(Einspieldatum: 06.01.2015)

Art & Science - European Digital Art and Science Network

bilder

besuch auf der ars electronica 2014

Das „European Digital Art and Science Network” will wissenschaftliche Aspekte und Ideen mit den Ansätzen der digitalen Kunst verknüpfen. In diesem Kontext initiiert die Ars Electronica eine europaweite Plattform und startet Open Call

Gemeinsam mit sieben weiteren Kunst- und Kultureinrichtungen und der ESO (European Southern Observatory) startet die Ars Electronica eine europaweite Initiative: Das European Digital Art and Science Network eröffnet KünstlerInnen ab sofort die Chance auf einen mehrwöchigen Aufenthalt bei der ESO sowie einen daran anschließenden Besuch im Ars Electronica Futurelab.

Wer diese Chance erhält, wird im Rahmen eines weltweit ausgeschriebenen Wettbewerbs ermittelt. Die Ergebnisse der Residencies werden dann beim Ars Electronica Festival sowie an den Standorten aller Netzwerkpartner präsentiert. Neben der Linzer Ars Electronica sind das das Center for the Promotion of Science in Serbien, die DIG Gallery in der Slowakei, die Zaragoza City of Knowledge Foundation sowie LABoral in Spanien, Kapelica Gallery in Slowenien, die GV Art in England sowie die Science Gallery in Irland. Als wissenschaftliche Forschungsinstitution ist die ESO mit dabei. Finanziert wird das European Digital Art and Science Network zur Hälfte von der Europäischen Union, der Rest verteilt sich auf die teilnehmenden Institutionen.

In Form kurzer Videos können ab sofort Projektideen eingereicht werden, die im Rahmen eines Aufenthalts bei der ESO und im Ars Electronica Futurelab entwickelt und umgesetzt werden sollen. Eine internationale Jury entscheidet dann von 23. bis 25. Februar darüber, welchen zwei KünstlerInnen die Residency zugesprochen wird. Begleitet und unterstützt werden die GewinnerInnen sowohl bei der ESO als auch im Ars Electronica Futurelab von MentorInnen. Der erste Teil des Residency-Programms dient der Inspiration, der zweite dann der konkreten Umsetzung eines künstlerischen Projekts.

Die Ergebnisse der Residencies werden erstmals von 3. bis 7. September 2015 beim Ars Electronica Festival in Linz präsentiert. Danach sind modular aufgebaute Wanderausstellungen bei den sieben kulturellen Partnerinstitutionen geplant. Begleitet werden diese Ausstellungen von Workshops und diskursiven Formaten wie Konferenzen und Symposien.

Unter artandscience.aec.at/ können KünstlerInnen ihre Projekte einreichen.

chk

weitere Artikel von chk




Kataloge/Medien zum Thema: Ars Electronica

top

Titel zum Thema Ars Electronica:

Prix Ars Electronica 2016 gestartet
Ausschreibung: Der seit 1987 ausgeschriebene Prix Ars Electronica zählt zu den wichtigsten Kunstwettbewerben im digitalen Medienbereich weltweit.

Open Call für Residency von ESO und Ars Electronica
Ausschreibung: Das „European Digital Art and Science Network” will wissenschaftliche Aspekte und Ideen mit den Ansätzen der digitalen Kunst verknüpfen.

Art & Science - European Digital Art and Science Network
Ausschreibung: Ars Electronica initiiert europaweite Plattform und startet Open Call

VideoTeaser: Prix Ars Electronica
Wir waren vor Ort und haben uns umgesehen. Wir sprachen mit Kuratoren und trafen auf Künstler wie bspw. Roy Ascott, der zu den Pionieren der Medienkunst zählt. Ihm widmen wir in Folge eine ausführliches Video, in dem der Künstler über sein Konzept und seine künstlerische Entwicklung spricht. Hier jedoch zunächst ein kurzer Teaser zu dem Prix Ars Electronica.

Participatory City 2014 - Wettbewerb Ars Electronica Futerlab
Das Ars Electronica Futerlab organisiert mit Partnern eine EchtzeitInteraktionsform zwischen europäischen Städten über Medienfassaden bzw. großformatigen LED Anzeigen.

Wie eine zweite Natur
Ausstellungsbesprechung: Haben Pflanzen Gefühle? Sie verfügen zwar über kein Nervensystem, bedienen sich aber für die Außenwahrnehmung ähnlicher Hilfsmittel wie Mensch und Tier elektrischer Signale.

Prix Ars Electronica 2013
Morgen, den 16.5.2013, werden um 10 Uhr in einem in einem Livestream die Gewinner des Prix Ars Electronica 2013 vorgestellt.

Ausschreibung für den Prix Ars Electronica 2013
Es ist wieder soweit, der Prix Ars Electronica ist in sieben unterschiedlichen Kategorien, inklusive eines Jugendwettbewerbs, ausgeschrieben.

Ars Electronica 2012 mit Online-Archiv
Heute hat die Ars Electronica (31.8.12) begonnen. Das Thema lautet "The Big Picture-Weltbilder für die Zukunft" widmet sie sich der Frage nach zukunftsfähigen Weltbildern, die der Globalisierung und Vernetzung unserer Welt mitsamt ihren Widersprüchen und Brüchen, genau wie ihrem zunehmenden Zusammenwachsen Rechnung tragen.

Prix Ars Electronica Collide@CERN Residency Award
Ausschreibung: CERN und Ars Electronica schreiben zum zweiten Mal den Collide@CERN Residency Award aus.

Thema der Ars Electronica 2012: THE BIG PICTURE
Die diesjährige Ars Electronica in Linz findet von 30. August bis 3. September statt und stellt die Frage nach zukunftsfähigen Weltbildern, die der fortschreitenden Globalisierung und Vernetzung unserer Welt mitsamt ihren Widersprüchen und Brüchen Rechnung tragen.

Prix Ars Electronica 2011
Es ist wieder soweit, der Prix Ars Electronica ist ab sofort in unterschiedlichen Kategorien ausgeschrieben. Der Preis gilt als ein Trendbarometer aktueller Medienkunst.

Video: Ars Electronica - Poesie der Bewegung
Am Donnerstag (24.6.10) eröffnete im Automobil Forum Unter den Linden das österreichische Medienkunstfestival Ars Electronica die Sonderausstellung "Poesie der Bewegung".

Ausschreibung Prix Ars Electronica 2010
Ausgeschrieben in 7 Kategorien inklusive eines Jugendwettbewerbs, bildet der Prix Ars Electronica nicht zuletzt durch die Beteiligung von international anerkannten KünstlerInnen aus über 70 Ländern ein Trendbarometer aktueller Medienkunst.

Zum 20. Mal Prix Ars Electronica ausgeschrieben
Seit 10.Januar 06 können Künstler, Wissenschafter, Forscher und Entwickler Arbeiten für den weltweit größten Wettbewerb für CyberArts einreichen, bei dem Preisgelder in Höhe von € 117.500.vergeben werden.

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 20.10.2017
Installatives Konzert
20.30 Uhr: mit Maximilian Marcoll und Annie Garlid + „Amproprification #7: Weiss / Weisslich 17c, Peter Ablinger“ im Rahmen der Gruppenausstellung ECHOES
rk - Galerie, Möllendorffstraße 6 in 10367 Berlin

Anzeige
berlin

Anzeige
Atelier


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
me Collectors Room Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ART LABORATORY BERLIN




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie