(Einspieldatum: 14.04.2017)

Unterschiede überwinden. Mwangi Hutter in der galerie burster

bilder

Mwangi Hutter, transference, 2014, c-prints each: 68 × 102 cm, Copyright / Courtesy the artists & galerie burster

Einheit und Differenz: Was macht den Unterschied aus und wodurch entsteht das Gemeinsame? In der galerie burster sind Arbeiten von Mwangi Hutter in der Einzelausstellung „Living in your Heart“ (03.03. - 15.04.2017) zu sehen: Fotografien, Skulpturen, Gemälde und eine Videoinstallation. Mwangi Hutter arbeiten an einer gemeinsamen Künstleridentität, durch die sie die vielschichtigen Beziehungen von Menschen unterschiedlicher Kultur, Nationalität, Religion oder Geschlecht reflektieren. Ausgangspunkt und Projektionsfläche ist dabei stets der menschliche bzw. häufig der eigene Körper. Die Nähe zwischen den beiden Künstlern und ihren Kindern ist in den Arbeiten sehr präsent.

Mwangi Hutter sind international bekannt und ihre Arbeiten werden bei der documenta 14 sowie bei der 57. Biennale in Venedig vertreten sein. Das Duo besteht aus Ingrid Mwangi (*1975) und Robert Hutter (*1975), die sich an der Hochschule der bildenden Künste Saar kennenlernten und seit dem zusammenarbeiten, aber auch privat ein Paar sind.

Werkabbildung
Mwangi Hutter, twinshipping, 2016, c-print, 110 × 84 cm, Copyright / Courtesy the artists & galerie burster

Mwangi Hutter und ihre Kinder sind oft selbst Teil der Arbeiten. Ihre Werke drücken die „ ... menschliche Sehnsucht Eins zu sein mit dem Menschen, den man liebt.“ aus, sagen die Künstler bei der Pressekonferenz. Beide kommen aus unterschiedlichen kulturellen Umfeldern: Mwangi hat deutsch - kenianische Wurzeln, Hutter deutsche. Diese Unterschiede sind für die gemeinsame Arbeit eine große Bereicherung und haben sie in den Jahren immer enger zusammengeschweißt.

Das Besondere an dem Phänomen von Zwillingen und derer Beziehung zueinander greifen die Künstler in der Fotografie „twinshipping“ (2016) auf. Die Zwillingstöchter des Künstlerpaares stehen mit nacktem Rücken zum Betrachter, auf ihren Hüften liegt ein breiter roter Rock - so breit, dass beide Mädchen mühelos zusammen reinpassen. Durch diese Verbindung wirken sie wie eine Person, doch sind auf dem Bild zwei unterschiedliche Mädchen zu erkennen.

In einer Videoinstallation stecken die Köpfe der Künstler in enganliegend schwarzen und weißen Luftballons. Langsam werden diese von ihnen aufgeblasen, bis schließlich einer platzt und Mwangi kurz zum Vorschein kommt. Untermalt ist die Installation von einem Sound - Mwangis Stimme singt immer wieder melodisch das Wort „closer“. Eindrucksvoll demonstrierte die Künstlerin vor Ort in einer kurzen Soundeinlage ihre intensive Auseinandersetzung mit Klängen.

Werkabbildung
Mwangi Hutter, i want to live in your heart, 2017, oil on canvas, 210 cm x 290 cm, Copyright / Courtesy the artists & galerie burster

Auf dem Gemälde „I want to live in your heart“ (2017), welches auf rotem Hintergrund durch Fingerabdrücke der beiden Künstler entstanden ist, lässt bei genauem Hinsehen die Gesichter von Mwangi Hutter erkennen. Dieses Werk wirkt sehr persönlich, die schwarzen und weißen Fingerabdrücke sind wie ein Identitätsnachweis, das unverwechselbare „Ich“ der beiden Künstler. Sie schaffen durch ihre Zusammenarbeit eine neue Identität und für die Künstler ist das ein „ ... lebendiger Prozess, ein laufender Versuch zu verstehen wer Mwangi Hutter überhaupt ist.“

Die Kontraste in Mwangi Hutters Arbeiten erzählen nicht von Unterschieden oder Anderssein. Im Gegenteil, alles verbindet sich zu Einem - so wie schwarz und weiß wird in ihren Arbeiten gemeinsam zu einer neuen Farbe werden.

Öffnungszeiten:
dienstags bis freitags: 12.00 bis 18.00 Uhr
samstags: 12 bis 16.00 Uhr

galerie burster
Kurfürstendamm 213
10719 Berlin
galerieburster.com

Olga Potschernina

weitere Artikel von Olga Potschernina




Kataloge/Medien zum Thema: Mwangi Hutter

top

Titel zum Thema Mwangi Hutter :

Unterschiede überwinden. Mwangi Hutter in der galerie burster
Nur noch bis morgen, den 15.4., zu sehen ! ...

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 25.04.2017
Lesung
Günter Lamprecht liest aus seinen Erinnerungen m Rahmen des multimedialen Forschungsprojektes Nekropole Berlin - Neukölln 1945
Kulturstall | Schloss Britz | Alt - Britz 73 | 12359 Berlin

Anzeige
Atelier

Anzeige
berlin

Anzeige
Ausstellung

Anzeige
Atelier

Anzeige
Burg Halle


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie im Tempelhof Museum




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung klein
Kunsthalle am Hamburger Platz




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung klein
Galerie im Saalbau