(Einspieldatum: 17.02.2016)

superurbanvillage - 10 installative Kunstprojekte im öffentlichen Raum Moabits


bilder

Gerstenberg / Breustedt, Courtesy Kunstverein Tiergarten

Aufruf: Gesucht werden Projektideen von in Berlin lebenden Künstler*innen, die sich mit dem ausgeschriebenen Thema "Flucht und Identität" auseinandersetzen.

In der Ausschreibung heißt es:

Aufruf zur Einreichung von Projektideen für eine Ausstellung im öffentlichen Raum Moabits mit 10 zeitgenössischen Positionen.

Die Ausstellung mit der Laufzeit vom 03. bis 19. Juni 2016 erfolgt im Rahmen des Kunstfestivals Ortstermin 2016.

Thema der Ausstellung ist Flucht und Identität.

superurbanvillage
10 installative Kunstprojekte im öffentlichen Raum Moabits im Rahmen des Kunstfestivals Ortstermin 2016 zum Thema Flucht und Identität.
Alle in Berlin lebenden Künstler*innen sind aufgerufen, Projektvorschläge für die Ausstellung im öffentlichen Raum einzureichen. Anmeldeschluss ist der 14.03.2016. Die Auswahl der Arbeiten erfolgt über eine Fachjury, zusammengesetzt aus Ausstellungsmacherinnen, einem Künstler sowie einer Vertreterin des Fachbereichs Kunst und Kultur des Bezirks Mitte, der die Ausstellung durch eine großzügige Förderung erst möglich gemacht hat. Insgesamt 10 Arbeiten werden zur Umsetzung ausgewählt und im Bereich der Turmstraße und den angrenzenden Grünflächen der Öffentlichkeit präsentiert. Ausstellungszeitraum ist vom 03. bis 19. Juni 2016. Gesucht werden Projektvorschläge, die das Thema Flucht und Identität aus möglichst unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchten.

Flucht und Identität
Die aktuellen Flüchtlingsbewegungen berühren unsere Gesellschaft auf vielen Ebenen und es gibt kaum eine Nachrichtensendung, in der nicht hiervon berichtet wird. Die zentrale Registrierungsstelle für Asylsuchende, das LaGeSo, befindet sich in der Moabiter Turmstraße, so dass wir alle hautnah mit dem Geschehen konfrontiert sind. Aber auch historisch hatten Flüchtlingsbewegungen für Moabit eine zentrale Bedeutung. So siedelte Friedrich Wilhelm I. zu Beginn des 18. Jahrhunderts französische Glaubensflüchtlinge hier an. Die geplante Seidenraupenzucht auf Maulbeerbäumen scheiterte zwar, aber mit den Hugenotten begann eine dauerhafte und wirtschaftlich erfolgreiche Besiedlung des heutigen Moabits.

Der Kunstverein Tiergarten, seit Jahren ein Ort für internationale zeitgenössische Kunst in Moabit, will vor diesem Hintergrund das Thema Flucht und Identität zur Diskussion stellen und künstlerische Perspektiven auf das aktuell alles dominierende Thema der Flüchtlingsbewegungen in großer Breite vorstellen. Deshalb rufen wir Sie auf, im Rahmen des Kunstfestivals Ortstermin 2016 Ideen zu entwickeln, die sich auf dieses Thema beziehen. Aus unserer Sicht wirft dieses Thema viele Fragen auf, die künstlerisch zu vertiefen interessant wären:

Zunächst sind das all jene Fragen, die um das individuelle Schicksal der Flüchtlinge kreisen. Was mussten die Flüchtenden in Kauf nehmen, um nach Deutschland zu gelangen, welche Wege übers Meer und durch diverse Länder haben sie hinter sich? Was waren die Gründe für die Flucht, wie ist die aktuelle Situation in den Herkunftsländern? In Deutschland angekommen, stellen sich für Flüchtlinge Fragen nach Asyl, nach Orientierung in der fremden Sprache und nach beruflichen Perspektiven. Die Willkommenskultur ist ein wichtiger Aspekt des Themas: Hilfsbereitschaft auf der einen Seite steht Ressentiments auf der anderen gegenüber. Wie gehen wir mit Gewalt um? Welche Rolle spielt die Angst vor dem Fremden in Deutschland? Und sind diese Ängste allein irrational oder betreffen sie auch lang erkämpfte Freiheiten? Denn stoßen hier nicht sehr verschiedene kulturelle, religiöse und säkulare Werte aufeinander?

Die aktuellen Flüchtlingsbewegungen werfen eine ganze Reihe weiterer historischer und politischer Fragen auf: Welche Auswirkungen hat der Kolonialismus bis heute? Welche Bedeutung hatten frühere Flüchtlingsbewegungen in Deutschland? Wie können sich die aktuellen Flüchtlingsbewegungen auf die Wirtschaftskraft und die demographische Entwicklung auswirken? Und wie auf Europa? Wie ist das Verhältnis von politischer Streitkultur und medialer Überfrachtung? Können Waffenexporte und soziale Verantwortung miteinander vereinbart werden? Wie schließlich vermischt sich die Diskussion um die Flüchtlingsfrage mit anderen gesellschaftlichen Problemen; lässt diese Diskussion nicht Fragen nach Identität bei allen Beteiligten in anderem Licht erscheinen?

Kunstfestival Ortstermin 2016
Die Basis des Kunstfestivals bilden wie in den vergangenen 10 Jahren die im Bezirk ansässigen Künstler*innen. Mit offenen Ateliers und Ausstellungen an über 100 Orten spricht der Kunstverein jedes Jahr ein großes Publikum. Seit drei Jahren wurde dieses Format um ein Kunstprojekt im öffentlichen Raum erweitert. Insgesamt erreicht das Festival mit seinem Angebot rund 20.000 Besucher*innen.
Der Kunstverein Tiergarten ist für seine künstlerischen Interventionen und Projekte weit über den Stadtteil hinaus bekannt und erzielt auch internationale Anerkennung für seine Arbeit. Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, das diesjährige Festivalthema Flucht und Identität mit hervorragenden zeitgenössischen Positionen zu besetzen und damit vielen Menschen die Gelegenheit zu geben, das aktuelle Thema aus unterschiedlichsten Perspektiven zu betrachten und miteinander ins Gespräch zu kommen.


Aufruf zur Beteiligung von 10 installativen Kunstprojekten im öffentlichen Raum Moabits:

Wer
Die Beteiligung an dieser Ausschreibung ist auf in Berlin lebende Künstler*innen beschränkt.

Was
Gesucht werden Projektideen, die sich mit dem ausgeschriebenen Thema "Flucht und Identität" auseinandersetzen.

Umsetzung
Die Umsetzung soll in Moabit im öffentlichen Raum der Turmstraße (im Bereich zwischen Waldstraße und Bandelstraße) sowie in den angrenzenden Grünanlagen erfolgen. Auch der Innenhof der Turmstraße 75, Standort der Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten steht zur Verfügung.

Ausstellungszeitraum
Die Arbeiten sollen vom 03. bis 19. Juni 2016 gezeigt werden und müssen allen Anforderungen für die Präsentation von Kunst im öffentlichen Raum entsprechen.

Anmeldeschluss
Projektideen können bis zum 14.03.2016 postalisch oder per Email eingereicht werden.
Kunstverein Tiergarten e.V., Turmstraße 75, 10551 Berlin oder hamm@kunstverein-tiergarten.de

Unterlagen - Gesamtumfang nicht mehr als 5 Seiten DIN A4:
- Projektskizze
- Projektbeschreibung
- Lageplan
- Kostenschätzung für die Projektumsetzung
- kurze Vita mit Ausstellungsverzeichnis

Jury
Die Auswahl der Arbeiten erfolgt durch eine Jury, besetzt mit:
- Dr. Claudia Beelitz, Kunstverein Tiergarten
- Judith Laub, Bezirksamt Mitte, Fachbereich Kunst und Kultur
- Richard Rabensaat, Künstler
- Susann Unger, Projektraum die Bäckerei
- Majla Zeneli, Projektraum Manière Noire

Honorar und Sachmittel
Es werden insgesamt 10 installative Kunstprojekte ausgewählt. Jede/r beteiligte Künstlerin oder beteiligte Künstler erhält ein Honorar in Höhe von 350 EUR/brutto sowie Projektsachmittel bis zu einer Höhe von 300 EUR nach Einreichung von Belegen.

kunstverein-tiergarten.de

chk

weitere Artikel von chk


Add to Flipboard Magazine.


Kataloge/Medien zum Thema: superurbanvillage

top

Titel zum Thema superurbanvillage :

superurbanvillage - 10 installative Kunstprojekte im öffentlichen Raum Moabits
Aufruf: Gesucht werden Projektideen von in Berlin lebenden Künstler*innen, die sich mit dem ausgeschriebenen Thema "Flucht und Identität" auseinandersetzen.

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Anzeige


Anzeige


Anzeige
Burg Halle


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
GNYP Gallery




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
me Collectors Room Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
cavuspace




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin


Galerie Parterre Berlin