Anzeige
me

Berlin Daily 15.08.2020
Konzert

19h: Hannelore (Tom Früchtl/Catherine Catherine Lorent) im Rahmen der Ausstellung bis hierher und nicht weiter . this far and no further
Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten | Turmstraße 75, 10551 Berlin

(Einspieldatum: 03.09.2015)

Deutsch-polnisches Forum in Berlin im Rahmen des Kulturprojekts Horizonte-Horyzonty 2015

von Presse
bilder



Fragen zum künstlerischen Zeitgeist in Deutschland und Polen

Donnerstag, 10.09.2015 | 17 - 21 Uhr, in der St. Matthäus-Kirche am Kulturforum, Matthäikirchplatz 1, 10785 Berlin


Das Forum findet im Rahmen des Kulturprojekts Horizonte-Horyzonty 2015 statt. Zusammen mit der Akademie der Bildenden Künste in Danzig hat der Verein Berliner Künstler das deutsch-polnische Kulturprojekt HORIZONTE - HORYZONTY entwickelt, an dem 14 Künstler sowie Kunst- und Kulturwissenschaftler aus Deutschland und Polen teilnehmen.

In Zeiten europäischer bzw. globaler Verbundenheit möchten wir uns die Frage stellen, ob und inwiefern die konfliktreiche Historie deutsch-polnischer Nachbarschaft von zeitgenössischen Künstlern thematisiert wird. Was beschäftigt Künstler, die sich als Grenzgänger in den zwei Staaten und deren kulturellen und gesellschaftlichen Kreisen bewegen?
So scheint sich im 21. Jahrhundert das deutsch-polnische Verhältnis zwar von den Strapazen des vergangenen Jahrhunderts erholt zu haben, doch gute Nachbarschaft ist anspruchsvoll und erfordert Wahrnehmung, Respekt und Verständnis. Wie erleben in dieser Hinsicht die Künstler der beiden Länder die deutsche und polnische "Kunst- und Kulturlandschaft" in ihrem Alltag? Wie relevant ist für sie ein künstlerischer Austausch zwischen Polen und Deutschland als Inspirationsquelle ihrer Arbeit, und dies zudem in Zeiten der Globalisierung, in der die Auseinandersetzung mit den Nachbarn längst obsolet oder zweitrangig geworden zu seien scheint.

Zu diesem Themenkomplex sprechen:
Dr. h.c. Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a.D.,
Prof. Krzysztof Gliszczynski, Akademie der Bildenden Künste in Gdansk,
Paulina Olszewska, Kuratorin, Kunsthistorikerin und Maria Kossak, Freie Künstlerin,
Moderation Florentine Zurek, Kunsthistorikerin.

Anfragen und Anmeldungen bitte unter 030 261 23 99 oder per mail info@vbk-art.de

Über Ihren Besuch und Ihr Interesse freuen wir uns.

Donnerstag, 10.09.2015 17 - 21 Uhr
in St. Matthäus-Kirche am Kulturforum, Matthäikirchplatz 1, 10785 Berlin


Verein Berliner Künstler
Schöneberger Ufer 57
D-10785 Berlin Tiergarten-Mitte

Fon 0049 - (0)30 - 261 23 99
Fax 0049 - (0)30 - 269 31 916
info@vbk-art.de
vbk-art.de

Bürozeiten: Mo-Fr, 10-15 Uhr

Presse

weitere Artikel von Presse

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema :

berlin daily (bis 23.8.20)
berlin daily mit ausgewählten Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in einer wöchentlichen Vorschau:

THE CAMILLE DIARIES. New Artistic Positions on M/otherhood, Life and Care
Die Ausstellung und das Symposium The Camille Diaries. New Artistic Positions on M/otherhood, Life and Care stellen aktuelle künstlerische Arbeiten von elf internationalen weiblichen und non-binären Künstlerinnen vor (Installationen, Video, Objekte, Performance). (Sponsored Link)

Ein akribischer Chronist der Zeit – Mazen Kerbaj in der ifa-Galerie Berlin
.. nur noch bis morgen Sonntag, den 16.8., zu sehen.

Open-Air Kunstmesse ART…ESSENZ 2020
Endlich wieder ein Kunstevent: Open-Air Kunstmesse ART…ESSENZ im Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin findet auch 2020 statt. (Sponsored Content)

Gefährlichen Begegnungen nicht aus dem Weg gehen ...
Der Soziologe Prof. Dr. Heinz Bude wurde zum Gründungsdirektor des documenta Instituts berufen.

Ankauf zeitgenössischer Kunst für Berliner Sammlungen
Wer bekommt was von wem?

Tag des offenen Denkmals 2020 findet statt
Kurzinfo: Der für den 12. und 13. September 2020 geplante Tag des offenen Denkmals findet trotz Corona statt.

Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK): Aus eins mach vier (Teil II)
Jetzt melden sich die der Direktorinnen und Direktoren der Staatlichen Museen zu Berlin mit einer Stellungnahme zu Wort, die Aufmerksamkeit beansprucht.

berlin daily (bis 16.8.2020)
berlin daily mit Tipps rund um die zeitgenössische Kunst". Unser Blick geht über die Berliner Stadtgrenzen hinaus und berücksichtigt verstärkt Veranstaltungen, die in dieser Woche im Netz stattfinden.

Aus unserem Archiv: Hermann Nitsch in Berlin
2006 gab es erstmals auf art-in-berlin auch Videos zur zeitgenössischen Kunst zu sehen. Eines der ersten war zu Hermann Nitsch "Orgien-Mysterien-Theater" im Gropius Bau. Noch etwas holprig im Ton, trotzdem sehr informativ.

Mentoringprogramm für weibliche Führungskräfte im Kulturbereich
Ausschreibung: Jetzt online: Ausschreibung für hoch qualifizierte, weibliche Mentees, die im Kultur- und Medienbereich eine Führungsposition anstreben

Teilnehmende Galerien auf der POSITIONS Berlin Art Fair und paper positions.berlin
Info: Wer im September an der diesjährigen POSITIONS Berlin Art Fair und paper positions.berlin teilnimmt, lesen Sie hier:

Interviews in Ausnahmesituationen – mit Zuzanna Skiba
Urszula Usakowska-Wolff im Gespräch mit Zuzanna Skiba: "Je dramatischer einem das Leben begegnet, desto individueller kann die künstlerische Arbeit werden, wenn man sie kompromisslos ehrlich und authentisch betreibt. ..."

Ankaufetat der Bundeskunstsammlung auf 3 Millionen Euro erhöht
Kurzinfo: Der Ankaufetat der Bundeskunstsammlung wird von 2,5 Millionen Euro auf 3 Millionen Euro erhöht.

berlin daily (bis 09.8.2020)
berlin daily mit Tipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst". Unser Blick geht über die Berliner Stadtgrenzen hinaus und berücksichtigt verstärkt Veranstaltungen, die in dieser Woche im Netz stattfinden.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
McLaughlin Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kleine Orangerie am Schloss Charlottenburg




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art up




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.