Petition für Soforthilfe III: Ausstellungshonorare als Ausgleichshonorare

von Carola Muysers (12.05.2020)
vorher Abb. Petition für Soforthilfe III: Ausstellungshonorare als Ausgleichshonorare

© Carola Muysers und Heike Franziska Bartsch

Petition für Soforthilfe III: Ausstellungshonorare als Ausgleichshonorare für bildende Künstler.innen, bundesweit.

Der Corona bedingte Shutdown des gesamten deutschen Kunst- und Kulturbetriebs hat den Künstler.innen nachhaltig die Möglichkeit entzogen, sich auf analogem Weg zu präsentieren und Werke zu verkaufen. Diese Petition fordert die Soforthilfe III. in Form von Ausstellungshonoraren als Ausgleichshonorare für alle betroffenen Künstler.innen bundesweit.
Immer noch fehlt die offizielle Anerkennung der KÜNSTLERISCHEN ARBEIT. Und nur das Ausstellen an sich hat seinen tariflichen Gegenwert. Beispielsweise zahlen die Kommunalen Galerien in Berlin festgelegte Ausstellungshonorare an ihre Künstler.innen. Doch ALLE Künstler.innen, die in den Krisenmonaten Februar/März/April/Mai sowie in den Folgemonaten in 2020 ausgestellt haben, ausstellen bzw. fest geplant haben, auszustellen, benötigen die Honorierung ihrer Kunstarbeit.
Durch den Shutdown erleiden die Betroffenen einen schlimmen finanziellen und beruflichen Schaden. Es droht das kunstfeindliche Hartz4, das in der Regel das Ende einer konsequenten Kunstkarriere und das namenlose Verschwinden in kräftezehrenden, ermüdenden und erniedrigenden Dienstleistungs- und Minijobs bedeutet. Um dieser Misere Herr zu werden, braucht es langfristig gesehen eigene Unterstützungsprogramme und kurzfristig die Auszahlung der Ausstellungshonorare als Ausgleichshonorare.

Die Petition fordert die Staatsministerin für Kultur und Medien, die Kultusminister.innen und die Kulturverantwortlichen sämtlicher Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland dazu auf, allen betroffenen Künstler.innen zeitnah und unbürokratisch Ausstellungshonorare als Ausgleichshonorare für erbrachte Ausstellungsleistungen auszuzahlen. Das betrifft sowohl alle professionell nachweisbaren Ausstellungen in Februar/März/April/Mai 2020, als auch alle Ausstellungen der Folgemonate, die durch die Corona-Krise nicht wie geplant durchgeführt werden können. Darüber hinaus sollen die Ausstellungshonorare für alle professionellen Online-Ausstellungen, auf die die Künstler.innen notgedrungen ausgewichen sind und weiterhin ausweichen, ausgezahlt werden. Das Honorar soll auch für ausstellende Künstler.innen mit Rentenbezug, als Aufstocker.innen, mit Teilzeit-, Neben- und Minijobs, Werk- und Honorarverträgen gelten!

Der Honorarschlüssel:
Jede Einzelausstellung (1-2 Künstler.innen): 1.500 € pro Künstler.in
Jede Gruppenausstellungen (ab 3 Künstler.innen): 500 € pro Künstler.in

Frau Grütters, Herr Müller, Herr Lederer, und die alle Kultusminster.innen der Bundesrepublik Deutschland, sorgen Sie für das Überleben der Künstler.innen und der Kunst in unserem Land.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Dr. Carola Muysers, Berlin

Hier geht es zur Petition auf der Plattform change.org: chng.it




Gastbeitrag

Carola Muysers

weitere Artikel von Carola Muysers

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema :

Die Stadt als Fries: Neuere Erzählungen aus Berlin
Ausstellungsbesprechung: Mit “Features – 10 Sichten auf Berlin” bringt das Stadtmuseum zehn künstlerische Interpretationen der Hauptstadt in die Nikolaikirche und nähert sich so ihrer Gegenwart. Nur noch dieses Wochenende ...

Open Call: European Media Art Festival
Ausschreibung

Humboldt Forum öffnet digital
Kurzinfo

Digitaler Infoabend an der weißensee kunsthochschule berlin
Kurzinfo

berlin daily (bis 6.12.20)
berlin daily mit ausgewählten Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in einer wöchentlichen Vorschau. Dieses Mal alles online ...

Foto-Arbeitsstipendium des HAUS am KLEISTPARK 2020
Ausschreibung

Ein Stück Natur hinter Glas
Besprechung zu New Nature Vitrines - einer Schaufensterausstellung verteilt auf drei Berliner Kieze.

Arbeitsstipendien Bildende Kunst 2021 ausgeschrieben
Ausschreibung: Aktuell werden von der Senatsverwaltung 11 Arbeitsstipendien im Bereich der zeitgenössischen Bildenden Kunst für in Berlin lebende und arbeitende, selbständige bildende Künstlerinnen und Künstler ausgeschrieben.

Norra Tornen - Hochhaus der urbanen Zukunft?
Von einem Ausflug nach Frankfurt am Main ins DAM Deutsches Architekturmuseum (Daniela Kloock)

Das Personalkarussell bei den Staatlichen Museen zu Berlin dreht sich
Personalien: Die Leitungspositionen bei den Staatlichen Museen zu Berlin werden neu strukturiert.

Die Unvollendete Metropole – Eine Ausstellung mit Baumängeln
Besprechung: Die Jubiläumsausstellung Unvollendete Metropole: 100 Jahre Städtebau für Groß-Berlin im Kronprinzenpalais musste wegen der aktuellen Situation vorzeitig geschlossen werden. Dafür lässt sie sich nun über das Internet ansehen.

berlin daily (bis 29.11.20)
berlin daily mit ausgewählten Tipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in einer wöchentlichen Vorschau: online und analog.

Dialoge im Innenhof
Besprechung: Concrete #1: RESPIRATION - eine Ausstellungsreihe des Vereins frontviews.

Die nGbK zieht in die Karl-Marx-Allee
Kurzinfo: Neue Perspektive: Landeseigene Immobilie für die nGbK 2025 in Sicht

Das Spiel mit den Gegensätzen: Gary Kuehn in der Galerie Michael Haas
Besprechung: Gary Kuehn ist ein begnadeter Zeichner, Maler und Bildhauer, der sich mit den Eigenschaften des Materials auseinandersetzt, die Strenge der geometrischen Figuren aufweicht und mit den Gegensätzen spielt.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Boris Lurie Art Foundation

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art up




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Deutsches Historisches Museum (DHM)




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.