Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 17.08.2018
Performance AMY BALL Women

17 Uhr: In ihrer neuen Performance setzt Amy Ball ihre Untersuchung geschlechtlicher Kodierungen von Räumen und Architekturen fort.
Haus am Lützowplatz | Lützowplatz 9 | 10785 Berlin

(Einspieldatum: 09.01.2012)

Publikumspreis 2011 an Cyprien Gaillard

bilder

Cyprien Gaillard, Artefact, 2011, Film (HD Video übertragen auf 35 mm), endlos, Ton, © Cyprien Gaillard, Courtesy Sprüth Magers Berlin London

Im September 2011 wurde der 6. Preis der Nationalgalerie für junge Kunst an Cyprien Gaillard (geb. 1980 in Paris) verliehen. Zur Auswahl standen neben Gaillard Kitty Kraus, Klara Lidén und Andro Wekua.

Jetzt hat der französische Künstler auch den Publikumspreis gewonnen, der von den Besuchern des Hamburger Bahnhofs bestimmt und gemeinsam vom Verein der Freunde der Nationalgalerie, dem art Kunstmagazin und BMW verliehen wurde. Rund 85.000 Besucher haben in den vergangen 4 Monaten die Ausstellung gesehen.

Cyprien Gaillards raumgreifende Videoinstallation im Hamburger Bahnhof, ursprünglich mit dem I-Phone gedreht und dann in 35mm umkopiert, verschleißt sich im Laufe der Zeit und wird schließlich verfallen. Die Idee der Bewahrung der Kunstwerke scheint obsolet, stattdessen rückt der Moment des Erlebens und die bleibende Erinnerung ins Zentrum. Thematisch widmet sich Gaillard in seinem im Hamburger Bahnhof gezeigten Film dem Verweis auf kulturelle Identitäten, deren Umbrüche, dem Verfall, der Zerstörung, dem Bewahren und der Rekonstruktion von Kultur. In schnellen Schnitten und Rhythmen folgen u.a. Aufnahmen des Ischtar-Tors aus dem Pergamon Museum Bildern von archäologischen Funden im Irak oder Kultstätten in der Wüste und Neubauschluchten. Dazu ertönt fortlaufend ein kurzer Ausschnitt des Babylon-Songs von David Grey, der das Bildgeschehen eindringlich unterstreicht. Die durch die technische Handhabung vom I-Phone zum 35mm Filmformat hervorgerufenen "Fehler" wie Farbstiche, Rasterungen oder Bildrauschen verstärken die Flüchtigkeit der Bilder und führen zurück auf Kultur als sich ständig verändernder Prozess.

Hier zur weiteren Information ein Video zu der Ausstellung "The Recovery of Discovery" von Cyprien Gaillard in den KW, die im Frühjahr 2011 stattfand:
art-in-berlin.de/video

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen

Daten zu Cyprien Gaillard:


- Affekte, Kunstpalais Erlangen, 2014
- Art Basel 2013
- Art Basel Hong Kong 2018
- Art Basel Miami Beach 2013
- art basel miami beach, 2014
- art berlin 2017
- art cologne 2015
- Berlin Biennale 2008
- Biennale de Lyon 2015
- Biennale Venedig 2011
- Biennial of the Americas 2013
- daad Stipendiat
- Frieze London 2013
- Frieze London 2016
- FUTUR PERFEKT. Vollendete Zukunft,Frankfurter Kunstverein 2013
- JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V., Sammlung
- Kochi Muziris Biennale 2012
- Kochi-Muziris Biennale,2014
- Kunsthalle Basel
- Kunstverein, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen
- Laura Bartlett Gallery
- MACBA COLLECTION
- Made in Germany 2
- Preisträger 2011, Preis der Nationalgalerie für junge Kunst
- Preistraeger Prix Marcel Duchamp
- Sammlung MMK, Frankfurt
- Sprüth Magers Berlin London
- Yesterday Will Be Better, Aargauer Kunsthaus


top

Titel zum Thema Cyprien Gaillard:

Video: Tanz der Bagger: What It Does To Your Citty - Cyprien Gaillard
Begleitend zur seiner Ausstellung im Schinkel Pavillon und der Preisverleihung des Young Artist Award an Cyprien Gaillard, führte der Künstler eine Performance auf.

Publikumspreis 2011 an Cyprien Gaillard
Im September 2011 wurde der 6. Preis der Nationalgalerie für junge Kunst an Cyprien Gaillard (geb. 1980 in Paris) verliehen. Jetzt hat der französische Künstler auch den Publikumspreis gewonnen, ...

Preis der Nationalgalerie für junge Kunst 2011 geht an Cyprien Gaillard
Eine Überraschung ist es nicht. Viele haben bereits im Vorfeld geahnt, dass Cyprien Gaillard den Preis der Nationalgalerie für junge Kunst in diesem Jahr gewinnen wird.

Auf den Dächern von Berlin: Neon Indian - Cyprien Gaillard
Ausstellungsbesprechung: Fröhlich lächelnd schaut seit Samstag, dem 16. Juli 22:00 Uhr, das leuchtende Gesicht eines karikierten Indianers vom Dach des Hauses der Statistik am Alexanderplatz auf Berlins Mitte herab.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Ephraim-Palais




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kleine Orangerie am Schloss Charlottenburg




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.