Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 22.11.2019
Künstlerinnenführung

17.30 Uhr: Mia Florentine Weiss führt in das Konzept ein und verknüpft auf dem Weg durch das begehbare Kreuz die Reflexion der Geschichte mit Hoffnungen auf eine vereinte europäische Zukunft. Museum Nikolaikirche | Nikolaikirchplatz | 10178 Berlin

(Einspieldatum: 14.11.2014)

200 Millionen für neues Museum der Moderne

bilder

"Das ist ein Hammer ..." so der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, in der Kultursendung Fazit / Deutschlandradio Kultur, über die Nachricht, dass die Stiftung Preußischer Kulturbesitz 200 Millionen Euro für den Neubau eines Museums der Moderne.
Gestern hatte der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in den kommenden Jahren das Geld für den Neubau zur Verfügung zu stellen.

Politisch gesehen, ist das ein Erfolg für die Kulturstaatsministerin Monika Grütters, die zugleich Vorsitzende des SPK-Stiftungsrates ist. In diesem Sinne stellte Parzinger heraus: „Der Staatsministerin ist ein fulminanter Akt mit großer Zukunftswirkung gelungen. Es ist auf wunderbare Weise geglückt, spektakuläre Sammlungen für Berlin zu sichern. Mit dieser wichtigen Entscheidung wird nicht nur ein Neubau errichtet, der seit drei Jahrzehnten schmerzlich vermisst wird, es geht auch um eine Perspektive für das Kulturforum als ´Museumsinsel der Moderne`. Staatsministerin Grütters hat Heiner und Ulla Pietzsch, Erich Marx und Egido Marzona Sicherheit für ihre Sammlungen gegeben, die gleichzeitig ihr Lebenswerk sind. Für die Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist nunmehr der Weg geebnet, endlich in der Präsentation der Kunst des 20. Jahrhunderts zu den großen Museen der Welt aufschließen zu können. Ich schließe in meinen Dank ausdrücklich auch die Haushälter des Deutschen Bundestages und den Bundesfinanzminister mit ein, die der Kunstmetropole Berlin und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz als größter deutscher Kultureinrichtung ein solches Geschenk gemacht haben.“

Während schon geplant ist, was In der Galerie des 20. Jahrhunderts gezeigt werden soll, steht der Standort noch nicht genau fest. Lediglich das Kulturforum als zukünftige "Museuminsel der Moderne" steckt den Rahmen ab. Dabei sind verschiedene Möglichkeiten wie die Potsdamer Straße am Kulturforum, Siegesmundstraße hinter der Neuen Nationalgalerie oder die Tiergartenstraße im Gespräch.

preussischer-kulturbesitz.de/

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Museum der Moderne:

Ideenwettbewerb zum Museum der Moderne gestartet
Unter dem Titel „Das Museum des 20. Jahrhunderts und seine städtebauliche Einbindung“ sind Architektinnen und Architekten aufgerufen, ihre Vorschläge für den Erweiterungsbau der Neuen Nationalgalerie einzureichen.

Standortbestimmung zum Museum der Moderne wirft Fragen auf
Jetzt meldet sich auch die Architektenkammer Berlin zu Wort und fordert mehr Offenheit für die Zukunft des Kulturforums.

Architekturwettbewerb für das Museum der Moderne kann beginnen
Letzten Herbst hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz 200 Millionen Euro für den Neubau eines Museums der Moderne zur Verfügung zu stellen.

200 Millionen für neues Museum der Moderne
"Das ist ein Hammer ..." so der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, in der Kultursendung Fazit / Deutschlandradio Kultur, über die Nachricht, dass die Stiftung Preußischer Kulturbesitz 200 Millionen Euro für den Neubau eines Museums der Moderne.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Deutsches Historisches Museum (DHM)




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.