(Einspieldatum: 02.02.2016)

Ars Electronica schreibt STARTS-Prize aus

bilder

Teacup Tools / Agnes Meyer-Brandis / Fotocredit: tom mesic

Der STARTS-Prize ist mit zwei Mal 20.000 Euro dotiert und wird zum ersten Mal ausgeschrieben. Die Ars Electronica führt den Wettbewerb im Auftrag der Europäischen Kommission durch. Er richtet sich an Macher/innen innovativer Projekte an der Schnittstelle von Wissenschaft, Technologie und Kunst.

Die Online-Einreichung startet ab sofort und endet am 4. März, die Teilnahme ist kostenlos. Die Siegerprojekte werden am 11. April von einer internationalen Jury prämiert, im Rahmen der großen Prix Ars Electronica Gala findet am 9. September die offizielle Preisverleihung statt.

Einreichungen zum STARTS-Prize unter: starts-prize.aec.at/

chk

weitere Artikel von chk




Kataloge/Medien zum Thema: STARTS-Prize

top

Titel zum Thema STARTS-Prize:

Ars Electronica schreibt STARTS-Prize aus
Ausschreibung: Der STARTS-Prize ist mit zwei Mal 20.000 Euro dotiert und wird zum ersten Mal ausgeschrieben. Er richtet sich an Macher/innen innovativer Projekte an der Schnittstelle von Wissenschaft, Technologie und Kunst.

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 20.10.2017
Installatives Konzert
20.30 Uhr: mit Maximilian Marcoll und Annie Garlid + „Amproprification #7: Weiss / Weisslich 17c, Peter Ablinger“ im Rahmen der Gruppenausstellung ECHOES
rk - Galerie, Möllendorffstraße 6 in 10367 Berlin

Anzeige
Atelier

Anzeige
berlin


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ART LABORATORY BERLIN




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ZKR Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Alfred Ehrhardt Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Urban Spree Galerie