Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 22.05.2019
Gibt es Kunst gegen Rechts?

19 Uhr: mit Harald Welzer und Raimar Stange.
Im Rahmen der Ausst. GLOBAL NATIONAL - Kunst zum Rechtspopulismus. Haus am Lützowplatz (HaL) | Lützowplatz 9 | 10785 Berlin

(Einspieldatum: 28.01.2017)

Zwischen Fakten und Fiktion. Nasan Tur bei Blain Southern

bilder

Nasan Tur, Funktionieren, Installation View, 2016, Courtesy the artist and Blain|Southern, Photo: Trevor Good

„Ordnungsgemäß ablaufen“, „in Betrieb sein“, „von der Hand gehen“– das sind nur einige Synonyme des substantivierten Verbs „Funktionieren“.

FUNKTIONIEREN – in großen Lettern – lautet auch der Titel einer Ausstellung des Künstlers Nasan Tur. Und Nasan Tur wird funktionieren: Bis zum 28. Januar hat er im Erdgeschoss des 40 Meter langen Galerieraums von Blain Southern eine Druckwerkstatt eingerichtet.

Der Künstler knüpft damit an die Tradition des Gebäudes an, in dem Geschriebenes verbreitet wurde. Früher befand sich dort die Druckerei der Tageszeitung „Der Tagesspiegel“. Längst übernehmen Computer die Arbeit des Setzers. Und noch früher waren es die Buchdrucker, die Buchstabe für Buchstabe mit der Hand gestalteten, um Texte zu reproduzieren.

In der temporären Druckerei werkeln nun Nasan Tur und seine Assistenten vor den Augen der Galeriebesucher. „Jeder Schritt in dieser Werkstatt soll transparent sein“, betont der Künstler. Doch welche Worte/ Werte sind es, die er verbreiten möchte? Oder sind es vielmehr Provokationen? „Empathy is Naive“ etwa lautet eines der polemischen Statements, frisch gedruckt auf Papier.


Nasan Tur, Morality is ridiculous, (detail), 2015, Woodcut 2 parts: 160 × 250 cm / each: 80 × 250 cm, Courtesy the artist and Blain|Southern, Photo Peter Mallet

Mit dem Holzschnitt – der ältesten Drucktechnik der Welt – greift Tur Sprüche auf, wie sie heute die Sozialen Medien verbreiten: einfache Lösungen, plakativ – und sicherlich zu hinterfragen. „Knowledge is Dangerous“ und „Control is Necessary“ etwa lauten Parolen aus früheren Arbeiten. Im Laufe der Ausstellung werden neue, spontan entwickelte, hinzukommen.

Der Kontakt mit dem Besucher interessiert den in Berlin lebenden Künstler nicht. Auch sieht er den Werkstattbetrieb nicht als Performance, möchte stattdessen den Prozess der künstlerischen Arbeit hervorheben. „Ich spule zurück von den Neuen Medien hin zur Handarbeit.“


Nasan Tur, Sea View, 2016, 150 × 380 cm, courtesy the artist and Blain|Southern, © Nasan Tur

Und auch die Flüchtlingskrise hat Einzug gehalten in die noblen Galerieräume von Blain Southern. Zwei großformatige idyllische Fotografien vom Meer – darunter ein Sonnenuntergang - hängen dort an den Stirnseiten. Tur erinnert in seiner Serie „Seaviews“ daran, dass weltpolitisch derzeit vieles ganz und gar nicht funktioniert, gewaltig aus den Fugen geraten ist. So sind Abertausende von Menschen, die ihre Heimat verloren haben, auf der Flucht nach Europa ertrunken, ertrinken immer noch in überfüllten, funktionsuntüchtigen Booten.

Menschen und Boote sind auf den Fotos allerdings nicht zu sehen – diese hat der Künstler von den Pressebildern gecropped. Dass es sich um Fotos aus dem Internet handelt, zeigt auch die Qualität der Abbildungen. Die Auflösung ist grob, die Bilder sind verpixelt.

„Ich möchte der Ohnmacht des Rezipienten entgegenwirken“, erklärt der Künstler. Mit seiner Arbeit wolle er ein Zeichen gegen das Abstumpfen gegenüber Schreckensnachrichten setzen. Er zeigt die reine Schönheit, indem er das Furchtbare auslässt – und betont dieses umso mehr, indem er die „Grenze zwischen Fakten und Fiktion“ aufhebt. Eine Schönheit, die sich in den großzügigen Räumen noch potenziert.

Dringlich möchte Tur so den Betrachter daran erinnern, dass das Mittelmeer - Ziel unserer Sehnsüchte – auch ein „großer Friedhof“ ist. Um seine Message zu transportieren, zählt er die Toten, hält Datum und Ort in anthrazitfarbener Aquarellschrift fest. Die Zahl 772 und die Erläuterung „Mossul Irak 27. Oktober 2016“ zeugen von einer anderen menschlichen Katastrophe. Insgesamt sind es sieben Erinnerungstafeln (1, 3, 5, 6, 20, 73, 107) an der Längswand zwischen den beiden Seaviews. Ein „Memento Mori“ und zugleich ein Kontrapunkt zu den schnellen Bildern des Internet.


NASAN TUR
FUNKTIONIEREN

Ausstellungsdauer: 26.11.2016 – 28.1.2017

Blain|Southern
Potsdamer Straße 77–87
10785 Berlin
blainsouthern.com/

Inge Pett

weitere Artikel von Inge Pett

Newsletter bestellen

Daten zu Nasan Tur:


- abc 2013
- Art Basel Hong Kong 2018
- art berlin 2017
- art cologne 2015
- FUTUR PERFEKT. Vollendete Zukunft,Frankfurter Kunstverein 2013
- Istanbul Biennial, 2007
- Kunstverein Wiesbaden
- Ngorongoro 2015
- Ngorongoro II ArtistWeekend Berlin 2018
- Taipei Biennial, 2008


top

Titel zum Thema Nasan Tur:

Zwischen Fakten und Fiktion. Nasan Tur bei Blain Southern
Letzte Gelegenheit: Nur noch heute Nasan Tur bei Blain Southern, hier unsere Besprechung

Der diesjährige Will-Grohmann-Preis 2012 geht an Nasan Tur
Die Akademie der Künste vergibt den mit 6.500 EUR dotierten ...

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schwartzsche Villa




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Tschechisches Zentrum Berlin




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.