(Einspieldatum: 16.03.2016)

no pain no game (mit Video)


bilder



//////////fur////, der Name des Künstlerduos Volker Morawe / Tilman Reiff, bedeutet im Deutschen Fell. Das Fell bezeichnet eine Schnittstelle zwischen Körper und Außenwelt.
Für ihre erste Soloausstellung im Museum für Kommunikation haben Volker Morawe / Tilman Reiff zehn Spiele zusammengestellt, die als Gegenentwurf zur fortschreitenden Benutzerisolation am Computer die Besucher unmittelbar physisch und psychisch in den Spielekontext einbeziehen. In ihren Arbeiten thematisieren sie virtuelle Computerspielerfahrung und Medienkritik als multisensorische Artefakte. Dabei liegt der Charakter des sozialen Experiments all ihren Spielen zugrunde.

sdw


Wie im Video zu sehen, bestraft das Computerspiel PainStation den Spieler für Fehler mit Schmerzen. Konsequenzen sind unmittelbar und real spürbar. Eine der Ausgangsfragen war u.a., ob Videospiele Gewalt erzeugen. Bei dem Spiel Amazing werden Kugeln durch den Gesang zweier Mitspieler auf ein gemeinsames Ziel hin manövriert. Ein geschicktes Miteinander ist gefragt. Anders bei Soundslam, hier wird ein mit Farbpunkten beklebter Boxsack, die mit einer Lichtanlage gekoppelt sind, in einem vorgegebenen und nachzuvollziehenden Rhythmus durch einen Spieler bearbeitet. Die Belohnung erfolgt durch den virtuellen Applaus des Computers und die umstehenden Zuschauer.

Arbeiten von /////////fur//// waren bereits in Ausstellungen im MoMa, New York / MOCA, Shanghai / MOCA, Taipei / Hamburger Bahnhof, Berlin / Electrical Fantasista, Yokohama / Festival Nouveau Cinéma, Montreal / Rohkunstbau XII, Berlin / Victoria & Albert Museum, London oder im Museum für Gestaltung, Zürich zu sehen.

Die Ausstellung „no pain no game“ wurde von /////////fur//// im Auftrag des Goethe-Instituts entwickelt. Nach einer erfolgreichen Europa-Tournee im Rahmen des Projekts SPIELTRIEB! ist sie nun erstmals in Deutschland zu erleben.

Ausstellungsdauer: 16.3. - 26. Juni 2016

Museum für Kommunikation Berlin
Leipziger Straße 16
10117 Berlin
mfk-berlin.de
fursr.com

ct

weitere Artikel von ct




Kataloge/Medien zum Thema:

top

Titel zum Thema :

Jury des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung empfiehlt 43 Projekte zur Förderung
Aus 151 Einreichungen hat die Jury des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung 43 zur Förderung ausgewählt.

Führungen von art:berlin zu Kunst, Kulinarischem und Design
Das Jahr 2017 wird bei art:berlin ganz im Zeichen von Kunst, Kulinarischem und Design stehen. Wir freuen uns Sie auf unsere spannenden Touren mitzunehmen. (Anzeige)

Förderung der Berlin Biennale bis 2022 gesichert
Die Berlin Biennale kann sich freuen: bis 2022 ist die finanzielle Unterstützung durch die Kulturstiftung des Bundes gesichert, und zudem wird das Budget auf 3 Millionen EUR aufgestockt.

KUR-Journal: Editorial von Ulf Bischof
Die letzte Ausgabe der KUR hat sich unter anderem mit dem Distanzierungsrecht des Künstlers von seinen Werken befasst. In dieser Ausgabe betont Florian Schmidt-Gabain, dass Urheber in diesem Zusammenhang kein umfassendes Recht auf Anonymität genössen. (Anzeige)

Mit Korsett und Pinsel – Der Verein der Berliner Künstlerinnen feiert 150-jähriges Jubiläum
Ausstellungsbesprechung: Lässig steckt die rechte Hand in der Hosentasche. Über der weiten Marlene Dietrich-Hose trägt sie einen Malerkittel, in der rechten erhobenen Hand schwingt sie den Pinsel.

Vorschau: berlin daily (bis 4. Dezember 2016)
"berlin daily" mit ausgewählten Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in einer wöchentlichen Vorschau:

Bauhaus Agenten Programm in Zusammenarbeit mit Berliner Schulen
In den nächsten vier Jahren entwickeln zwei Bauhaus Agentinnen mit acht Schulen in Berlin ein breit angelegtes Vermittlungsprogramm für das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung.

Zwischen Fakten und Fiktion. Nasan Tur bei Blain Southern
Besprechung: „Ordnungsgemäß ablaufen“, „in Betrieb sein“, „von der Hand gehen“– das sind nur einige Synonyme des substantivierten Verbs „Funktionieren“.

Gabi Ngcobo wird Kuratorin der 10. Berlin Biennale
Die nächste Kuratorin der Berlin Biennale steht fest: Gabi Ngcobo. Zum Auswahlkomitee gehörten Krist Gruijthuijsen, KW Institute for Contemporary Art, Berlin, DE; Vasif Kortun, SALT, Istanbul/Ankara, TR;...

Ein neues Herz in der Mitte der Stadt. Die Ausstellung Schloss. Stadt. Berlin
Ausstellungsbesprechung: Auch, wenn er früher skeptisch war, findet Paul Spies - Museumsdirektor des Stadtmuseums - heute, dass mit dem Wiederaufbau des Schlosses und der Konzeption des Humboldt Forums "ein neues Herz in der Mitte des Stadt schlagen wird".

open call - "Giftshop IV"
Die Bar "Babette" lädt KünstlerInnen ein, sich am diesjährigen "Giftshop" zu beteiligen. Nach dem Motto: "Kunst ist das beste Geschenk" kann getauscht, verkauft, gekauft und verschenkt werden.

Ein offenes Feld an Verweisen. George Condo im Museum Berggruen
Ausstellungsbesprechung: Der US-amerikanische Künstler George Condo übernimmt für die nächsten Monate das Museum Berggruen, genauer gesagt, seine Werke.

Vorschau: berlin daily (bis 27. November 2016)
"berlin daily" mit ausgewählten Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in einer wöchentlichen Vorschau:

Bruchstückhafte Wirklichkeiten. Omer Fast: Reden ist nicht immer die Lösung
Ausstellungsbesprechung: Die Arbeiten von Omer Fast sind mehr- oder einkanalige Videoinstallationen, deren Inhalte die Grenzen zwischen Dokumentation, Unterhaltung, Inszenierung und Fiktion verwischen.

IBB-Preis für Photographie 2016 an Raul Walch
Der mit 5.000 € dotierte IBB Preis für Photographie (+Katalogzuschuss 5.000 Euro), der von der Investitionsbank Berlin in Kooperation mit dem Freundeskreis der UdK | Karl Hofer Gesellschaft ausgelobt wurde, geht in diesem Jahr an Raul Walch.

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 03.12.2016
Stadtführung
15.00 Uhr: Berlins Ausbau zur Hauptstadt damals & heute im Rahmen der Ausstellung Schloss.Stadt.Berlin.
Ephraim-Palais | Poststr. 16 | 10178 Berlin

Anzeige
Atelier

Anzeige
Atelier

Anzeige
Burg Halle



Anzeige


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
BOULEVARD BERLIN




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie im Tempelhof Museum