(Einspieldatum: 15.05.2018)

FriXfonds

Werkabbildung


Förderung: Bis zum 15. 6. können Künstler*innen, Vereine und Initiativen Bewerbungen zu künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum Friedrichshain-Kreuzbergs mit Bezug zur Stadtentwicklung einreichen.

Der Verein ANföR (Aktivitäten Netzwerk für den öffentlichen Raum) startet in Kooperation mit dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg die erste Ausschreibung des FriXfonds. Die Idee des Fonds ist, dass diejenigen, die im und am Kiez verdienen, eine kritische künstlerische Auseinandersetzungen mit dessen Entwicklung finanzieren.

Bisher wird das Geld von privaten Unternehmen gespendet, die aber darüber hinaus keinen Einfluss auf den Fonds haben. Zukünftig sollen Unternehmen und Personen aus unterschiedlichen Bereichen der Wirtschaft Mittel zur Verfügung stellen, aus denen ein dauerhafter, finanziell solide ausgestatteter und vor allem unabhängiger Projektfonds gebildet werden kann.

Ziel der Förderung sind künstlerische und kreative Projekte oder Beteiligungsprogramme, die sich künstlerisch mit aktuellen Entwicklungen im Stadtraum von Friedrichshain-Kreuzberg auseinandersetzen und sich temporär oder dauerhaft im Bezirk präsentieren oder vor Ort aktiv sind.

"Der Bezirk dient dabei als Versuchsraum, in dem lokale und internationale Künstler*innen, Projekte und Initiativen mit ihren Ideen den Prozessen der städtischen Veränderung begegnen. Mit dem Fonds sollen neue Wege der künstlerischen und gesellschaftlichen Auseinandersetzung erprobt und ermöglicht werden. Neben den konkreten Ergebnissen der kreativen Interventionen, soll es vor allem Ziel des Fonds sein, eine basis- und kunstorientierte Kreativität im Kiez zu halten, entgegen einer zunehmenden Kommerzialisierung und Verdrängung aus der Innenstadt." (PM)

Zur Ausschreibung: anfoer.de/ausschreibung-frixfonds/

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen



Kataloge/Medien zum Thema: Förderung

top

Titel zum Thema Förderung:

FriXfonds
Förderung: Bis zum 15. 6. können Künstler*innen, Vereine und Initiativen Bewerbungen zu künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum Friedrichshain-Kreuzbergs mit Bezug zur Stadtentwicklung einreichen.

Fördermittel für die Präsentation zeitgenössischer Kunst in Berlin für das Jahr 2018
Es wurden wieder Fördermittel von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergeben: diese Mal für Projekte und Kataloge.

Online-Bewerbung für die Katalogförderung
Bis 1. November 2016, 18.00 Uhr können Künstler*innen bei der Kulturverwaltung des Berliner Senats Zuschüsse zur Herstellung eines ersten Einzelkataloges stellen.

Ausstellungsförderung des ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)
Nächste Bewerbungsfrist 15.8.2016: Mit dem Programm fördert das ifa Ausstellungen zeitgenössischer deutscher und in Deutschland lebender Künstlerinnen und Künstler.

Katalogförderung im Bereich Bildende Kunst 2016
Die Kulturverwaltung des Berliner Senats gewährt auch im Jahr 2016 zur Förderung Berliner bildender Künstler/innen Zuschüsse zur Herstellung eines ersten Einzelkataloges.

Projektförderung im Bereich Bildende Kunst 2016
Ausschreibung: Die Kulturverwaltung des Berliner Senats gewährt erneut auch für 2016 Projektzuschüsse zur Förderung von künstlerischen Projekten. Online-Bewerbung ist möglich.

Projektförderung zur Digitalisierung des Kulturerbes vergeben
In diesem Jahr vergibt die Kulturverwaltung des Berliner Senats an sieben Einrichtungen insgesamt ca. 400.000,00 € Projektmittel für die Digitalisierung des Kulturerbes.

Online-Bewerbung für Katalogförderung
Die Kulturverwaltung des Berliner Senats gewährt auch im Jahr 2015 zur Förderung Berliner bildender Künstler/innen Zuschüsse zur Herstellung eines ersten Einzelkataloges.

Projektförderung für Interkulturelle Projekte 2015
Ausschreibung: Die Kulturverwaltung des Berliner Senats gewährt erneut auch für 2015 Projektzuschüsse zur Förderung von künstlerischen Projekten im Bereich "Interkulturelle Projekte".

Katalogförderung im Bereich Bildende Kunst im Jahr 2014
Die Kulturverwaltung des Berliner Senats gewährt auch 2014 Berliner bildenden Künstlerinnen und Künstlern Zuschüsse zur Herstellung eines ersten Einzelkataloges.

100 Millionen Euro mehr für die Kultur
Mal eine erfreuliche Nachricht in Zeiten zunehmender finanzieller Engpässe im Kulturbereich: Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat zusätzlich 100 Millionen Euro für den Kulturetat 2013 bewilligt.

Goldrauschprojekt
Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt art IT ist ein einjähriges . . .
(Einspieldatum: 14.4.2003)

Arbeitsstipendien für Medienkunst
Das Edith-Ruß-Haus für Medienkunst vergibt für die Zeit von. . .
(Einspieldatum: 7.11.2002)

Künstlerförderung
Noch bis zum 21.6.02 können für die Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf, Tempelhof-Schöneberg, Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte und Pankow, Anträge zur Künstlerförderung gestellt werden.

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 26.05.2018
Koloniales Erbe / Colonial Repercussions
26.+27.5.: Symposium II “Performances of No-thingness”, Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin

Berlin Daily 26.05.2018
Podiumsdiskussion: Zeichen setzen
18 Uhr: im Rahmen der Reihe „Kultur in nervösen Zeiten“. U.a. mit Ercan Arslan, Künstler, Ayşe Güleç, (Friends of Halit), Anetta Kahane (Amadeu Antonio Stft.), Thomas Kilpper (Künstler) Moderation: Ingo Arend (Kritiker). Galerie im Körnerpark | Schierkerstr. 8 - 12051 | Berlin-Neukölln

Berlin Daily 26.05.2018
Vortrag
16 Uhr: von Dr. Marcus Steinweg im Rahmen der Ausstellung EVA & ADELE – L´AMOUR DU RISQUE
me Collectors Room Berlin / Olbricht Foundation |
Auguststrasse 68, 10117 Berlin

Anzeige
Atelier

Anzeige
berlin

Anzeige
karma


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Ephraim-Palais




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Morgenstern-Galerie