Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 19.11.2019
Kunstraub im Film-Kurzfilmprogramm Museumsobjekte

19 Uhr: Begrüßung: Prof. Dr. Bénédicte Savoy+Merten Lagatz (translocations, TU Berlin); Einführung: Debbie Onuoha (CARMAH, HU Berlin) Zeughauskino, Deutsches Historisches Museum, Unter den Linden 2, 10117 Berlin

(Einspieldatum: 31.08.2014)

Kommunikation in der Blase - Berlinische Galerie

bilder

raumlabor berlin, Küchenmonument, Eine Soziale Skulptur vor dem Museum, Berlinische Galerie, 2014, © raumlabor berlin, Foto: Amin Akhtar

Diese „Kunstblase“ ist eine der erfreulichen Art. Sie ist einfach schön. Versonnen lässt man den Blick über ihre Oberfläche streifen und freut sich, wenn diese sich im Wind leicht wölbt und die Sonne Reflexe zaubert. Wie eine übergroße Seifenblase schwebt das durchscheinende Etwas über den Vorhof der Berlinischen Galerie in Kreuzberg. Und bringt unvermittelt ein Stück Poesie in einen Kiez, in dem aufgrund seiner sozialen Probleme sonst eher die Prosa regiert.

Seit dem 1. Juli wird die Berlinische Galerie, das Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, saniert. Für Museumsdirektor Thomas Köhler ist die Ruhepause eine willkommene Gelegenheit, den Standort neu zu entdecken. Mit einem Projekt, in dem sich „alles um Kommunikation dreht“.

Zu diesem Zweck hat Köhler das „raumlabor Berlin“ eingeladen, sein bewährtes „Küchenmonument“ vor dem Museum zu errichten. Die soziale Skulptur wurde bereits seit 2006 an mehreren Orten realisiert, so u. a. 2010 auf der Biennale di Architettura in Venedig. „Uns interessiert, wie Öffentliches und Privates näher zusammen rücken, wie die Blase mit der Stadt verschmilzt“, erklärt Andrea Kaufmann von raumlabor Berlin.
Das Küchenmonument existiert in zwei Zuständen, zum einen als mobile Box und als pneumatische Raumhülle, die sich in Form der Blase aus der Skulptur heraus entwickelt. In dem durchscheinenden Raum – der zwar Umrisse erkennen lässt, aber keine Details – lädt die Berlinische Galerie an vier Terminen zu Diskussionen über aktuelle urbane Themen ein, zu einem Workshop, Drinks sowie gemeinschaftlichem Kochen.

Bevor es jedoch zu dem gemeinsam bereiten Mahl kommt, bauen die Teilnehmer Möbel aus Sperrholz, an denen später das Essen serviert wird. „Jeder darf sein Möbelstück mit nachhause nehmen“, erklärt Kaufmann. Sie sei selber überrascht, welch unerwartete neue Kreationen immer wieder entstünden.

Im Inneren der knapp 200 qm großen Blase herrscht eine erstaunlich gute Akustik. Wie in einem Zelt sei man zwar vor Regen geschützt, aber dennoch „hautnah dran an der Stadt“, wie Kaufmann betont.

Doch nicht nur das Küchenmonument trägt dazu bei, den öffentlichen Raum rund um die Berlinische Galerie neu zu entdecken. Am Ende des Buchstabenfeldes hat das Landschaftsarchitektenbüro atelier le balto ein Urban Gardening Projekt initiiert. In einem Gartenbauworkshop mit Jugend im Museum e. V. und Grüne Liga e. V. sind Hochbeete und ein offener Gemeinschaftsgarten entstanden.

Auch hier wird die Kommunikation zwischen Nachbarn, Generationen und Kulturen gefördert - das Gegenteil einer luftleeren Blase. Und eine großartige Verbindung zwischen einem Ort der Kunst und dem alltäglichen Leben.

Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124-128
10969 Berlin

Weitere Veranstaltungen

15.09. 19:00 -21:00 Uhr
Flussbad Berlin e.V.
Der Berliner Kupfergraben als Schwimmbecken! Entspannen und Flanieren an der Seine!
Die Städte erobern ihre Flüsse zurück. Gespräch über die aktuellen Entwicklungen in Berlin, Paris und
darüber hinaus mit den Akteuren von Flussbad Berlin e.V. und Berges de Seine.
Veranstaltung in englischer und deutscher Sprache
Küchenmonument bereits ab 15:00 Uhr geöffnet, Catering: Vatos Tacos Taco Truck
Anmeldung bis 08.09.2014 unter: kuechenmonument@berlinischegalerie.de

17.09., 18:00 – 21:00 Uhr
Diskursives Dinner
Opening a sphere for temporary activities and structures
Wo und wie finden in der Architektur die Experimente statt, wie wir bauen, leben und hausen
wollen, wenn jede Bauinvestition gleich neue starre Strukturen produziert?
Was, wenn wir nicht nur Gebäude flexibel nutzen wollen, sondern das Bauen selbst zum Experiment machen?
Gemeinsames Kochen, Diskutieren und Inputreferate mit raumlabor berlin und Gästen
Veranstaltung in englischer und deutscher Sprache
Küchenmonument bereits ab 15:00 Uhr geöffnet, kleine Erfrischungen vor Ort
Anmeldung bis 10.09.2014 unter: kuechenmonument@berlinischegalerie.de

02.10., 19:00 – 21:00 Uhr
atelier le balto
Garten statt Garten – die Landschaftsarchitekten des atelier le balto im Gespräch mit Brigitte
Franzen, Direktorin des Ludwig Forums für Internationale Kunst, Aachen.
Catering: Vatos Tacos Taco Truck
Anmeldung bis 25.09.2014 unter:
kuechenmonument@berlinischegalerie.de

Veranstaltungen am 15.09. und 17.09. im Rahmen der Berlin Art Week

Dr. Inge Pett

weitere Artikel von Dr. Inge Pett

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Berlinische Galerie:

Berlinische Galerie wieder geöffnet
Kurzinfo: Die Überprüfungen sind abgeschlossen und das gesamte Haus hat seit gestern, Donnerstag, wieder für Besucher*innen geöffnet.

Thomas Köhler weitere 5 Jahre Direktor der Berlinischen Galerie
Personalien: Wichtige Anliegen für die Zukunft der Berlinischen Galerie sind u.a. die Ermöglichung eines eigenen, dauerhaften Ausstellungsetats ...

Wiedereröffnung Berlinische Galerie 2015
Erste Eindrücke: Mit 4 neuen Ausstellungen eröffnet die Berlinische Galerie im Mai 2015 die sanierten Räume für das Publikum.

GASAG setzt Sponsoraktivitäten für die Berlinische Galerie fort
In Kooperation mit der Berlinischen Galerie vergibt die GASAG seit 2009 den GASAG Kunstpreis, der ursprünglich mit der Universität der Künstler, Berlin, entwickelt wurde.

Kommunikation in der Blase - Berlinische Galerie
Besprechung: Diese „Kunstblase“ ist eine der erfreulichen Art. Sie ist einfach schön. Versonnen lässt man den Blick über ihre Oberfläche streifen und freut sich, wenn diese sich im Wind leicht wölbt und die Sonne Reflexe zaubert.

Berlinische Galerie: Digitalisierung der Bestände
Die Berlinische Galerie digitalisiert ihre Bestände aus den Sammlungsbereichen: Archiv DADA Berlin (Nachlässe Hannah Höch und Raoul Hausmann), Archiv Naum Gabo, Archiv Erich Salomon, Sammlungsbestände Bildende Kunst und Ostberliner Fotoarchiv.

Neuberufung des Stiftungsrates an der Berlinischen Galerie
Personalien: Ein Stiftungsrat arbeitet ehrenamtlich, entscheidet über besonders wichtige Angelegenheiten der Stiftung und kontrolliert, was der Vorstand macht. Jetzt wurde der ...

Beyond the White Cube? Ausstellungsarchitektur, Raumgestaltung und Inszenierung heute
Im weißen Würfel gefangen. Kommentar zum Symposium in der Berlinischen Galerie am 25. 03. 2011
Wo Christoph Büchel am Werk ist, herrscht Irritation. Die Ausstellungen des Schweizer Künstlers verwandeln das Museum in eine absurde Parallelwelt, in der der Besucher zum Übungsobjekt wird.

Personalie: Berlinische Galerie ab Juli 08 mit zusätzlicher Verstärkung
Während Dr. Heinz Stahlhut bereits seit März 08 die Nachfolge von Dr. Ursula Prinz als Sammlungsleiter für den Bereich Bildende Kunst angetreten hat, wird es in der Berlinischen Galerie ab Juli außerdem einen neuen Stellvertreter des Direktors, der gleichzeitig Projekt- und Programmkoordinator ist, geben: Dr. Thomas Köhler

Heimatfilm, Heimatkunde, Heimatlos - "Neue Heimat - Berlin Contemporary" in der Berlinschen Galerie
Der Begriff "Neue Heimat" erweckt dunkel Erinnerungen an den Neue-Heimat-Skandal Anfang der 80er Jahre, an Gewerkschaftsfunktionäre, die sich an dem gewerkschaftseigenen Wohnungsbauunternehmen bereichert hatten. Die Ausstellung "Neue Heimat - Berlin Contemporary" stellt unter dieser Thematik jedoch die Frage nach künstlerischer Verortung und Identität angesichts einer globalisierten Gesellschaft.

Berlinische Galerie - Der Pirelli Kalender
Angesprochen wird hier die Zielgruppe, die den seit 40 Jahren als unverkäufliches Kundengeschenk in einer Auflage von bis zu 40000 Exemplaren erscheinenden Kalender schlicht "The CAL" nennt.

Hannah-Höch-Preis 2005 an Rolf Julius
Der Hannah-Höch-Preis wird seit 1996 in Berlin von der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur für ein künstlerisches Lebenswerk verliehen, er ist mit 10.000 EUR dotiert. Diesjähriger Preisträger ist der Künstler: Rolf Julius

Kultur und Informatik - Projektionen und Visionen einer medientechnologisierten Kunst im 21. Jahrhundert
Veranstaltungstipp: Eine thematisch interessante Tagung zu Wechselwirkungen zwischen Kunst und Medientechnologie findet am 20. Mai 2005, 10.00 bis 18.00 Uhr, in der Berlinischen Galerie statt.

Berlinische Galerie: Fred-Thieler-Preis für Malerei an Günter Umberg
Der mit 15.500 Euro dotierte Fred-Thieler-Preis, der seit 1992 alljährlich in der Berlinischen Galerie für Malerei verliehen wird, geht in diesem Jahr an den Maler Günter Umberg (geb. 1942 Bonn).

Hannah-Höch-Preis 2004
Am Freitag, 12. November 2004, erhält die Fotografin Helga Paris den Hannah-Höch-Preis 2004 für ihr Lebenswerk.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Museum Nikolaikirche




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Villa Köppe




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.