(Einspieldatum: 20.09.2017)

Kulturaustauschstipendien des Landes Berlin ausgeschrieben

bilder

Galatabrücke mit Blick auf die Neue Moschee, Istanbul, mkg Hamburg, sammlungonline.mkg-hamburg.de/

Bis 22. September 2017 können sich Berliner Künstlerinnen und Künstler um folgende Kulturaustauschstipendien bewerben.

In der Ausschreibung heißt es:
Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa gewährt im Jahr 2018/2019 – vorbehaltlich verfügbarer Mittel – folgende Kulturaustauschstipendien:

Im Bereich Bildende Kunst für Studienaufenthalte in
• Istanbul: 2 Stipendien à 6 Monate (Sept. 2018 bis Feb. 2019; März bis Aug. 2019)
• Tokio: 1 Stipendium à 3 Monate (Sept. 2018 bis Nov. 2018)
• New York: 1 Stipendium à 6 Monate (Sept. 2018 bis Feb. 2019)
• Los Angeles: 2 Stipendien à 3 Monate (jeweils ein Quartal in 2019)

Im Bereich Bildende Kunst/ Literatur/ Tanz für Studienaufenthalte in
• Paris: 1 Stipendium à 6 Monate (Mai bis Ende Oktober 2018)

Im Bereich Comic/ Graphic Novel für Studienaufenthalte in
• Paris: 1 Stipendium à 6 Monate (November 2018 bis Ende April 2019)

Für Projekte oder Vorhaben in allen Sparten an selbst gewählten Orten weltweit (Global)
• Mehrere Stipendien á 3 Monate

Erstmalig wird ein sechsmonatiges Stipendium in der Cité Internationale des Arts für Berliner Künstlerinnen und Künstler im Bereich Comic und Graphic Novel ausgeschrieben. Außerdem können sich nun interessierte Kunstschaffende aus Berlin für ein dreimonatiges Stipendium in der Villa Aurora im Jahr 2019 bewerben, das in Kooperation mit Villa Aurora & Thomas Mann House e.V. angeboten wird.

Die Stipendien sind für die künstlerische Entwicklung von professionell arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern bestimmt, die ihren ersten Wohnsitz und Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben und Berufserfolge vorweisen können. Der Auslandsaufenthalt soll ihnen ermöglichen, Verständnis und Kenntnis der Kultur des Gastlandes zu erwerben, Entwicklungen der Szene vor Ort zu studieren, Kontakte zu knüpfen, Ideen auszutauschen, Anregungen zu gewinnen und vor Ort ein künstlerisches Projekt zu realisieren. Hierfür stellen die ausländischen Partnerinstitute in Istanbul, Tokio, Los Angeles und Paris Ateliers/Atelierwohnungen zur regelmäßigen Aufnahme Berliner Künstlerinnen und Künstler bereit.

Weitere Informationen zur Ausschreibung:
berlin.de/sen/kultur/internationaler-kulturaustausch/

Bewerbungsschluss ist der 22. September 2017 um 18:00 Uhr.

Ansprechpartnerin für Fragen ist Christine Krause, Tel. 90228-745, E-Mail: christine.krause@kultur.berlin.de

chk

weitere Artikel von chk




Kataloge/Medien zum Thema: Kulturaustauschstipendien

top

Titel zum Thema Kulturaustauschstipendien:

Kulturaustauschstipendien des Landes Berlin ausgeschrieben
Ausschreibung: Nur noch bis 22. September 2017 können sich Berliner Künstlerinnen und Künstler um folgende Kulturaustauschstipendien bewerben.

Ausschreibung: Kulturaustauschstipendien des Landes Berlin 2017/201
Berliner Künstlerinnen und Künstler können sich bis 22. September 2016 (um 18:00 Uhr) um folgende Kulturaustauschstipendien bewerben, die die Berliner Kulturverwaltung 2017/2018 (vorbehaltlich verfügbarer Mittel) ausschreibt:

Kulturaustauschstipendien des Landes Berlin 2016 vergeben
Die Berliner Kulturverwaltung vergibt vorbehaltlich der verfügbaren Haushaltsmittel an in Berlin lebende Künstlerinnen im Bereich Bildende Kunst Kulturaustauschstipendien in Istanbul, Los Angeles/ Pasadena, New York und Tokio.

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 20.10.2017
Installatives Konzert
20.30 Uhr: mit Maximilian Marcoll und Annie Garlid + „Amproprification #7: Weiss / Weisslich 17c, Peter Ablinger“ im Rahmen der Gruppenausstellung ECHOES
rk - Galerie, Möllendorffstraße 6 in 10367 Berlin

Anzeige
Atelier

Anzeige
berlin


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Steglitz im Boulevard Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ART LABORATORY BERLIN




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
PALASTgalerie Berlin