Berlin Daily

(Einspieldatum: 23.06.2017)

COLE STERNBERG: ON THE WINDWARD SIDE OF THE ISLAND


bilder

or drift with the currents, 72” x 96” (183 cm x 244 cm), mixed media on linen, 2017, $28,000

The windward side of the island is the dramatic side. It is the face that stares down the weather and is smashed by waves, the side that looks to the horizon and welcomes the challenges of the sea, bountiful waters and few touches of humankind. Its brother is the leeward side, protected by land, looking inwards to a calmer existence, to the palm trees and smokestacks. This body of work addresses the sanction of windward side, honoring the glory that is the Pacific Ocean and the mystery of an island just off the coast of Los Angeles.


over to the fair side, 96” x 72” (244 cm x 183 cm), mixed media on linen, 2017, $28,000

Artist Cole Sternberg’s new body of work is the result of a visit to the windward side of Santa Catalina Island where the work of his studio practice merged with the waters of the westernfacing length of the Island. In the works, the environment–chiefly the Pacific Ocean–becomes the true artist. They are by the sea and of the sea. Minimalist and patterned in nature, they are an extension of the artist’s ongoing visual commentary that deals with social issues, erasure, and subversion.


probably all these fish would live, 3.5” x 4.2” (8.8 cm x 10.7 cm), Image Area: 3.1” x 3.1” (7.9 cm x 7.9 cm) each, color integral film for polaroid sx-70, 2017, $3,600

‘After traveling across the Pacific on a shipping vessel a couple of years ago, I wanted to readdress creating work within the context of that ocean, while changing the dynamics and environment in specific ways. These pieces touch on the mystery that is Catalina Island.
What is this place? Why are people vaguely familiar with it without having ever experienced it? Where is Natalie Wood? And so forth… I also wanted to discuss the beautiful oceanfacing side, where there is no sign of humankind disturbing its purity. There are no roads, no cruise ships, nothing but a pure preserved environment, filled with sharks, whales, dolphins and sea bass and framed by the uninhabited mountainous preserve. I only presented these pieces to that world and it took them and ran,’ said Sternberg.

MAMA Gallery is proud to present these artifacts of Sternberg’s strenuous practice for the duration of the month of June at Keithstraße 10 10787 Berlin, Germany.

--------------------

MAMA hat sich die Herausforderung gestellt, Formen zu verändern und zu einem neuen Ventil für ihre Künstler zu werden. Nach dem Abtreten ihrer ursprünglichen Lage in der Innenstadt von Los Angeles ist das Programm von MAMA zu einem Raum jenseits der Galeriewände geworden und fordert oft auferlegte Grenzen und Erwartungen an kreative Räume heraus. MAMA Berlin ist die erste von vielen Satellitenstandorten, welche im laufenden Programm, um Kunst zu den Menschen zu bringen, in diesem Sommer mit Pop-up-Ausstellungen in NYC und Mexiko-Stadt fortgesetzt wird.

Das erste Kapitel dieser Reise beginnt in Berlin, mit neuen Werken von Künstler Cole Sternberg, die diese Reise durch internationale Gewässer unterstreichen. Seine neuen Arbeiten sind das Ergebnis eines Besuchs auf der windigen Seite der Insel Santa Catalina in Kalifornien, auf der seiner Atelierpraxis mit dem Einfluss der Gewässer des westlichen Teils der Insel verschmolzen. In den Werken wird die Umgebung - hauptsächlich der Pazifische Ozean - zum wahren Künstler. Vom Meer über das Meer. Minimalistische Kompositionen strukturiert in der Natur, stellen eine Fortführung des visuellen Kommentars des Künstlers dar. Er beschäftigt sich in seiner Arbeit mit sozialen Fragen, Subversion und Löschung. Die windige Seite der Insel, ist die dramatische Seite. Das Gesicht der Insel, das das Wetter spürt und von den Wellen geschlagen, die Seite, die zum Horizont schaut und die Herausforderungen des Meeres empfängt.

Die MAMA Gallery ist stolz darauf, diese Artefakte von Sternbergs anstrengenden Meditation der Natur und Strömungen von der Insel Catalina für die Dauer des Monats Juni in der Keithstraße 10 10787 Berlin, Deutschland, zu präsentieren.

www.import-projects.org/

Sponsored Content

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema :

IBA Aufruf 2020: Eintritt frei! Deine Saison im Eiermannbau
Bewerbungen bis Mitte Juni 2020 möglich (Sponsored Content)

Interviews in Ausnahmesituationen – mit Martin Kwade
Urszula Usakowska-Wolff im Gespräch mit dem Berliner Galeristen Martin Kwade: „Die Entschleunigung ist nichts für mich. Ich hätte es gern, dass das Tempo noch schneller wird. ...

Siebter Kunst-am-Bau Wettbewerb für das Humboldt Forum im Berliner Schloss
Informationen: Die Preisträger*innen sind Antje Schiffers und Thomas Sprenger. Einen weiteren Preis erhält Emeka Ogboh (Berlin).

Krist Gruijthuijsen bleibt Direktor und künstlerischer Leiter der KW
Personalien: Der Vertrag des Direktors und künstlerischen Leiters der KW Institute for Contemporary Art, Krist Gruijthuijsen, wurde bis 2024 verlängert.

berlin daily (bis 31.5.2020)
"berlin daily mit Tipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst". Unser Blick geht über die Berliner Stadtgrenzen hinaus und berücksichtigt verstärkt Veranstaltungen, die im Netz stattfinden.

SUNDAY OPEN: Berliner Galerien öffnen an diesem Sonntag
Einmal im Monat sonntags eine Berliner Galerie besuchen, ist in diesem Sommer nun auch offline möglich.

Open Call: VR KUNSTPREIS
Ein Kunstpreis für Virtual Reality im Bereich der bildenden Kunst ...

Katia Reich wird neue Leiterin der Fotografischen Sammlung in der Berlinischen Galerie
Personalien: Im November wird Katia Reich die Leitung der Fotografischen Sammlung in der Berlinischen Galerie übernehmen. Sie tritt die Nachfolge von Ulrich Domröse an, der in den Ruhestand geht.

Interviews in Ausnahmesituationen – Tina Sauerländer
Urszula Usakowska-Wolff im Gespräch mit Tina Sauerländer: „Digitale Medien werden analoge nicht verdrängen, aber es ist für viele Künstler*innen aus anderen Bereichen wie Malerei oder Skulptur spannend, mit Virtual Reality zu arbeiten. Denn dort gelten physikalische Gesetze nicht.“

Open Call: Gerade Jetzt
Ausschreibung: Die Kunststiftung K52 schreibt das Stipendium 2021 für Künstlerinnen und Künstler über 45 aus.

berlin daily (bis 24.5.2020)
"berlin daily mit Tipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst" meldet sich in leicht veränderter Form zurück. Unser Blick geht in Zukunft über die Berliner Stadtgrenzen hinaus und berücksichtigt verstärkt Veranstaltungen, die im Netz stattfinden.

Der Förderpreis The Power of the Arts
Ausschreibung: Bis 15. Juli 2020 können sich Kunst- und Kulturschaffende, die sich mittels Kunst, Musik, Theater, Tanz und angewandter Künste für kulturelle Verständigung einsetzen, um den Förderpreis The Power of the Arts bewerben.

Die Ordnung der Natur. herman de vries im Georg Kolbe Museum
Seit dieser Woche hat das Georg Kolbe Museum wieder geöffnet. Die Ausstellung herman de vries. how green is the grass? wurde bis 23.8.2020 verlängert. Hier unsere Besprechung:

BORIS LURIE VIRTUAL GALLERY
Jetzt präsentiert die New Yorker Boris Lurie Art Foundation eine virtuelle Ausstellung von Boris Lurie. (Sponsored Content)

artspring berlin 2020 – Das artspring Kunstfestival findet online statt
Medienkooperation: Kaum angesetzt, schon beinahe auf Eis gelegt – Das Pankower artspring berlin Kunstfestival mit 240 beteiligten Künstler*innen findet trotz Corona statt, verändert und ... eben anders.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art up




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.