ausstellung Berliner Gegenwartskunst "based in berlin" teil.

Aufruf: Die KUNSTHALLE am Hamburger Platz ruft auf …
Als Reaktion auf das Ausstellungsprojekt "Based in Berlin" hat die Kunsthochschule Weißensee eine Gegeninitiative ins Leben gerufen und startet ebenfalls einen Aufruf an in Berlin lebende Künstler:

Based in Berlin 1
Based in berlin findet vom 8.06. bis 24.07. 2011, nicht wie anfangs noch geplant am Humboldthafen, sondern als zentralem Standort im ehemaligen Atelierhaus Monbijoupark auf 1500 m2 statt.

bbk berlin vs. Based in Berlin
Tausende von Künstlerinnen und Künstlern wurden mit einem "open call" zur Einreichung von Mappen für das Projekt "Based in Berlin" aufgefordert. Die Projektkuratoren wollen natürlich ohne Ausschreibung nur 80 bereits bekannte "emerging artists" ausstellen.

Die Superleistungsberlinschau NINA APIN | TAZ (30.5.2011)

"Based in Berlin": Das nächste große Ding Christiane Meixner | Der Tagesspiegel (30.5.2011)

Hauptstadt der Superbohnen Sebastian Preuss / Frankfurter Rundschau (15.6.11)

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 11.12.2017
Fotoalbenlesung
19 Uhr: Zwischen den Bildern lesen, mit Prof. Torsten Schulz, im Rahmen der Ausstellung FOTO | ALBUM Private und anonyme Fotografie aus der Sammlung des Werkbundarchiv - Museum der Dinge | Oranienstraße 25 | 10999 Berlin

Anzeige
Atelier

Anzeige
berlin

Anzeige
Ausstellung

Anzeige
Magdeburg


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Akademie der Künste / Hanseatenweg




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Ephraim-Palais




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie Kuchling




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung klein
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
museum FLUXUS+