Berlin Daily 27.11.2020
Wir-Gespräche zum demokratischen Alltag in Berlin

19h: Lesung mit Eva Löbau & Asad Schwarz-Msesilamba, anschließend Diskussion moderiert von Anna-Lena Wenzel. Im Rahmen der nGbK Veranstaltung SOFT SOIL III/III PRIVATE POLICE PARTNERSHIP
online

Erick van Egeraat zu Gast in der Galerie Aedes east

von Stella Hoepner-Fillies (04.08.2003)
vorher Abb. Erick van Egeraat zu Gast in der Galerie Aedes east

Die Galerie Aedes east präsentiert bis zum 28. August Projekte des niederländischen Architekten Erick van Egeraat für Russland.
12 Jahre von 1983-1995 ist Erick van Egeraat an der durch unkonventionelle Projekte bekannt gewordenen Delfter Architekturgruppe "Mecanoo" beteiligt gewesen, bis er sich alleine mit dem Büro EEA (Erick van Egeraat associated architects) in Rotterdam selbstständig machte.
Seit geraumer Zeit erweitert er seine Interessensgebiet in Richtung Osten und eröffnete auch Dependancen in Budapest und Prag.
Unter anderem werden nun bei Aedes Projekte für Moskau und Egeraats Wettbewerbsentwurf für das Mariinskij-Theater in St. Petersburg ausgestellt.
Die vom Architekten selbst gewählte Bezeichnung des "Modern Baroque" kennzeichnet den viel gepriesenen sinnlichen Ausdruck seiner Architekturen und bezieht sich dennoch auch auf die Wurzel in der niederländischen Moderne.

Stella Hoepner-Fillies

weitere Artikel von Stella Hoepner-Fillies

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Erick van Egeraat:

Erick van Egeraat zu Gast in der Galerie Aedes east

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Boris Lurie Art Foundation

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Pariser Platz




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.