Anzeige
Responsive image

    Berlin Daily 20.06.2018
    Literaturhaus der Fotografie
    19.00 Uhr: »Es werden immer weniger«. David Wagner über Berliner Brandwände. Moderation: Thomas Böhm
    ALFRED EHRHARDT STIFTUNG | Auguststr. 75 | 10117 Berlin

(Einspieldatum: 17.07.2015)

Architekturwettbewerb für das Museum der Moderne kann beginnen

bilder

Letzten Herbst hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz 200 Millionen Euro für den Neubau eines Museums der Moderne zur Verfügung zu stellen. Gestern erfolgte die Freigabe von 2,4 Millionen Euro für den Grundstückserwerb und für die Auslobung eines Ideenwettbewerbs, den die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) ausschreibt.

In der Ausschreibung heißt es: "Gefragt sind dabei architektonische Entwürfe für den Museumsneubau, eingefügt in ein städtebauliches Gesamtkonzept für das Museumsquartier Kulturforum am Potsdamer Platz. An dem Wettbewerb können auch Architektinnen und Architekten teilnehmen, die bislang noch keine Erfahrungen mit der Planung großer Museen gesammelt haben. Etwa fünf bis fünfzehn der Teilnehmer werden in diesem Vorentscheid als Preisträger gekürt. In einem anschließenden Realisierungswettbewerb können sie ihre Ideen ins Rennen um die endgültige Umsetzung schicken."

Während bereits im Herbst feststand, dass das Museum Platz bieten wird für Werke der privaten Sammler Marx, Pietzsch und Marzona und so deren Sammlungen für Berlin sichert, war die Standortfrage noch nicht genau geklärt. Lediglich das Kulturforum als zukünftige "Museuminsel der Moderne" steckte den Rahmen ab. Dabei waren verschiedene Möglichkeiten wie die Potsdamer Straße am Kulturforum, Siegesmundstraße hinter der Neuen Nationalgalerie oder die Tiergartenstraße im Gespräch.

So verwundert es, dass in der gestrigen Pressemitteilung der Bundesregierung nur noch von einem Areal mit rund 14.000 qm an der Potsdamer Straße die Rede ist. Laut RBB-Abendschau begründete Kulturstaatsministerin Monika Grütters das Vorgehen wie folgt: "Der Bundesrechnungshof hatte uns gebeten, dass wir uns auf einen Standort beschränken - der Klarheit der Ausschreibungstexte wegen". Konkret heißt das, dass eine Gesamtfläche von rund wird das Museum der Moderne an dem vorgesehenen Standort Teil des Ensembles aus Neuer Nationalgalerie, Kupferstichkabinett, Gemäldegalerie und Kunstgewerbemuseum.

http://www.preussischer-kulturbesitz.de

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Museum der Moderne:

Ideenwettbewerb zum Museum der Moderne gestartet
Unter dem Titel „Das Museum des 20. Jahrhunderts und seine städtebauliche Einbindung“ sind Architektinnen und Architekten aufgerufen, ihre Vorschläge für den Erweiterungsbau der Neuen Nationalgalerie einzureichen.

Standortbestimmung zum Museum der Moderne wirft Fragen auf
Jetzt meldet sich auch die Architektenkammer Berlin zu Wort und fordert mehr Offenheit für die Zukunft des Kulturforums.

Architekturwettbewerb für das Museum der Moderne kann beginnen
Letzten Herbst hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz 200 Millionen Euro für den Neubau eines Museums der Moderne zur Verfügung zu stellen.

200 Millionen für neues Museum der Moderne
"Das ist ein Hammer ..." so der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, in der Kultursendung Fazit / Deutschlandradio Kultur, über die Nachricht, dass die Stiftung Preußischer Kulturbesitz 200 Millionen Euro für den Neubau eines Museums der Moderne.

top

zur Startseite

Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Anzeige
karma

Anzeige
Atelier

Anzeige
kur

Anzeige
rundgang

Anzeige
karma


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Schering Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.