Anzeige
Responsive image

    Berlin Daily 18.06.2018
    Künstlergespräch
    20 Uhr: Andrew J Burford und Constantin Hartenstein (deutsch und englisch) im Rahmen der Ausstellung "Mighty Good Men"
    Galerie im Turm | Frankfurter Tor 1 | 10243 Berlin

(Einspieldatum: 28.06.2017)

Gestaltung der Zukunft. Wie wollen wir leben, lieben und arbeiten?

bilder

Emily Hunt, »Doctrine of Eternal Recurrence«, 2015, Installationsansicht The Commercial Gallery, Sydney, Stipendiatin 2017

Das 1995 gegründete Künstlerhaus Schloss Balmoral in Bad Ems fördert Bildende Künstler/innen und Geisteswissenschaftler/innen aus allen Ländern durch die Vergabe von Stipendien. Die Institution versteht sich als Schnittstelle zwischen der künstlerischen Arbeit und der theoretischen Reflexion.

Für internationale Bildende Künstlerinnen und Künstler:
· Zwei 3-monatige Balmoral-Anwesenheitsstipendien
· Vier 9-monatige Balmoral-Anwesenheitsstipendien

Für internationale Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler:
· Ein 9-monatiges Balmoral-Anwesenheitsstipendium für eine Kuratorin oder einen Kurator
Die Balmoral-Anwesenheitsstipendien sind mit monatlich 1.400 Euro dotiert.

Sowie verschiedene Stipendien für Bildende Künstlerinnen und Künstler mit Bezug zu Rheinland-Pfalz

Über das Thema »Gestaltung der Zukunft. Wie wollen wir leben, lieben und arbeiten?« heißt es:

"Unsere Welt steht vor komplexen sozialen, ökologischen, politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen. Unsere Gegenwart ist einerseits von globalen Krisen geprägt, zugleich eröffnen neueste Entwicklungen in Wissenschaft und Technik einen vielversprechenden, optimistischen Blick auf die Zukunft. Sie sind Anlass für lebendige Diskussionen, die auf breiter gesellschaftlicher Ebene geführt werden. Zahlreiche Ausstellungen, interdisziplinäre Symposien und Publikationen widmen sich derzeit der Frage, wie wir in Zukunft leben wollen.

Welche Rolle spielt das visionäre Potenzial der Kunst in diesem Kontext? Künstlerinnen und Künstler ermöglichen durch ihren kreativen, kritischen, emanzipierten und spielerischen Blick neue Sichtweisen auf Gesellschaft und Leben. Sie reflektieren die Gegenwart und entwerfen die Zukunft aus ästhetischer Perspektive. Bieten nicht gerade Künstlerinnen und Künstler dadurch einen relevanten Beitrag zu den Themen unserer Zeit? Sind sie die wegweisenden Gestalter unserer Zukunft? Das Künstlerhaus Schloss Balmoral greift diese aktuelle Debatte auf und fragt bildende Künstlerinnen und Künstler nach ihren Visionen und Entwürfen für ein zukünftiges Zusammenleben. Bei den Anwesenheitsstipendien für 2018 muss der Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit der Bewerberinnen und Bewerber daher einen Bezug zu dem Thema »Gestaltung der Zukunft. Wie wollen wir leben, lieben und arbeiten?« aufweisen.

Was sind die individuellen und gesellschaftlichen Themenfelder der Zukunft? Welche Chancen eröffnen sich? Welche Kritik gibt es? Wovon bedürfen wir mehr? Was fehlt? Was ist überflüssig? Wovon können wir träumen? Worauf können wir uns freuen? Was ist (un-)möglich? Das Jahresthema zielt auf eine medien- und gattungsübergreifende Auseinandersetzung, bei der auch die Verknüpfung von bildender Kunst mit angrenzenden Disziplinen wie Architektur und Design sowie mit unterschiedlichen wissenschaftlichen Feldern erwünscht ist. Für die Anwesenheitsstipendien steht die visuelle Auseinandersetzung im Vordergrund. Gefragt sind Zukunfts- und Vorstellungsbilder, Objekte und andere bildhafte Übersetzungen, die sich mit der (Neu-)Gestaltung der Welt von morgen befassen." (PM)

Weitere Informationen und Anmeldeformulare:
balmoral.de

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Schloss Balmoral:

Gestaltung der Zukunft. Wie wollen wir leben, lieben und arbeiten?
Ausschreibung: Das Künstlerhaus Schloss Balmoral schreibt für 2018 Stipendien aus. Bewerbungsmöglichkeit für Bildende Künstler_innen und Geisteswissenschaftler_ innen noch bis 30.6.2017.

top

zur Startseite

Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Anzeige
karma

Anzeige
Atelier

Anzeige
kur

Anzeige
karma


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Schering Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie im Körnerpark




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.