Anzeige
B3 Biennale

(Einspieldatum: 07.01.2004)

LOVE Affairs in der ifa-galerie Berlin

Am Donnerstag, den 15. Januar 2004 um 19 Uhr, eröffnet in der ifa-galerie Berlin eine neue Ausstellung mit Videoarbeiten, Installationen sowie Zeichnungen von Jananne Al-Ani (*1966 in Kirkuk, lebt in London), Chant Avedissian (*1951 in Kairo), Selma Guerbuez (*1960 in Istanbul), Nadine Touma (*1972 in Beirut). Unter dem Titel “LOVE Affairs” hat die in London lebende iranisch-libanesische Kuratorin Rose Issa künstlerische Positionen zusammengestellt, die sich mit der Frage nach Intimitaet und Oeffentlichkeit, mit Strategien der Selbstdarstellung und mit ihrem eigenen, individuellen Selbstverstaendnis in Relation zur Gesellschaft auseinandersetzen.

Pressemitteilung / Auszug: "In Romanen und Dramen, in Filmen und Opern, in der Kunst und im wirklichen Leben sowieso  wird die Liebe und die nicht ganz unkomplizierte Beziehung zwischen Mann und Frau beschrieben, erinnert, verhandelt und verarbeitet, die alte, immer wieder gleiche, und doch jedes Mal wieder neue, weil individuelle Geschichte, mit der sich auf ganz unterschiedliche Weise auch die in dieser Ausstellung vertretenen KuenstlerInnen auseinandersetzen. Sie lassen Einblicke in Traeume, Sehnsuechte und Phantasien zu – wie sie Selma Guerbuez in ihren Zeichnungen gewaehrt. Sie verarbeiten, wie Jananne Al-Ani in ihrer Videoinstallation “She Said”, Erfahrungen aus der Erinnerung heraus. Sie stellen Innenwelten und Außenwelt in Bezug zueinander, erinnern eigene und fremde Geschichten: Chant Avedissian zitiert in seinen Zeichnungen und Bildern die große aegyptische Saengerin Oum Kalsoum. Seine Bilder sind eine Hommage an die aegyptischen Frauen. Sie erzaehlen ihre Geschichte von den 50er bis in die 80er Jahre hinein. Nadine Toumadokumentiert in ihrer Klanginstallation “Haremharassment, Cairo Street Courtship” die Reaktionen von Maennern auf ihr Auftreten im Outfit der Diva.

Indem wir sehr persoenliche Positionen von KuenstlerInnen, die aus Laendern rund um das oestliche Mittelmeer kommen, vorstellen, wollen wir verfestigte Bilder differenzieren und Vorurteile abbauen. Das Bild von “Islamischen Welten” setzt sich zumeist zusammen aus zwei im Grunde gegensaetzlichen Stereotypen: zum einen ist es gepraegt vom Orientalismus des 19. Jahrhunderts, von lasziven Odalisken und grausamen Herrschern in einer Architektur wie aus Tausendundeinenacht. Zum anderen ist es von der politischen Berichterstattung in den Medien bestimmt, die über Kriege, Armut breiter Bevoelkerungsteile und immer wieder ueber die Unterdrueckung der Frau berichten. In einer Ausstellung, die sich einem existenziellen und so ganz und gar universellen Thema wie “LOVE Affairs” widmet, wird offensichtlich, dass die “wirklich wichtigen Dinge des Lebens” immer und ueberall die gleichen sind – in Beirut wie in London, in Kairo wie in Istanbul. . . ."

Ausstellungsdauer: 16. Januar bis 14. Maerz 2004

Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag: 14 bis 19 Uhr

ifa-galerie Berlin
Linienstraße 139 / 140
10115 Berlin










ch

weitere Artikel von ch

Newsletter bestellen



Kataloge/Medien zum Thema: ifa

top

Titel zum Thema ifa:

Martin Roth wird Präsident des Instituts für Auslandsbeziehungen
Personalien: Professor Dr. Martin Roth, zurzeit Leiter des Victoria and Albert Museums in London, wird der neue Präsident des ifa Instituts. Er tritt sein Amt Mitte 2017 an.


Alya Sebti übernimmt Leitung der ifa-Galerie Berlin
Personalien: Die 1983 in Marokko geborene Kunsthistorikerin, Alya Sebti, tritt ab April die Nachfolge der langjährigen Leiterin Barbara Barsch an.

Das Projekt Khoj und die Kunstszene Delhis
Ausstellungsbesprechung: Fahrrad-Rikschas dominieren, obwohl mittlerweile in weiten Teilen Indiens größtenteils durch motorbetriebene Modelle ausgewechselt, gerade in Delhi noch immer das Straßenbild.

MediaWiki zu professionellen Methoden der friedlichen Konfliktbearbeitung im Netz
Die Studie "Erfolgreich gewaltfrei - Professionelle Praxis in ziviler Friedensförderung" vom Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) über die Beilegung kriegerischer Konflikte durch friedliche Lösungen, ist ab sofort als MediaWiki verfügbar.

Neue Ausgabe von "Kulturaustausch – Zeitschrift für internationale Perspektiven" ist erschienen
Demokratie ist das Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe von "Kulturaustausch". In 140 der 200 Länder der Welt finden heute Wahlen mit mehreren Parteien statt. Ist das der Siegeszug der Demokratie? Oder, was bedeutet Demokratie im 21. Jahrhundert überhaupt? Diese und noch viel mehr Fragen werden in der neuesten Ausgabe behandelt.

"Frauen - wie geht´s?" - Neue Ausgabe der Zeitschrift Kulturaustausch
Die neue Ausgabe der Zeitschrift für KulturAustausch (IV/07) zum Thema "Frauen - wie geht´s" ist soeben erschienen. In den vier Kapiteln "Die Welt der Frau", "Körper", "Arbeiten" und "Männer" werden unterschiedliche Aspekte des Themas untersucht. Es geht um Gefühle und Idealbilder, um alte Stereotype und neue Erkenntnisse.

Bauen im Super-Kapitalismus - Neue Architektur in Russland
Veranstaltungstipp: Der Architekt, Kurator und Autor Philipp Meuser hält am am 9. August 2007, um 19 Uhr in der ifa-Galerie Berlin einen Vortrag über die gesellschaftlichen und sozialen Umstände, unter denen heute in Russland gebaut wird und neue Architektur entsteht.

Video: Die ifa-galerie Berlin
Das Institut für Auslandsbeziehungen mit Stammsitz in Stuttgart engagiert sich für den Dialog der Kulturen. Barbara Barsch, Leiterin der ifa-Galerie in Berlin spricht mit uns über den kulturellen Austausch im Bereich der zeitgenössischen Kunst, über das Ausstellungsprogramm der Berliner Galerie und natürlich über die Kunsthalle.

"UND" - eine Reise zu russischen Künstlerinnen und Künstlern
Veranstaltungstipp: Am 26. Mai 2005, um 19 Uhr, findet in der ifa-Galerie ein Vortrag von Alena Meier, die im Sommer 2004 über zwei Monate mit Zug/Bus die Wolga entlang fuhr, um die zeitgenössische ...

Zeitschrift für KulturAustausch
Die neue Ausgabe (1/05) der Zeitschrift für KulturAustausch widmet sich dem Thema: Besser Werden. Welchen Fortschritt wollen wir?

Diebstahl und Verwüstung in der ifa-Galerie Berlin
In der ifa-Galerie Berlin wurde in der Nacht vom 7. zum 8.02.05 eingebrochen. Unerfreulicherweise stahlen die Diebe "nicht nur" technische Geräte, sondern verwüsteten in der zur Zeit laufenden Ausstellung "Stets gern für Sie beschäftigt..." ...

WISSENSGESELLSCHAFT - Der Kampf um kluge Köpfe
Die neueste Ausgabe der "Zeitschrift für KulturAustausch", die vom Institut für Auslandsbeziehungen herausgegeben wird, ist soeben erschienen.

Afghan Badachschan
Veranstaltungstipp: Am Donnerstag, den 12.8.04 / 19.00Uhr, findet in der ifa-Galerie ein Vortrag des Ethnologen Jan Koehler zu Afghan Badachschan / Afghanistan statt.

Kunst zieht an
... ist das Thema der neuen Ausgabe der "Zeitschrift für Kulturaustausch", dabei geht es um die Rolle der Kunst in den internationalen Kulturbeziehungen . . .

Die polnische Fotokunstszene
Morgen, den 4.5.04 um 17.30Uhr , lädt das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) zu der ersten einer dreieiligen Veranstaltungsreihe "Willkommen in der EU ... Polen!" ein, die die Entwicklung der zeitgenössischen Kunst beleuchten soll .

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 18.12.2017
Montagsführung
16.30: durch die Ausstellung : Blick Verschiebung Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum Schloss Biesdorf | Alt-Biesdorf 55 | 12683 Berlin
S-Bahnhof Biesdorf, U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz

Anzeige
Ausstellung

Anzeige
rundgang

Anzeige
berlin

Anzeige
Atelier

Anzeige
Magdeburg


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
me Collectors Room Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Steglitz im Boulevard Berlin