Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 10.12.2018
Podiumsdiskussion

18 Uhr: Eurotopia: Zukunftsvisionen für Europa. Das Meer als Brücke und Grenze II im Rahmen d. Ausst. Europa und das Meer
Zeughauskino | Unter den Linden 2 | 10117 Berlin

(Einspieldatum: 01.03.2018)

Höhere Ausstellungshonorare für Bildende Künstler_innen in Berlin

bilder

© kuag

Die Sprecherinnen des bbk berlin Cornelia Renz und Heidi Sill informieren diesbezüglich in folgender Pressemitteilung:

Seit Januar 2018 erhalten ausnahmslos alle Künstler*innen, die in den Kommunalen Galerien Berlins künstlerisch tätig werden oder in einer vom Land Berlin geförderten Ausstellung teilnehmen, ein deutlich erhöhtes Ausstellungshonorar:

• Einzelausstellung (1-2 Künstler/innen): min. € 1.500 / Künstler/in
• Kleingruppenausstellung (3-9 Künstler/innen): min. € 500 / Künstler/in
• Gruppenausstellung (ab10 Künstler/innen): min. € 250 / Künstler/in

Die ansässigen Kunstvereine in Berlin: nbk, nGbK und KunstWerke sowie die Berlinische Galerie haben sich selbstverpflichtend dieser Regelung angeschlossen. Damit hat sich die Zahlung von Ausstellungshonoraren verstetigt. Das ist ein großer Erfolg für die Künstler*innen.

Seit Jahrzehnten hat der bbk berlin die Zahlung von Ausstellungshonoraren an Künstler*innen für die Bereitstellung der in ihrem Besitz befindlichen Werke oder künstlerischen Äußerungen gefordert. Politiker*innen wie auch ausstellende Institutionen mussten davon überzeugt werden, dass der Kunstmarkt allein nicht ausreicht, um die künstlerische Produktion lebendig zu halten, denn dort werden Geschäfte mit der Kunst getätigt, die nur einen Teil bildkünstlerischer Ausdruckformen einbeziehen. Die Vielfalt der projekt-, objekt- und ortsbezogenen Kunstpräsentationen entsteht häufig im Auftrag oder im Zusammenhang mit ausstellenden Institutionen für die Öffentlichkeit. Wenn überhaupt werden Material-, Transport- oder Installationskosten erstattet. Die eigentlich künstlerische Arbeit – zumeist wenig beachtet – in Ateliers, Kunstvereinen, Städtischen Galerien, Museen etc. bleibt unbezahlt.

Der bbk berlin konnte die Kommunalen Galerien als Partner in diesem politischen Überzeugungskampf gewinnen und mit ihnen gemeinsam den Senat überzeugen, in Berlin als erstes Bundesland Ausstellungshonorare einzuführen. Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa sieht darin einen wichtigen Schritt zur Anerkennung künstlerischer Leistung und zu mehr Gerechtigkeit durch die Bezahlung von Arbeit. Das kulturelle Erlebnis durch Kunstausstellungen, Performances und Aktionen ist kein Gratisversprechen mehr auf dem Rücken der Künstler*innen in dieser Stadt. ... (PM)

Hört sich doch gut an.

ct

weitere Artikel von ct

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema :

Berliner Comicstipendien 2019 vergeben
Kurzinfos

Weiterbildung Kuratieren am UdK Berlin Career College - Zusammenarbeit mit Berliner Kultureinrichtungen
Angehende Ausstellende aus dem gesamten deutschsprachigen Raum sind eingeladen, den Zertifikatskurs Kuratieren (22.2.-25.5.) an der UdK Berlin zu besuchen.(Sponsored Content)

Vorschau: berlin daily (bis 16.12.2018)
"berlin daily" mit Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in einer wöchentlichen Vorschau:

ART COLOGNE 2019
Auf der kommenden ART COLOGNE präsentieren sich 176 Galerien, davon 95 aus dem Ausland und die folgenden 28 aus Berlin.


Die aktuelle Ausgabe 5 | 2018 des KUR-Journals u.a. mit folgenden Themen:
- Repatriation of African Objects from Germany – A Namibian Perspective (Ellen Ndeshi Namhila)
Sponsored Content

Residency-Programm des ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik
Noch bis 16.12.2018 können sich Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen für das Residency-Programm des ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik bewerben. Thema ist das Phänomen "Stadt".

Ein Blick auf die documenta 15
Nachdem sich bei der letzten documenta unter der künstlerischen Leitung von Adam Szymczyk in der Schlussbilanz ein Finanzloch von sieben Millionen Euro auftat, das u.a. durch die Ausstellungsteilung Kassel und Athen entstanden war, soll dieses Mal alles anders werden:

Agnès Varda beim Internationalen Filmfestival Marrakesch ausgezeichnet
Aus diesem Grund sei nochmals an unsere Filmbesprechung zu Augenblicke - Gesichter einer Reise: Agnès Varda + JR erinnert.

Neuer Kunstraum in der Potsdamer Straße: Times Art Center Berlin
Letzten Freitag hat ein neuer Kunstraum in der Potsdamer Straße eröffnet. Die Gegend um die Potsdamer Straße steht schon seit Jahren wiederholt im Fokus der kunstinteressierten Öffentlichkeit: ...

Vorschau: berlin daily (bis 09.12.2018)
"berlin daily" mit Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in einer wöchentlichen Vorschau:

Call for Web Residencies by Solitude and ZKM Curated by Mary Maggic
Folgender Open Call zur Weitergabe

Kulturaustauschstipendien des Landes Berlin Global 2019 vergeben
Info: Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergibt an 19 in Berlin lebende Künstler*innen aus allen Sparten Kulturaustauschstipendien Global in Höhe von 7.500 €.

Verdienstorden an Moritz Pankok
Der Künstlerische Leiter der Galerie Kai Dikhas, Moritz Pankok erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, das ihm von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen wurde.

Ausstellung A 37 90 89 – Die Erfindung der Neo-Avantgarde im Neuen Berliner Kunstverein
Ausstellungsbesprechung: Wer denkt Projekträume mit ihren experimentellen und häufig interdisziplinären Ansätzen sind eine Erfindung unserer Zeit, liegt falsch.

Love, Cecil
Filmbesprechung: Ein Film über den schillernden Ausnahmekünstler und „Jahrhundertphotographen“ Cecil Beaton.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.