Berlin Daily 19.10.2018
Inclusion4Real – Rapkonzert und Diskussion

18Uhr: Nach ihren Rap-Beats sprechen Kefaet+ Selami Prizreni mit d. Künstler Nihad Nino Pušija über Musik / Heimat / Abschiebung. Im Rahmen d. Ausst. SO IST DAS BEI UNS. Bilder vernachlässigter Europäer. GALERIE IM KÖRNERPARK | Schierker Str. 8, 12051 Berlin

(Einspieldatum: 25.05.2016)

Immer wieder zeitgenössisch – der Verein Berliner Künstler (VBK) im Jubiläumsjahr

bilder


©Verein Berliner Künstler, JUBI_links: Arbeiten von Mechthild Weisser / rechts von Siegrid Müller-Holtz, Auss.Narrativ

Der älteste Künstlerverein Deutschlands wurde 1841 gegründet und feiert in diesem Jahr sein 175jähriges Jubiläum. Seitdem haben ca. 1500 Kunstschaffende den VBK und seine Arbeit sowie das Kulturleben der Stadt geprägt. Viele namenhafte Künstler gehörten zu den Mitgliedern, beispielsweise Adolph Menzel, Oskar Begas, Georg Kolbe, Max Liebermann und Conrad Felixmüller. Allerdings bekamen Frauen erst 1990 das Recht einzutreten

Nach Kriegsende erhielt der Verein wieder die Lizenz zum Arbeiten, erwarb 1964 ein Stadthaus am Landwehrkanal, in dem sich bis heute neben der Geschäftsstelle auch Ausstellungs- und Veranstaltungsräume sowie ein kleiner Skulpturengarten befinden. Der wesentliche Teil seines Archivs wurde als Dauerleihgabe dem Archiv der Akademie der Künste überlassen.

Aktuell sind 119 Künstlerinnen und Künstler durch den VBK vertreten, deren kulturelle Wurzeln sowohl in Berlin und in verschiedenen Regionen Deutschlands als auch in internationalen kulturellen Kontexten liegen, deren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt jedoch Berlin ist. Zentrale Anliegen bis heute sind für die Mitglieder die Veranstaltung von konzeptuellen und thematischen Ausstellungen, von Vorträgen und Diskussionen sowie der Austausch über politische und kulturpolitische Bedingungen, künstlerische Positionen und Möglichkeiten der Selbstvermarktung. Als selbstverwalteter Künstlerverein mit seiner langen Geschichte und Kontinuität im Kulturleben Berlins ist der VBK eine einmalige Institution in Deutschland.

Die 175jährige Geschichte wird nun mit einer Reihe von historischen und zeitgenössischen Ausstellungen gefeiert. Am 19. Mai wurde das Jubiläumsjahr mit einem kleinen Rückblick auf die Historie in der Galerie des Vereins offiziell eröffnet. Dokumente wie Tischkarten und Unterschriftenlisten, Fotografien von Festen und Mitgliedern sowie Videoaufnahmen von Vernissagen der Nachkriegszeit stimmten ein auf das Kommende. So zeigte beispielsweise eine Aufnahme aus dem 19. Jahrhundert die rein männliche Leitung – mit Bärten und Zylindern, das Foto darunter den aktuellen Vorstand, der ausnahmslos aus weiblichen Mitgliedern besteht. Dies beeindruckt bei der relativ kurzen Zeitspanne seit Aufnahme von Frauen im Verein, könnte jedoch auch Hinweis auf die ehrenamtliche Tätigkeit sein – traditionell eher in Frauenhänden -, denn der VBK wird nicht institutionell gefördert. Heute ist der Anteil an Frauen und Männer in etwa gleich stark.

Im Jubiläumsjahr stellt der VBK in seiner Galerie am Schöneberger Ufer 57 sein zentrales Projekt, die Reihe 10 x10, vor. In 10 Ausstellungen werden gegenwärtige künstlerische Positionen seiner Mitglieder präsentiert. Am 26. Mai beginnt die Reihe unter dem Thema NARRATIV. Es folgen FIGURATIV, EXPRESSIV, REDUKTION, ARCHITEKTONISCH, KÖRPERNAH, LYRISCH PHANTASTISCH, EXPERIMENTELL, MULTIMEDIAL PERFORMATIV und REFLEXIONEN. Eröffnungen finden immer am Mittwoch davor um jeweils 19 Uhr statt.
An den 10 Ausstellungen sind 82 KünstlerInnen beteiligt. Alle Ausstellungen werden durch die Künstler selbst konzeptionell entwickelt, kuratiert und eingerichtet. Die genannten Schlüsselbegriffe bieten eine assoziative Vorbedingung als Leitlinie für die gestalterischen und kuratorischen Entscheidungen.

Weitere Ausstellungen des Vereins Berliner Künstler finden in der Kommunalen Galerie in Wilmersdorf statt, dort wird, bis zum 21.08.16, Malerei, Grafik und Skulpturen aus den Jahren 1945 bis 1961 gezeigt. In der Zitadelle Spandau laufen ab 5. Juni die Ausstellungen SOMMERFRISCHE. Berliner Künstler in Schwalenberg, 1870-1950 und SOMMERFRISCHE_reloaded, mit zeitgenössischen Positionen aus dem VBK.
Im Winter kann man auf „VOR DER WENDE – DIE LETZTEN WEST-BERLINER JAHRE“ in der Galerie VBK sowie auf „BERLINER SECESSION UND VEREIN BERLINER KÜNSTLER IN WANNSEE“ in der Galerie Mutter Fourage gespannt sein.

Mehr Infos unter: vbk-art.de

Verein Berliner Künstler
Schöneberger Ufer 57
10785 Berlin
Di – Fr 15 – 19 Uhr
Sa, So 14-18 Uhr

Kommunale Galerie Berlin
Hohenzollerndamm 176
10713 Berlin
Di – Fr 10 – 17 Uhr, Mi bis 19 Uhr
So 11 – 17 Uhr
kommunalegalerie-berlin.de

Dr. Barbara Borek

weitere Artikel von Dr. Barbara Borek

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Verein Berliner Künstler:

Aufnahmeverfahren im Verein Berliner Künstler
Jedes Jahr werden neue Künstlerinnen und Künstler in den Verein Berliner Künstler aufgenommen. Anmeldeschluss ist bis einschließlich 8. Januar 2018.

Immer wieder zeitgenössisch – der Verein Berliner Künstler (VBK) im Jubiläumsjahr
Besprechung: Der älteste Künstlerverein Deutschlands wurde 1841 gegründet und feiert in diesem Jahr sein 175jähriges Jubiläum. Seitdem haben ca. 1500 Kunstschaffende den VBK und seine Arbeit sowie das Kulturleben der Stadt geprägt.

Ausschreibung: Preis des Vereins Berliner Künstler
Der Verein Berliner Künstler ( VBK ) vergibt, nach längerer Zeit, für 2005 wieder einen Kunstpreis. Ziel ist es, aktuelle Tendenzen der Berliner Kunstszene zu fördern.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schering Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Villa Köppe




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.