Berlin Daily 31.03.2020
Zeitgenössische Kunst in der Literatur

Lesetipp: "Karte und Gebiet" von Michel Houellebecq.

(Einspieldatum: 23.05.2012)

Erhöhung der Fördermittel zur Provenienzforschung

von - ct


Der Beirat der Arbeitsstelle für Provenienzrecherche/-forschung beim Institut für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz hat zum achten Mal über Anträge zur Förderung langfristiger Projekte zur Provenienzforschung beraten. Zwölf Projekte erhielten eine Förderzusage.

Zum 1. April 2012 wurden bei der Arbeitsstelle für Provenienzrecherche/ -forschung (AfP) 15 Anträge auf Förderung längerfristiger Projekte der Herkunftsuntersuchung eingereicht, davon sechs Verlängerungsanträge. Anfang Mai 2012 sprach der Beirat der Arbeitsstelle für zwölf Anträge eine Bewilligungsempfehlung aus. Ein Antrag wurde zurückgestellt, zwei Anträge mussten abgelehnt werden. Die Höhe der bewilligten und vom BKM bereitgestellten Fördermittel beträgt rund 674.000 Euro.





Folgende Einrichtungen erhalten eine Förderung:


• Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

• Klassik Stiftung Weimar

• Centrum Judaicum, Berlin

• Deutsches Ledermuseum Offenbach

• Stiftung Moritzburg - Kunstmuseum des Landes Sachsen- Anhalt

• Potsdam Museum

• Universitätsbibliothek der Technischen Universität Berlin

• Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz

• Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg

• Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf

• Museen der Stadt Bamberg

• Stiftung Museum Kunstpalast



Die Arbeitsstelle für Provenienzrecherche/-forschung ist Teil der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, sie wird von Dr. Uwe Hartmann geleitet. Der BKM stellt der AfP jährlich zwei Millionen Euro für die projektbezogene, dezentrale Provenienzrecherche/

-forschung zur Verfügung. Die Kulturstiftung der Länder trägt mit 200.000 Euro jährlich den Unterhalt der Arbeitsstelle und unterstützt die länderübergreifende Vernetzung der Provenienzforschung.


Anträge auf längerfristige Projektförderung können zum 1. April und zum 1. Oktober eines Jahres bei der Arbeitsstelle eingereicht werden. Anträge auf kurzfristige Projektförderung können jederzeit gestellt werden.



Kontakt:

Arbeitsstelle für Provenienzrecherche/-forschung beim Institut für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin

Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Bodestraße 1-3, 10178 Berlin,

Tel.: (030) 2090 6215

Internet: arbeitsstelle-provenienzforschung.de

- ct

weitere Artikel von - ct

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Provenienz:

Erhöhung der Fördermittel zur Provenienzforschung
Zum 1. April 2012 wurden bei der Arbeitsstelle für Provenienzrecherche/ -forschung (AfP) 15 Anträge auf Förderung längerfristiger Projekte der Herkunftsuntersuchung eingereicht, davon sechs Verlängerungsanträge. Anfang Mai 2012 sprach der Beirat der Arbeitsstelle für zwölf Anträge eine Bewilligungsempfehlung aus.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Deutsches Historisches Museum (DHM)




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Kuchling




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.