Anzeige
B3 Biennale

(Einspieldatum: 01.06.2011)

ars viva - Preis 2011/12 zum Thema "Sprache" vergeben

bilder

Den diesjährigen, vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. vergebenen, ars viva - Preis im Bereich Bildende Kunst erhalten Erik Bünger (*1976 in in Växjö / Schweden), Philipp Goldbach (*1978 in Köln) und Juergen Staack (*1978 in Doberlug/Kirchhain). Mit dem Preis sind drei Ausstellungen im In- und Ausland verbunden, die Herausgabe eines zweisprachigen Katalogs, eine Künstleredition sowie ein Preisgeld von je 5.000 Euro.

Thema des Preises war in diesem Jahr "Sprache".

Die Entscheidung der 12-köpfigen Jury fiel einstimmig auf den in Berlin lebenden schwedischen Künstler Erik Bünger und die im Rheinland ansässigen Künstler Philipp Goldbach und Juergen Staack.

In der Jurybegründung heißt es: "Alle drei ausgewählten Preisträger überzeugten durch eine konsequente und vielschichtige Auseinandersetzung mit dem Thema Sprache. Erik Bünger analysiert in Lecture Performances die Macht und Irrationalität von Sprache in Popmusik, Reden und Interviews. Philipp Goldbach hingegen untersucht die Konsistenz und Zeitlichkeit der Träger geschriebener Sprache, während Juergen Staack durch verschiedene Transformations- und Transkriptionsprozesse Bilder in Sprache übersetzt und diese als Datensatz wieder zurück auf den Bildträger überführt."

Arbeiten der Künstler, unter:
erikbunger.com
juergenstaack.com/
pgoldbach.de/

Der Jury unter Vorsitz von Dr. Arend Oetker gehörten in diesem Jahr die Kuratoren Peter Friese (Weserburg | Museum für moderne Kunst, Bremen), Dr. Sabine Maria Schmidt (Museum Folkwang, Essen) und Inga Steimane (Riga Art Space) sowie als Fachberater Andreas Hapkemeyer (Museion - Museum für moderne und zeit-genössische Kunst, Bozen) und sechs Mitglieder des Gremiums Bildende Kunst des Kulturkreises an.

Die Preisträger erhalten den „ars viva“-Preis im Rahmen der 60. Jahrestagung des Kulturkreises, die vom 7. bis 9. Oktober 2011 in Essen stattfindet. Am Samstag, den 8. Oktober 2011, wird dort die erste „ars viva“-Ausstellungsstation im Museum Folkwang eröffnet (Ausstellungsdauer bis 15. Januar 2012). Die nachfolgenden Ausstellungsstationen sind: Riga Art Space (März bis Mai 2012) und Weserburg | Museum für moderne Kunst, Bremen (Juni bis September 2012).

Abbildung: Erik Bünger, "A lecture on Shizophona", Videoinstallation, Dortmund (2009)
"Awake are only the Spirits" - On Ghosts and their Me-dia, HMKV at the PHOENIX Halle Dortmund, 2009
Copyright: Thomas Wucherpfennig

www.kulturkreis.eu

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen



Kataloge/Medien zum Thema: ars-viva-preis

top

Titel zum Thema ars-viva-preis:

ars viva - Preis 2011/12 zum Thema "Sprache" vergeben
Den diesjährigen, vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. vergebenen, ars viva - Preis im Bereich Bildende Kunst erhalten Erik Bünger (*1976 in in Växjö / Schweden), Philipp Goldbach (*1978 in Köln) und Juergen Staack (*1978 in Doberlug/Kirchhain).

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 17.12.2017
Parapolitik: Kulturelle Freiheit und kalter Krieg
15 Uhr: Gespräch (EN) A lot of Fuss about a Drawing: On Stalin by Picasso and other Cold War Battles, Nida Ghouse, Lene Berg
Haus der Kulturen der Welt | John-Foster-Dulles-Allee 10 | 10557 Berlin

Anzeige
berlin

Anzeige
rundgang

Anzeige
Ausstellung

Anzeige
Magdeburg

Anzeige
Atelier


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Morgenstern-Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung klein
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie im Saalbau