Berlin Daily 20.02.2019
Vorträge

17 Uhr: Prof.H.Fervenza, Prof.Dr.H.Kanaan (UFRG) , R.Pagatini (Federal University of Espírito Sant) (pt/simultan dt.). 19.30 Uhr: Dr.A.Schalhorn, Kupferstichkabinett Berlin: »Talking About A Revolution. Käthe Kollwitz, das Bauhaus und die Druckgraphik der Gegenwart.« (dt.) Hörsaal der weißensee kunsthochschule berlin, Bühringstr. 20, 13086 Berlin

(Einspieldatum: 18.12.2018)

Drehmoment von realities:united realisiert

bilder

© 2018 Axel Schmidt by courtesy of realities:united

Die kinetische Stahl-Skulptur "Drehmoment" (15 m hoch; 4,30 m Durchmesser) der Berliner Künstlergruppe realities:united steht seit kurzem auf dem Vorplatz des Futuriums am Alexanderufer 2. SIe ist der Gewinnerentwurf des Kunst-am-Bau-Wettbewerbs für das Futurium. Für die Teilnahme bewarben sich in der ersten Phase 92 KünstlerInnen aus Deutschland. In der zweiten Phase mit 10 verbliebenen KünstlerInnen konnte die Berliner Künstlergruppe realities:united im März 2016 die Jury mit dem Vorschlag für eine kinetische Skulptur überzeugen.

Jan Edler, realities:united
„Die Arbeit Drehmoment kann als ein Objekt-gewordener vergrößerter Zirkusakt gelesen werden, als kindliche Spielerei. Oder anders herum, als die Vorführung eines Tricks, wo dynamisches Handeln die übliche statische Konstruktion des Kunstwerks ersetzt. Darin steckt einiges von dem, was wir von der Zukunft erhoffen oder befürchten. Faszinierend, trickreich und effizient, aber auch irgendwie unerklärlich, unruhig und riskant. Das Dynamische ist mehr als ein moderner Ersatz für die alte Statik. Sie macht aus dem, was bisher eine tote Gegebenheit, vielleicht das Ergebnis eines zurückliegenden Schaffungsprozesses war, etwas, was immer wieder neu geschaffen wird, wohinter eine gegenwärtige immaterielle Macht, ein Programm, ein Wille oder möglicherweise ein ‚Geist‘ steht, die ebenso wichtig sind wie die geltenden Naturgesetze. Das kann man hier auch sehen. Denn der Apparat arbeitet nicht immer daran, den Teller in die Luft zu stemmen, sondern pausiert plötzlich zwischendurch oder dreht für Stunden in langsamen Leerlauf. Die Beweggründe bleiben ein Geheimnis.“

Die Skulptur besteht aus einem rotierenden Ring (Durchmesser 3,7 m), der durch die Dynamik und Virtuosität seiner drehenden Bewegung auf einem konisch zulaufenden und geneigten Stahlmast balanciert wird. Der Mast wird durch den im Boden eingelassenen Elektroantrieb in vertikale Rotation versetzt.

Ort: Futurium, Alexanderufer 2, südlicher Vorplatz, Berlin

www.realities-united.com
www.futurium.de

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema realities:united :

Drehmoment von realities:united realisiert
Kunst-am-Bau: "Drehmoment" von realities:united auf dem Vorplatz des Futuriums - einem Diskussions- und Ausstellungsort für zukunftsorientierte, wissenschaftliche und technische Entwicklungen, der nächsten September seinen Betrieb aufnimmt.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Kuchling




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Pariser Platz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.