(Einspieldatum: 11.06.2003)

The Atlas Group / Walid Raad

 


Der Medienkünstler Walid Raad zeigt im Rahmen des In Transit Festivals am Freitag (13.6./20Uhr) und Samstag (14.6 / 20Uhr) eine multimediale Installation im Haus der Kulturen der Welt (John-Foster-Dulles-Allee 10 | 10557 Berlin), in der er auf vielfältige Weise über den libanesischen Bürgerkrieg reflektiert.

Pressemitteilung / Auszug: "Walid Raads Thema ist der libanesische Bürgerkrieg, gespiegelt in den fiktiven Archiven der von ihm gegründeten "Atlas Group"-Stiftung. In "The Loudest Muttering is Over" präsentiert er auf Dias, Notebook-Seiten und Video-Ausschnitten historische Zeugnisse, die anonymen Quellen zugeschrieben werden oder Personen vorstellen wie Dr. Fadl Fakhouri, den führenden Historiker der libanesischen Gesellschaft, oder Souheil Bachar, eine frühere Geisel. Diese Figuren sind inspiriert von aktuellen Vorbildern und Ereignissen.

In "Civilizationally, We do not dig holes to bury ourselves", eine Koproduktion mit dem Haus der Kulturen der Welt, stellt er seine Recherchen über die Autobomben vor, die während des libanesischen Bürgerkriegs eingesetzt wurden und tiefe Krater im Stadtbild hinterließen. Mit detaillierten Statistiken, Messzahlen und anhand einer Fotoserie dieser Krater erzählt Raad die Geschichte des Krieges.

Die Vorträge, Dokumentarfilme und Installationen beschwören ein alternatives Universum herauf, bedienen sich aber gleichzeitig konventioneller Formate der Text- und Bild-Darstellung wie Videodokumentation oder Zeugenaussage. Durch die Maske des "Atlas Group"-Archivs stellt Walid Raad die Konflikte im Libanon nicht als konkrete Abläufe von Tatsachen dar, sondern präsentiert sie als Abstraktionen von Erinnerungen und Mediendarstellungen. Indem er Ereignisse aus dem libanesischen Bürgerkrieg als eine Linse benutzt, stellt er Fragen zur Natur der individuellen und kollektiven Erinnerung und ihrer Rolle bei der Bildung allgemein akzeptierter Geschichtsdarstellung.

Walid Raad ist Medienkünstler und Lehrbeauftragter für Kunst in Cooper Union (New York). Seine Arbeiten beinhalten Textanalysen, Videos, Performances und Fotoprojekte. Er war Teilnehmer der documenta 2002 und ist Mitglied der Arab Image Foundation (Beirut/New York). ..."

The Atlas Group / Walid Raad | The Berlin Lab - Lecture Performance |The Loudest Muttering is Over
Fr 13.6., 20 h | Eintritt: 5 Euro
Civilizationally, We Do not Dig Holes to Bury Ourselves
Sa 14.6., 20 h | Eintritt: 5 Euro

in-transit.de

ch

weitere Artikel von ch




Kataloge/Medien zum Thema: in-transit

top

Titel zum Thema in-transit:

The Atlas Group / Walid Raad
Der Medienkünstler Walid Raad zeigt im Rahmen des In Transit Festivals . . .
(Einspieldatum: 11.6.03)

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 21.10.2017
Performance
21 Uhr: Kasia Justka im Rahmen der "Polenbegeisterungswelle"
Club der Polnischen Versager | Ackerstraße 168 | 10115 Berlin

Anzeige
berlin

Anzeige
Atelier


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ART LABORATORY BERLIN




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Akademie der Künste / Hanseatenweg




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ZKR Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ifa-Galerie Berlin