Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 17.06.2019
Vortrag

18.15 Uhr: Better than Gold? Art in Storage Spaces of the 21st Century mit Dr. Christoph Rausch, Maastricht
Architekturgebäude der TU Berlin, Straße des 17. Juni 150/152, 10623 Berlin, Raum A 111

(Einspieldatum: 19.07.2012)

Prix Ars Electronica Collide@CERN Residency Award

bilder

CERN und Ars Electronica schreiben zum zweiten Mal den Collide@CERN Residency Award aus. Der internationale Wettbewerb eröffnet KünstlerInnen die Chance auf eine mehrwöchige Residency am CERN und im Ars Electronica Futurelab.

Alle Einreichungen müssen ein kurzes Präsentationsvideo beeinhalten, in dem skizziert wird, warum sie oder er den Preis gewinnen will.

Bewerbungen bis 26. September 2012 unter:
http://collide.aec.at

Die erstmalige Ausschreibung des Wettbewerbs im vergangenen Jahr stieß mit 395 Einreichungen aus mehr als 40 Ländern weltweit auf große Resonanz.
Der letztjährige Preisträger war Julius von Bismarck. Sein Arbeitsergebnis wird er von 30. August bis 3. September im Rahmen des diesjährigen Ars Electronica Festival präsentierten. Eine Arbeit von Julius von Bismarck ist aktuell in Berlin auf dem Dach des Silos auf dem Gelände der Malzfabrik, Tempelhof) zu sehen. Dort hat er zusammen mit dem Filmemacher Richard Wilhelmer und dem Gestalter Benjamin Maus eine riesige, dreidimensionale bewegliche Smiley Figur installiert. (mehr dazu)

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Ars Electronica:

Prix Ars Electronica 2016 gestartet
Ausschreibung: Der seit 1987 ausgeschriebene Prix Ars Electronica zählt zu den wichtigsten Kunstwettbewerben im digitalen Medienbereich weltweit.

Open Call für Residency von ESO und Ars Electronica
Ausschreibung: Das „European Digital Art and Science Network” will wissenschaftliche Aspekte und Ideen mit den Ansätzen der digitalen Kunst verknüpfen.

Art & Science - European Digital Art and Science Network
Ausschreibung: Ars Electronica initiiert europaweite Plattform und startet Open Call

VideoTeaser: Prix Ars Electronica
Wir waren vor Ort und haben uns umgesehen. Wir sprachen mit Kuratoren und trafen auf Künstler wie bspw. Roy Ascott, der zu den Pionieren der Medienkunst zählt. Ihm widmen wir in Folge eine ausführliches Video, in dem der Künstler über sein Konzept und seine künstlerische Entwicklung spricht. Hier jedoch zunächst ein kurzer Teaser zu dem Prix Ars Electronica.

Participatory City 2014 - Wettbewerb Ars Electronica Futerlab
Das Ars Electronica Futerlab organisiert mit Partnern eine EchtzeitInteraktionsform zwischen europäischen Städten über Medienfassaden bzw. großformatigen LED Anzeigen.

Wie eine zweite Natur
Ausstellungsbesprechung: Haben Pflanzen Gefühle? Sie verfügen zwar über kein Nervensystem, bedienen sich aber für die Außenwahrnehmung ähnlicher Hilfsmittel wie Mensch und Tier elektrischer Signale.

Prix Ars Electronica 2013
Morgen, den 16.5.2013, werden um 10 Uhr in einem in einem Livestream die Gewinner des Prix Ars Electronica 2013 vorgestellt.

Ausschreibung für den Prix Ars Electronica 2013
Es ist wieder soweit, der Prix Ars Electronica ist in sieben unterschiedlichen Kategorien, inklusive eines Jugendwettbewerbs, ausgeschrieben.

Ars Electronica 2012 mit Online-Archiv
Heute hat die Ars Electronica (31.8.12) begonnen. Das Thema lautet "The Big Picture-Weltbilder für die Zukunft" widmet sie sich der Frage nach zukunftsfähigen Weltbildern, die der Globalisierung und Vernetzung unserer Welt mitsamt ihren Widersprüchen und Brüchen, genau wie ihrem zunehmenden Zusammenwachsen Rechnung tragen.

Prix Ars Electronica Collide@CERN Residency Award
Ausschreibung: CERN und Ars Electronica schreiben zum zweiten Mal den Collide@CERN Residency Award aus.

Thema der Ars Electronica 2012: THE BIG PICTURE
Die diesjährige Ars Electronica in Linz findet von 30. August bis 3. September statt und stellt die Frage nach zukunftsfähigen Weltbildern, die der fortschreitenden Globalisierung und Vernetzung unserer Welt mitsamt ihren Widersprüchen und Brüchen Rechnung tragen.

Prix Ars Electronica 2011
Es ist wieder soweit, der Prix Ars Electronica ist ab sofort in unterschiedlichen Kategorien ausgeschrieben. Der Preis gilt als ein Trendbarometer aktueller Medienkunst.

Video: Ars Electronica - Poesie der Bewegung
Am Donnerstag (24.6.10) eröffnete im Automobil Forum Unter den Linden das österreichische Medienkunstfestival Ars Electronica die Sonderausstellung "Poesie der Bewegung".

Ausschreibung Prix Ars Electronica 2010
Ausgeschrieben in 7 Kategorien inklusive eines Jugendwettbewerbs, bildet der Prix Ars Electronica nicht zuletzt durch die Beteiligung von international anerkannten KünstlerInnen aus über 70 Ländern ein Trendbarometer aktueller Medienkunst.

Zum 20. Mal Prix Ars Electronica ausgeschrieben
Seit 10.Januar 06 können Künstler, Wissenschafter, Forscher und Entwickler Arbeiten für den weltweit größten Wettbewerb für CyberArts einreichen, bei dem Preisgelder in Höhe von € 117.500.vergeben werden.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Hanseatenweg




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Gutshaus Steglitz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schering Stiftung




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.