Anzeige
Responsive image

    Berlin Daily 24.06.2018
    Tag der Architektur
    Die Architektenkammer Berlin lädt am 23. und 24. Juni 2018 ein, zeitgenössische Baukultur in der Hauptstadt zu entdecken. Zu den mehr als 130 Führungen in 70 Objekten kommen in diesem Jahr Stadtspaziergänge, Radtouren und Baustellenbesuche hinzu.

(Einspieldatum: 01.11.2016)

KUR-Journal: Editorial von Ulf Bischof

bilder



Editorial des Kur-Journal

Liebe Leser,

„die Diskussion rund um den Kulturgutschutz in Deutschland schafft aktuell viel Unsicherheit bei deutschen Kunstsammlern, Galeristen und ihren Beratern. Wir möchten Sie bei der Suche nach einer pragmatischen Lösung unterstützen und senden Ihnen anbei einige Informationen über unser Kunstlager in Luxemburg.“ So oder ähnlich heißt es in Schreiben, die derzeit in der Branche verschickt werden. Weinkeller, Showroom für Oldtimer, Zugang zur Landebahn – alles vorhanden; komplizierte Zoll- und Ausfuhrverfahren würden im Gegensatz zur Schweiz vermieden werden können usw. Das neue Kulturgutschutzgesetz ist am 06.08.2016 in Kraft getreten. Es ist kaum möglich, den illegalen Handel mit Kulturgut, den die Befürworter des Gesetzes zu Recht beklagen, wertmäßig zu schätzen. Die oft kolportierten Zahlen von jährlich mehreren Milliarden Euro lassen sich nicht prüfen und erscheinen angesichts der geringeren Schwarzmarktpreise eher hoch. Aber wie gesagt, wer weiß das schon genau. Ebenso wenig nachprüfbar ist der Einwand der Kritiker des Gesetzes, aus Angst vor zukünftigen Restriktionen bei der Ausfuhr würden bereits Milliardenwerte Deutschland verlassen haben. Sicher hat man von dem einen oder anderen Sammler gehört, der seine Vorkehrungen getroffen hat, aber Milliarden? Und was davon war tatsächlich identitätsstiftendes Kulturgut oder wurde nur in übertriebener Vorsicht außer Landes geschafft? Die Meinungen gehen auseinander. Es bleibt uns nur, die verschiedenen Seiten zu Wort kommen zu lassen. In dieser Ausgabe äußert der Kunsthandel seinen Unmut über einzelne Aspekte der Gesetzesnovelle. Hinweisen mochte ich außerdem auf die alljährliche KUR-Bibliografie, die wir Peter Johannes Weber verdanken. Eine informative Lektüre wünscht herzlichst Ihr Ulf Bischof

kur-journal.de

Anzeige


Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Kur-Journal:

Die aktuelle Ausgabe 2/2018 des KUR-Journals u.a. mit folgenden Themen:
- Sind Ruhm und Ehre nicht genug? Ausstellungsvergütung für bildende Künstlerinnen und Künstler (Thomas Hoeren, Julia Werner)
Sponsored Content

KUR-Journal 1/2018: Editorial von Ulf Bischof
Die Zeitschrift KUR - Kunst und Recht beschäftigt sich mit den Berührungspunkten von Kunst und Recht, Fragen des Kunstrechts, Urheberrechts und kulturpolitischen Themen. (Sponsored Content)

Die aktuelle Ausgabe 1/2018 des KUR-Journals u.a. mit folgenden Themen:
- Zur Kataloghaftung des Auktionshauses
- Aktuelle Entwicklung des Schweizer Urheberrechts (Sandra Sykora)
Sponsored Content

Die aktuelle Ausgabe 5/6 | 2017 des KUR-Journals u.a. mit folgenden Themen:
- Zu- und Abschreibungen von Kunstwerken (Haimo Schack)
- Ein Katalog als Erinnerungsort (Henning Kahmann)
Sponsored Content

Die aktuelle Ausgabe 3/4 | 2017 des KUR-Journals u.a. mit folgenden Themen:
- Rechtsfragen zum Kunstdarlehen (Daniel Rassouli)
- Zur „Verjährung“ urheberrechtlichen Schutzes
(Martin Dreyfus)
Sponsored Content

Die aktuelle Ausgabe 2 | 2017 des KUR-Journals u.a. mit folgenden Themen:
- Der Mensch im Zentrum der Schöpfung – Können Menschen Kunstwerke sein?(Martina Merker )
- Antikenhandel ./. Kulturgüterschutz - Fortsetzung von KUR 2014, 147 ff.
(Michael Müller-Karpe
Sponsored Content

KUR-Journal 2/2017: Editorial von Ulf Bischof
Die Zeitschrift KUR - Kunst und Recht beschäftigt sich mit den Berührungspunkten von Kunst und Recht, Fragen des Kunstrechts, Urheberrechts und kulturpolitischen Themen. (Sponsored Content)

KUR-Journal: Editorial von Ulf Bischof


Die aktuelle Ausgabe 1 | 2017 des KUR-Journals u.a. mit folgenden Themen:
- Vergänglichkeit von Fotografien als Mangel, rechtliche und vertragliche Betrachtung (David Seiler)
- Zur Notwendigkeit der Reinstallation einer Plastik (OLG Frankfurt/Main, Urteil vom 12.7.2016 - 11 U 133/15)
Anzeige

KUR-Journal: Editorial von Ulf Bischof
Die vorliegende Ausgabe enthält ausgewählte Referate der Tagung „Kunst, Provenienz und Recht - Herausforderungen und Erwartungen“ ...(Sponsored Content)

Die aktuelle Ausgabe 6 | 2016 des KUR-Journals u.a. mit folgenden Themen:
- Kunst als Herausforderung für das Recht (und umgekehrt) (Haimo Schack)
- Das Kunstrecht und die Rechtskünste (Werner Gephart )
Anzeige

KUR-Journal: Editorial von Ulf Bischof
Die letzte Ausgabe der KUR hat sich unter anderem mit dem Distanzierungsrecht des Künstlers von seinen Werken befasst. In dieser Ausgabe betont Florian Schmidt-Gabain, dass Urheber in diesem Zusammenhang kein umfassendes Recht auf Anonymität genössen. (Anzeige)

KUR-Journal: Editorial von Ulf Bischof
Das neue Kulturgutschutzgesetz ist am 06.08.2016 in Kraft getreten. Es ist kaum möglich, den illegalen Handel mit Kulturgut, den die Befürworter des Gesetzes zu Recht beklagen, wertmäßig zu schätzen. (Anzeige)

Die aktuelle Ausgabe 3/4 | 2016 des KUR-Journals u.a. mit folgenden Themen:
- Böhmermann als Buhmann? Context does matter! (Eva Vonau, David E.F. Slopek)
- Das Distanzierungsrecht des Kunstschaffenden (Ilja Czernik )
Anzeige

Die aktuelle Ausgabe 2 | 2016 des KUR-Journals u.a. mit folgenden Themen:
- Geldwäscherei im Kunsthandel: die richtigen Fragen stellen (Monika Roth) - Zwischen Ausfuhrverboten und Restitutionsgeboten (David Moll) ANZEIGE

top

zur Startseite

Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Anzeige
Atelier

Anzeige
kur

Anzeige
rundgang

Anzeige
karma

Anzeige
karma


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Stadtmuseum Berlin




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.