Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 23.11.2019
Podiumsgespräch: Museen und die Islamdebatte

18 h: wie politisch sind Kulturinstitutionen? u.a. mit Massumeh Farhad (Arthur M. Sackler Gallery and Freer Gallery of Art, Washington), Lamya Kaddor (Universität Duisburg-Essen), Yannick Linz (Louvre Museum, Paris) und Stefan Weber (Museum für Islamische Kunst – Staatliche Museen zu Berlin)(engl.). Museumsinsel Berlin, James-Simon-Galerie | Bodestraße, 10178 Berlin

(Einspieldatum: 23.12.2012)

Ausschreibung für den Prix Ars Electronica 2013

bilder

credit: RYBN / copyright Ars Electronica

Es ist wieder soweit, der Prix Ars Electronica ist in sieben unterschiedlichen Kategorien, inklusive eines Jugendwettbewerbs, ausgeschrieben. Der Preis gilt als ein Trendbarometer aktueller Medienkunst, an dem sich alljährlich renommierter KünstlerInnen aus über 70 Ländern beteiligen. Bis 8. März 2013 können Projekte eingereicht werden.

Die Kategorien sind: Computer Animation / Film / VFX, Interactive Art, Digital Musics & Sound Art, Hybrid Art, Digital Communities, u19 – CREATE YOUR WORLD und [the next idea] voestalpine Art and Technology Grant

Mit 51.613 Einreichungen seit 1987 und einem Preisgeld von aktuell 117.500 Euro ist er der höchstdotierte Preis für Computerkunst weltweit. Es werden 6 Goldene Nicas, ein Stipendium im Rahmen von [the next idea] voestalpine Art and Technology Grant sowie 12 Auszeichnungen und eine Reihe von Anerkennungen vergeben.

Projekte können unter http://prix.aec.at/ bis 8. März 2013 eingereicht werden. Über die Seite http://prix.aec.at/nomination können außerdem interessante Arbeiten und Projekte anderer nominiert werden.

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Prix Ars Electronica:

Ausschreibung für den Prix Ars Electronica 2013
Es ist wieder soweit, der Prix Ars Electronica ist in sieben unterschiedlichen Kategorien, inklusive eines Jugendwettbewerbs, ausgeschrieben.

Ausschreibung Prix Ars Electronica 2010
Ausgeschrieben in 7 Kategorien inklusive eines Jugendwettbewerbs, bildet der Prix Ars Electronica nicht zuletzt durch die Beteiligung von international anerkannten KünstlerInnen aus über 70 Ländern ein Trendbarometer aktueller Medienkunst.

Zum 20. Mal Prix Ars Electronica ausgeschrieben
Seit 10.Januar 06 können Künstler, Wissenschafter, Forscher und Entwickler Arbeiten für den weltweit größten Wettbewerb für CyberArts einreichen, bei dem Preisgelder in Höhe von € 117.500.vergeben werden.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schering Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Villa Köppe




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
me Collectors Room Berlin




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.