Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 18.11.2019
Vortrag: Künstlerfeste

19.00 Uhr: mit Dr. phil. Miriam-Esther Owesle (Guthmann Akademie, Berlin).
Verein Berliner Künstler | Schöneberger Ufer 57 | 10785 Berlin Tiergarten-Mitte

(Einspieldatum: 23.06.2017)

COLE STERNBERG: ON THE WINDWARD SIDE OF THE ISLAND

bilder

or drift with the currents, 72” x 96” (183 cm x 244 cm), mixed media on linen, 2017, $28,000

The windward side of the island is the dramatic side. It is the face that stares down the weather and is smashed by waves, the side that looks to the horizon and welcomes the challenges of the sea, bountiful waters and few touches of humankind. Its brother is the leeward side, protected by land, looking inwards to a calmer existence, to the palm trees and smokestacks. This body of work addresses the sanction of windward side, honoring the glory that is the Pacific Ocean and the mystery of an island just off the coast of Los Angeles.


over to the fair side, 96” x 72” (244 cm x 183 cm), mixed media on linen, 2017, $28,000

Artist Cole Sternberg’s new body of work is the result of a visit to the windward side of Santa Catalina Island where the work of his studio practice merged with the waters of the westernfacing length of the Island. In the works, the environment–chiefly the Pacific Ocean–becomes the true artist. They are by the sea and of the sea. Minimalist and patterned in nature, they are an extension of the artist’s ongoing visual commentary that deals with social issues, erasure, and subversion.


probably all these fish would live, 3.5” x 4.2” (8.8 cm x 10.7 cm), Image Area: 3.1” x 3.1” (7.9 cm x 7.9 cm) each, color integral film for polaroid sx-70, 2017, $3,600

‘After traveling across the Pacific on a shipping vessel a couple of years ago, I wanted to readdress creating work within the context of that ocean, while changing the dynamics and environment in specific ways. These pieces touch on the mystery that is Catalina Island.
What is this place? Why are people vaguely familiar with it without having ever experienced it? Where is Natalie Wood? And so forth… I also wanted to discuss the beautiful oceanfacing side, where there is no sign of humankind disturbing its purity. There are no roads, no cruise ships, nothing but a pure preserved environment, filled with sharks, whales, dolphins and sea bass and framed by the uninhabited mountainous preserve. I only presented these pieces to that world and it took them and ran,’ said Sternberg.

MAMA Gallery is proud to present these artifacts of Sternberg’s strenuous practice for the duration of the month of June at Keithstraße 10 10787 Berlin, Germany.

--------------------

MAMA hat sich die Herausforderung gestellt, Formen zu verändern und zu einem neuen Ventil für ihre Künstler zu werden. Nach dem Abtreten ihrer ursprünglichen Lage in der Innenstadt von Los Angeles ist das Programm von MAMA zu einem Raum jenseits der Galeriewände geworden und fordert oft auferlegte Grenzen und Erwartungen an kreative Räume heraus. MAMA Berlin ist die erste von vielen Satellitenstandorten, welche im laufenden Programm, um Kunst zu den Menschen zu bringen, in diesem Sommer mit Pop-up-Ausstellungen in NYC und Mexiko-Stadt fortgesetzt wird.

Das erste Kapitel dieser Reise beginnt in Berlin, mit neuen Werken von Künstler Cole Sternberg, die diese Reise durch internationale Gewässer unterstreichen. Seine neuen Arbeiten sind das Ergebnis eines Besuchs auf der windigen Seite der Insel Santa Catalina in Kalifornien, auf der seiner Atelierpraxis mit dem Einfluss der Gewässer des westlichen Teils der Insel verschmolzen. In den Werken wird die Umgebung - hauptsächlich der Pazifische Ozean - zum wahren Künstler. Vom Meer über das Meer. Minimalistische Kompositionen strukturiert in der Natur, stellen eine Fortführung des visuellen Kommentars des Künstlers dar. Er beschäftigt sich in seiner Arbeit mit sozialen Fragen, Subversion und Löschung. Die windige Seite der Insel, ist die dramatische Seite. Das Gesicht der Insel, das das Wetter spürt und von den Wellen geschlagen, die Seite, die zum Horizont schaut und die Herausforderungen des Meeres empfängt.

Die MAMA Gallery ist stolz darauf, diese Artefakte von Sternbergs anstrengenden Meditation der Natur und Strömungen von der Insel Catalina für die Dauer des Monats Juni in der Keithstraße 10 10787 Berlin, Deutschland, zu präsentieren.

www.import-projects.org/

Sponsored Content

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema :

European Media Art Platform: Bewerbungen für Stipendien in 2020 und 2021
Ausschreibung für Medienkünstlerinnen und Medienkünstler


Fotografien des Übergangs - Stefan Moses im Bröhan-Museum
Ausstellungsbesprechung:

Searching Eva (Regie: Pia Hellenthal)
Filmbesprechung: Der Film trägt seinen Titel zu Recht. Denn wer ist diese Frau? Und kann/soll man glauben, was da gezeigt wird?

berlin daily (bis 24.11.2019)
berlin daily mit ausgewählten Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in einer wöchentlichen Vorschau:

Etat des Kulturhaushalts steigt
Kurzinfo: Mit einem Plus von gut 84 Millionen Euro gegenüber dem Haushalt 2019 steigt der Etat 2020 des Kulturhaushalts auf annähernd zwei Milliarden Euro.

Zukunft ohne „Heimat“ – Der vierte Berliner Herbstsalon denkt Zugehörigkeit neu
Wer diese sehenswerte Ausstellung nicht verpassen will, hat dieses Wochenende noch Gelegenheit ...

Fritz-Ascher-Stiftung gegründet
Kurzinfo: Am 13. November wurde im Stadtmuseum Berlin die Fritz-Ascher-Stiftung von privaten Sammlern des künstlerischen Werkes von Fritz Ascher (1893 – 1970) gegründet.

Wer schön sein will, muss leiden: Andreea Cioran & Ileana Pascalau in der RKI-Galerie
Ausstellungsbesprechung: In der Doppelausstellung I looked my best tonight zeigen die in Berlin lebenden rumänischen Künstlerinnen Andreea Cioran und Ileana Pascalau, welche Blüten der Körperkult treibt.

"So long my son". Ein Film von Wang Xiaoshuai
Filmbesprechung von Daniela Kloock

Ateliers auf Zeit in der Prenzlauer Promenade
Kurzinfo: Für alle die, die ein Atelier für einen begrenzten Zeitraum suchen: Zwischennutzung von Räumen in der Prenzlauer Promenade

berlin daily (bis 17.11.2019 )
berlin daily mit ausgewählten Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in einer wöchentlichen Vorschau:

Ambivalente Bildwelten - Stan Douglas in der JSC Berlin
Ausstellungsbesprechung: Unter dem Titel Splicing Block zeigt die Julia Stoschek Collection einen Ausschnitt aus dem Werk von Stan Douglas, dessen aufwändige und scheinbar dokumentarische Inszenierungen der historischen Ereignisse international für Aufsehen sorgen.

Komm doch mal nach Ostberlin
Die Ausstellung „Ost-Berlin. Die Halbe Hauptstadt“ im Museum Ephraim-Palais endet dieses Wochenende mit einem großen Ausstellungs-Finale, 10 bis 18 Uhr | Mehr dazu ...

Kunst-am-Bau-Wettbewerb für Tiermedizinisches Zentrum für Resistenzforschung gewinnt Nevin Aladağ
Kurzinfo: Kunstwettbewerb für den Neubau des Tiermedizinischen Zentrums für Resistenzforschung (TZR) auf dem Campus Düppel der Freien Universität Berlin entschieden

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schering Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.