Anzeige
kunstsammlung

(Einspieldatum: 01.06.2012)

Stipendien für Rom Villa Massimo und Casa Baldi vergeben

Bernd Neumann (Staatsminister für Kultur und Medien) gab heute die Verteilung der Stipendien für Aufenthalte in der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo und Casa Baldi für 2013 bekannt. U.a. erhielten die in Berlin lebenden Künstler Isa Melsheimer, Klaus Weber, Sven Johne und Clemens von Wedemeyer sowie aus Leipzig David Schnell und Adrian Sauer für den Bereich Bildende Kunst ein Stipendium.

Weiterhin: Birke Jasmin Bertelsmeier, Karlsruhe (Musik), Stefan Johannes Hanke, Düsseldorf (Musik), Maria Cecilia Barbetta, Berlin (Literatur), Sibylle Lewitscharoff, Berlin (Literatur), Pia Maier Schriever, Berlin (Architektur), Eike Roswag, Berlin (Architektur), Anna Viader Soler, Berlin (Architektur), Verena von Beckerath, Berlin (Architektur).

Für einen dreimonatigen Studienaufenthalt im Jahr 2013 in der Deutschen Akademie Rom Casa Baldi wurden ausgewählt:
Volker Harry Altwasser, Rostock (Literatur), Albert Breier, Potsdam (Musik), Annett Gröschner, Berlin (Literatur), Alexander Gumz, Berlin (Literatur), Susanne Hofmann, Berlin (Architektur).

Weiter wählte die Villa Massimo-Jury auch die Künstlerstipendiatinnen und Künstlerstipendiaten des Deutschen Studienzentrums in Venedig aus. Für einen zweimonatigen Aufenthalt sind im Jahr 2013 vorgesehen: Sebastian Elikowski-Winkler, Berlin (Musik), Alexander Moosbrugger, Berlin (Musik), David Wagner, Berlin (Literatur), Peter Wawerzinek, Berlin (Literatur), Katrin Anika Ströbel, Stuttgart (Bildende Kunst), Stella Geppert, Berlin (Bildende Kunst).

Außerdem hat die Jury vorgeschlagen, folgenden Künstlerinnen und Künstlern einen sechsmonatigen Studienaufenthalt in der Cité Internationale des Arts in Paris in den vom Bund erworbenen Ateliers zu ermöglichen: Andreas Grahl, Leipzig (Bildende Kunst), Natalie Häusler, Berlin (Bildende Kunst), Julian Lembke, Braunschweig (Musik), Marion Porten, Leipzig (Bildende Kunst), Julie Rüter, Berlin (Architektur), Daniel N. Seel, Mandelbachtal (Musik), Chiyoko Szlavnics, Berlin (Musik).

Mitglieder der Villa Massimo-Jury im Bereich Bildende Kunst waren: Prof. Dr. Beatrice von Bismarck, Dr. Ulrike Groos, Rita Kersting und Dr. Bernhart Schwenk. In der Sparte Architektur entschieden: Matthias Sauerbruch und Prof. Donata Valentien. Als Jury-Mitglieder im Bereich Literatur fungierten: Verena Auffermann, Ulrich Greiner und Feridun Zaimoglu. In der Sparte Musik (Komposition) wählten Prof. Peter Hamel, Prof. Manfred Trojahn und Prof. Walter Zimmermann die Studiengäste aus.

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen



Kataloge/Medien zum Thema: Villa Massimo Stipendien

top

Titel zum Thema Villa Massimo Stipendien:

Stipendien für Rom Villa Massimo und Casa Baldi vergeben
Bernd Neumann (Staatsminister für Kultur und Medien) gab heute die Verteilung der Stipendien für Aufenthalte in der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo und Casa Baldi für 2013 bekannt. U.a. erhielten die in Berlin lebenden Künstler ...

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 23.04.2018
Interaktive Vorlesung
19 Uhr: Queer-feministisches Leben und Futurität. Werkzeuge für queere politische Imagination und Aktivismus von Killjoy bis Cyborg” mit Prof. Dr. Ulrike E. Auga. Schwules Museum* | Lützowstr. 73 | 10785 Berlin

Anzeige
Atelier

Anzeige
karma

Anzeige
berlin

Anzeige
rundgang


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Schwartzsche Villa




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Alfred Ehrhardt Stiftung