Anzeige
Responsive image

    Berlin Daily 20.06.2018
    Literaturhaus der Fotografie
    19.00 Uhr: »Es werden immer weniger«. David Wagner über Berliner Brandwände. Moderation: Thomas Böhm
    ALFRED EHRHARDT STIFTUNG | Auguststr. 75 | 10117 Berlin

(Einspieldatum: 01.03.2018)

Höhere Ausstellungshonorare für Bildende Künstler_innen in Berlin

bilder

© kuag

Die Sprecherinnen des bbk berlin Cornelia Renz und Heidi Sill informieren diesbezüglich in folgender Pressemitteilung:

Seit Januar 2018 erhalten ausnahmslos alle Künstler*innen, die in den Kommunalen Galerien Berlins künstlerisch tätig werden oder in einer vom Land Berlin geförderten Ausstellung teilnehmen, ein deutlich erhöhtes Ausstellungshonorar:

• Einzelausstellung (1-2 Künstler/innen): min. € 1.500 / Künstler/in
• Kleingruppenausstellung (3-9 Künstler/innen): min. € 500 / Künstler/in
• Gruppenausstellung (ab10 Künstler/innen): min. € 250 / Künstler/in

Die ansässigen Kunstvereine in Berlin: nbk, nGbK und KunstWerke sowie die Berlinische Galerie haben sich selbstverpflichtend dieser Regelung angeschlossen. Damit hat sich die Zahlung von Ausstellungshonoraren verstetigt. Das ist ein großer Erfolg für die Künstler*innen.

Seit Jahrzehnten hat der bbk berlin die Zahlung von Ausstellungshonoraren an Künstler*innen für die Bereitstellung der in ihrem Besitz befindlichen Werke oder künstlerischen Äußerungen gefordert. Politiker*innen wie auch ausstellende Institutionen mussten davon überzeugt werden, dass der Kunstmarkt allein nicht ausreicht, um die künstlerische Produktion lebendig zu halten, denn dort werden Geschäfte mit der Kunst getätigt, die nur einen Teil bildkünstlerischer Ausdruckformen einbeziehen. Die Vielfalt der projekt-, objekt- und ortsbezogenen Kunstpräsentationen entsteht häufig im Auftrag oder im Zusammenhang mit ausstellenden Institutionen für die Öffentlichkeit. Wenn überhaupt werden Material-, Transport- oder Installationskosten erstattet. Die eigentlich künstlerische Arbeit – zumeist wenig beachtet – in Ateliers, Kunstvereinen, Städtischen Galerien, Museen etc. bleibt unbezahlt.

Der bbk berlin konnte die Kommunalen Galerien als Partner in diesem politischen Überzeugungskampf gewinnen und mit ihnen gemeinsam den Senat überzeugen, in Berlin als erstes Bundesland Ausstellungshonorare einzuführen. Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa sieht darin einen wichtigen Schritt zur Anerkennung künstlerischer Leistung und zu mehr Gerechtigkeit durch die Bezahlung von Arbeit. Das kulturelle Erlebnis durch Kunstausstellungen, Performances und Aktionen ist kein Gratisversprechen mehr auf dem Rücken der Künstler*innen in dieser Stadt. ... (PM)

Hört sich doch gut an.

ct

weitere Artikel von ct

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema :

Kulturaustauschstipendien des Landes Berlin 2019/2020 ausgeschrieben
... zum Beispiel für Studienaufenthalte in Istanbul, New York, Tokio, Los Angeles.

Vorschau: berlin daily (bis 24.06. 2018)
"berlin daily" mit Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in einer wöchentlichen Vorschau:

Neue Stadtführungen von art:berlin zu Kunst, Kultur und mehr
Zum Beispiel: Spaziergänge im Rahmen des 48h Neukölln Festivals, Fahrradtouren zur Langen Nacht der Wissenschaften oder Touren durch verschiedene Artspaces.
Sponsored Content

Architecture Exhibitions Weekend
Rundgang durch 16 Ausstellungen zum Architecture Exhibitions Weekend: 16./17. Juni 2018

Recherchestipendien Bildende Kunst 2018 vergeben
49 Künstler_innen und 8 Kurator_innen erhalten 2018 ein Recherchestipendium von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Karma Ltd. Extended: Chapter #5: Brauchen wir einen linken Populismus?
Künstlerinnen/ Künstler: Anne Duk Hee Jordan, Leon Kahane, Margarita Tsomou, Raul Walch, Wermke/Leinkauf und vielen anderen. (Medienkooperation)

Götterfunken feuertrunken der Erlkönig: whiteout
Eine Installation von Bettina WitteVeen
in der verbotenen Stadt Wünsdorf bei Berlin
17. Juni bis 1. Juli 2018
(Sponsored Content)

Weiße Männer ohne Hosen - Die Berlin Biennale im ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik
Ausstellungsbesprechung Teil 2: Wo Kunst dran ist, ist auch Kunst drin. An der Außenwand des ZK/U hat Johanna Unzueta ihre Arbeit „Herringbone: Listen To The Whispers of The City“ installiert.

Vorschau: berlin daily (bis 17.06. 2018)
"berlin daily" mit Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in einer wöchentlichen Vorschau:

Extrovertiertes und Menschliches. Between Art & Fashion in der Helmut Newton Foundation
Ausstellungsbesprechung: Modefotos und Porträts, Einzelaufnahmen und Serien, Experimentelles und Arbeitsbilder – insgesamt mehr als 200 Exponate - wählte Matthias Harder aus der bedeutenden Foto-Sammlung der früheren Chefredakteurin der italienischen Elle und Vogue aus.

Die Kehrseite der Kehrseite. Die Berlin Biennale in der Akademie der Künste
Ausstellungsbesprechung: „Auch die Kehrseite hat ihre Kehrseite“ lautet ein chinesisches Sprichwort. Das dürfte in etwa der Lebensphilosophie von Gabi Ngcobo entsprechen. „I´m not who you think I´m not“, ...

Video: Erste Impressionen zur 10. Berlin Biennale
Video zur Ausstellung in den KW Institute for Contemporary Art.

10. Berlin Biennale: We don’t need another hero
Infos: Morgen eröffnet die 10. Berlin Biennale. Hier die wichtigsten Fakten ...

Auf der mexikanischen Seite des Flusses
Ausstellungsbesprechung: Immer wieder thematisiert Teresa Margolles in ihrem Werk die in Mexiko vorherrschende Gewalt,...

»Meine Straße« / »Моя улица«
9. Juni bis 6. Juli 2018
Galerie des August Bebel Institut | Müllerstr. 163 | S/U Wedding
(Sponsored Content)

top

zur Startseite

Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Anzeige
karma

Anzeige
karma

Anzeige
rundgang

Anzeige
Atelier

Anzeige
kur


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Alfred Ehrhardt Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Verein Berliner Künstler




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.