Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 14.12.2018
Performance

19 Uhr: "Never Memorize Poems in Landscape Leeway" mit DFS + Donna Ogunnaike, Constanze Fischbeck und Didi Cheeka im Rahmen d. gleichnamigen Ausst.
Savvy Contemporary, Plantagenstr. 31, 13347 Berlin

(Einspieldatum: 21.06.2016)

Pablo, Henri, Paul, Alberto und die anderen. Sammlung Berggruen wiedereröffnet.

bilder

Foto: Shantala Sina Branca

Nach über drei Jahren ist es endlich soweit: Werke von Pablo Picasso, Henri Matisse, Paul Cézanne oder Alberto Giacometti aus der Sammlung Berggruen sind für die Öffentlichkeit wieder zugänglich. Die Sammlung im Erweiterungsbau des historischen Stülergebäudes wurde vergangenen Sonntag mit einem Tag der offenen Tür wiedereröffnet, der auf reges Interesse stieß. Eröffnet wurde der etwa 8 Millionen Euro teure Anbau - nach Plänen des Berliner Architekturbüros Kuehn Malvezzi - bereits im März 2013, allerdings musste dieser aufgrund von Feuchtigkeitsmängeln kurz darauf erneut geschlossen werden.


Foto: Shantala Sina Branca

Obwohl der Stülerbau während der Sanierungsphase geöffnet blieb, konnten einige Werke aufgrund von Platzmangel nicht ausgestellt werden. Rund 70 Werke des deutsch-schweizerischen Malers Paul Klee finden seit letztem Sonntag im Museum Berggruen wieder ihren festen Platz im Kommandantenhaus. Darunter befinden sich hochkarätige Frühwerke Klees ab 1918 sowie Farbstudien aus den 1930er- und 1940er-Jahren. Im Hauptgebäude bespielen 120 Werke Pablo Picassos die Wände. Über vierzig Jahre trug der Sammler, Kunsthändler und Mäzen Heinz Berggruen Meisterwerke der Klassischen Moderne - darunter viele Frühwerke der genannten Künstler - zusammen.


Foto: Shantala Sina Branca

Das zur Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin gehörende Museum Berggruen zeigt zudem bis zum 16. Oktober 2016 eine elektrohistorische Klanginstallation in vier Teilen von der Komponistin und bildenden Künstlerin Brigitte Witzenhause (*1979).
In „Studio Cézanne“ - eine akustische Hommage an den französischen Impressionisten - experimentierte die Künstlerin klangvoll mit Zitaten Cézannes, die in Verbindung mit dem gezeigten Video - ein sich bewegendes Stillleben - als ein Verweis auf das Atelier des Künstlers zu verstehen sind. Jeden Monat wird ein neuer Klang-Bild-Raum entstehen und die in den Museumsräumen überwiegende visuelle Wahrnehmung akustisch erweitern.

Weitere Informationen:

Öffentliche Führungen werden jeden Sonntag um 15 Uhr angeboten. Ohne SMB-Jahreskarte kostet der Eintritt 10 €, ermäßigt 5 €.
Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di-Fr 10-18 Uhr, Sa-So 11-18 Uhr

http://www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/museum-berggruen/home.html

Shantala Sina Branca

weitere Artikel von Shantala Sina Branca

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Sammlung Berggruen:

Biografien der Bilder. Geschichten aus der Sammlung Berggruen
Besprechung: Während eines Museumsbesuchs ist es bei Gemälden normalerweise die bemalte Seite der Leinwand, die aufmerksam betrachtet wird.

Pablo, Henri, Paul, Alberto und die anderen. Sammlung Berggruen wiedereröffnet.
Besprechung: Die Sammlung Berggruen im Erweiterungsbau des historischen Stülergebäudes wurde vergangenen Sonntag mit einem Tag der offenen Tür wiedereröffnet, der auf reges Interesse stieß.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Tschechisches Zentrum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.