Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 17.08.2018
Performance AMY BALL Women

17 Uhr: In ihrer neuen Performance setzt Amy Ball ihre Untersuchung geschlechtlicher Kodierungen von Räumen und Architekturen fort.
Haus am Lützowplatz | Lützowplatz 9 | 10785 Berlin

(Einspieldatum: 03.02.2018)

Detlef Suske erhält Benninghauspreis 2018 des VBK

bilder

Detlef Suske, Birne aus Pomonas Kabinett, Ed.1/9, Fine Art Print auf Hahnemühle-Büttenpapier, 35 x 35 cm, © Detlef Suske

Den jährlich vergebenen Kunstpreis des VBK, gestiftet von Barbara und Michael Benninghaus, erhält jeweils ein*e Künstler*in des Vereins Berliner Künstler. In diesem Jahr ist der Preisträger der Fotograf Detlef Suske (*1966 in Dessau).

Der Preis umfasst ein Preisgeld sowie eine Einzelpräsentation des Preisträgers in der Galerie des VBK.

Begründung der Jury:
Die Arbeit von Detlef Suske überrascht durch Schlichtheit und einen daran geknüpften Erkenntnisprozess, der die Betrachtenden einlädt eine Reise ins ausgehende 18. Jahrhundert und zurück in die Gegenwart.
Der Augenschein konfrontiert uns mit dem banalen Abbild einer Frucht: eine Birne. Bei genauerem Hinsehen erkennt man Unstimmigkeiten: eine Fehlstelle erscheint als Makel, der Stiel erscheint künstlich und es ist eine Inventarnummer zu erkennen. Für die Betrachtenden erwächst daraus ein Bündel von Fragen, die sich um die natürliche Herkunft des Gegenstandes und um seinen Zweck drehen.
Der Begleittext erläutert, dass hier keine Originalfrucht, sondern die Repräsentation fotografiert wurde: konkret der kolorierte Wachsabguss einer Birne. Dieser Wachsabguss entstand im Umfeld des Dessau-Wörlitzer Hofes unter Franz von Anhalt-Dessau, der als Urheber der Dessau-Wörlitzer Gartenlandschaft in Erinnerung geblieben ist. Im Rahmen dieser gartenbaulichen Tätigkeiten wurden viele Obstsorten gezüchtet, die heute teilweise nicht mehr existieren. Sie sind nur noch als wächserne Reproduktionen sichtbar, die Detlef Suske zum Gegenstand seiner Kunst macht.
Formal streng und vermeintlich simpel fotografiert entfaltet die eigentlich 30-teilige Arbeit Detlef Suskes eine bemerkenswerte Tiefe. Die Jury ließ sich durch die konzeptionelle Stringenz und die gut recherchierte und fotografierte Arbeitsweise überzeugen, dem Künstler den Benninghaus-Kunstpreis des VBK 2018 zuzuerkennen.

Jurymitglieder: Dr. Carola Muysers, Martin Bayer und Dr. Martin Steffens.

Die Preisträgerausstellung findet in der Galerie VBK vom 23. Juni bis 15. Juli 2018 statt.

Verein Berliner Künstler
Schöneberger Ufer 57
D-10785 Berlin Tiergarten-Mitte
FON: 030 - 261 23 99
vbk-art.de
detlefsuske.de


chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Benninghauspreis:

Detlef Suske erhält Benninghauspreis 2018 des VBK
Den jährlich vergebenen Kunstpreis des VBK, gestiftet von Barbara und Michael Benninghaus, erhält jeweils ein*e Künstler*in des Vereins Berliner Künstler.

Benninghauspreis 2012 an Tine Schumann verliehen
Aus den eingereichten Arbeiten von 19 Künstlerinnen und Künstlern des VBK aller Sparten der Bildenden Kunst, ...

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Alfred Ehrhardt Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Helmut Newton Stiftung / Museum für Fotografie




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Schwartzsche Villa




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Berlin




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.