Anzeige
B3 Biennale

(Einspieldatum: 13.05.2004)

Kunst zieht an

"Kunst zieht an" ist das Thema der neuen Ausgabe der "Zeitschrift für Kulturaustausch", dabei geht es um die Rolle der Kunst in den internationalen Kulturbeziehungen. Grundsätzlich werden die Fragen untersucht wie bspw.: Wie stellt sich das Verhältnis der zunehmend globalisierten Kunst zur Nation dar? Wie universal ist die Sprache der Kunst? Eignet sich Kunst als besonders international ausgerichtetes Kommunikationsmedium auch besonders gut als Vehikel der Verständigung?
Autoren aus den unterschiedlichsten Bereichen suchen nach möglichen Antworten: So setzt sich bspw. die Kunsthistorikerin Ursula Zeller in ihrem Artikel "Gradmesser der Demokratie" mit den verschiedenen Aufgaben von Kunst im Rahmen der auswärtigen Kulturpolitik auseinander. Andreas Rossmann beschreibt in einem Kommentar das interkulturelle Klima in der zeitgenössischen Kunstszene. Er sieht darin eine Vorbildrolle der Künstler bei der Bildung einer von Toleranz getragenen Gesellschaft. Unter dem Titel "Deutschland sucht den Super-Künstler" erörtert die Kritikerin Vanessa Joan Müller den Trend der Vermarktung der landeseigenen Kulturszene durch Kunst. Im Gegensatz zu einem kulturellen Corporate Design sieht sie die künstlerische Verortung eher im produktiven Gegenkonzept. Auch Friedrich Meschede (Referent / DAAD) argumentiert in seinem Text "Von Wallonen und Weltbürgern", dass die Versuche der Kulturpolitik, die nomadisierenden Künstler zwecks nationaler Repräsentanz einzufangen, oft in einem verzweifelten Spagat zwischen Regionalität und Internationalität enden. Aus der Sicht eines Künstler beschreibt Luchezar Boyadjiev die wechselnden Moden im internationalen Kunstaustausch und setzt sich für kosmopolitische Kunst ohne nationale Etiketten ein. Andere Künstler wie bspw.
Jonathan Meese behauptet hingegen in einem Interview, dass Kunst kommunikationsfrei sei. Vielleicht genau aus der Haltung heraus, nach der Boyadjiev eine Etkettierung vermeiden will. Andererseits geht dem Künstler Fabrizio Plessi die Beliebigkeit der jungen Kunst auf die Nerven sowie dem Kurator René Block das austauschbare Kulturevent "Biennale".
In einem Interview wägt Peter Sloterdijk nicht nur die Plausibilitäten der unterschiedlichen Theorien zum Ende der Kunst, sondern räsoniert auch über die durch Pop und Volksmusik banalisierte Weltoberfläche.


ifa.de/zfk

ch

weitere Artikel von ch




Kataloge/Medien zum Thema: ifa

top

Titel zum Thema ifa:

Martin Roth wird Präsident des Instituts für Auslandsbeziehungen
Personalien: Professor Dr. Martin Roth, zurzeit Leiter des Victoria and Albert Museums in London, wird der neue Präsident des ifa Instituts. Er tritt sein Amt Mitte 2017 an.


Alya Sebti übernimmt Leitung der ifa-Galerie Berlin
Personalien: Die 1983 in Marokko geborene Kunsthistorikerin, Alya Sebti, tritt ab April die Nachfolge der langjährigen Leiterin Barbara Barsch an.

Das Projekt Khoj und die Kunstszene Delhis
Ausstellungsbesprechung: Fahrrad-Rikschas dominieren, obwohl mittlerweile in weiten Teilen Indiens größtenteils durch motorbetriebene Modelle ausgewechselt, gerade in Delhi noch immer das Straßenbild.

MediaWiki zu professionellen Methoden der friedlichen Konfliktbearbeitung im Netz
Die Studie "Erfolgreich gewaltfrei - Professionelle Praxis in ziviler Friedensförderung" vom Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) über die Beilegung kriegerischer Konflikte durch friedliche Lösungen, ist ab sofort als MediaWiki verfügbar.

Neue Ausgabe von "Kulturaustausch – Zeitschrift für internationale Perspektiven" ist erschienen
Demokratie ist das Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe von "Kulturaustausch". In 140 der 200 Länder der Welt finden heute Wahlen mit mehreren Parteien statt. Ist das der Siegeszug der Demokratie? Oder, was bedeutet Demokratie im 21. Jahrhundert überhaupt? Diese und noch viel mehr Fragen werden in der neuesten Ausgabe behandelt.

"Frauen - wie geht´s?" - Neue Ausgabe der Zeitschrift Kulturaustausch
Die neue Ausgabe der Zeitschrift für KulturAustausch (IV/07) zum Thema "Frauen - wie geht´s" ist soeben erschienen. In den vier Kapiteln "Die Welt der Frau", "Körper", "Arbeiten" und "Männer" werden unterschiedliche Aspekte des Themas untersucht. Es geht um Gefühle und Idealbilder, um alte Stereotype und neue Erkenntnisse.

Bauen im Super-Kapitalismus - Neue Architektur in Russland
Veranstaltungstipp: Der Architekt, Kurator und Autor Philipp Meuser hält am am 9. August 2007, um 19 Uhr in der ifa-Galerie Berlin einen Vortrag über die gesellschaftlichen und sozialen Umstände, unter denen heute in Russland gebaut wird und neue Architektur entsteht.

Video: Die ifa-galerie Berlin
Das Institut für Auslandsbeziehungen mit Stammsitz in Stuttgart engagiert sich für den Dialog der Kulturen. Barbara Barsch, Leiterin der ifa-Galerie in Berlin spricht mit uns über den kulturellen Austausch im Bereich der zeitgenössischen Kunst, über das Ausstellungsprogramm der Berliner Galerie und natürlich über die Kunsthalle.

"UND" - eine Reise zu russischen Künstlerinnen und Künstlern
Veranstaltungstipp: Am 26. Mai 2005, um 19 Uhr, findet in der ifa-Galerie ein Vortrag von Alena Meier, die im Sommer 2004 über zwei Monate mit Zug/Bus die Wolga entlang fuhr, um die zeitgenössische ...

Zeitschrift für KulturAustausch
Die neue Ausgabe (1/05) der Zeitschrift für KulturAustausch widmet sich dem Thema: Besser Werden. Welchen Fortschritt wollen wir?

Diebstahl und Verwüstung in der ifa-Galerie Berlin
In der ifa-Galerie Berlin wurde in der Nacht vom 7. zum 8.02.05 eingebrochen. Unerfreulicherweise stahlen die Diebe "nicht nur" technische Geräte, sondern verwüsteten in der zur Zeit laufenden Ausstellung "Stets gern für Sie beschäftigt..." ...

WISSENSGESELLSCHAFT - Der Kampf um kluge Köpfe
Die neueste Ausgabe der "Zeitschrift für KulturAustausch", die vom Institut für Auslandsbeziehungen herausgegeben wird, ist soeben erschienen.

Afghan Badachschan
Veranstaltungstipp: Am Donnerstag, den 12.8.04 / 19.00Uhr, findet in der ifa-Galerie ein Vortrag des Ethnologen Jan Koehler zu Afghan Badachschan / Afghanistan statt.

Kunst zieht an
... ist das Thema der neuen Ausgabe der "Zeitschrift für Kulturaustausch", dabei geht es um die Rolle der Kunst in den internationalen Kulturbeziehungen . . .

Die polnische Fotokunstszene
Morgen, den 4.5.04 um 17.30Uhr , lädt das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) zu der ersten einer dreieiligen Veranstaltungsreihe "Willkommen in der EU ... Polen!" ein, die die Entwicklung der zeitgenössischen Kunst beleuchten soll .

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Anzeige
berlin

Anzeige
Atelier


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ART LABORATORY BERLIN




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ifa-Galerie Berlin