Anzeige
kunstsammlung

(Einspieldatum: 18.08.2004)

berlin - istanbul - vice versa

Zeitgenössische Kunst aus der Türkei und Deutschland wird ab 27.8.04 ( bis 12.9.04) im Rahmen des deutsch-türkischen Festivals "simdi now" im Künstlerhaus Bethanien gezeigt. Teilnehmende Künstler sind: Ali Kepenek, Antonio Cosentino, Asli Sungu, Banu Birecikligil, Charlie, Erdag Aksel, Extramücadele, Hakan Gürsoytrak, Klaus Staeck, Lars Ramberg, Marta Deskur, Nalan Yirtmaç, Neriman Polat, Nevin Aladag, Roland Stratmann, Sencer Vardarman, Serhat Köksal (2/5 BZ), Tan Cemal Genç ( bethanien.de )

Weitere Programmpunkte des Festivals sind: im Hebbel am Ufer der Medienkünstler Kutlug Ataman, mit einer eigens für Berlin inszenierten Open-Air Videoinstallation, der Auftritt von Tarkan in der Arena sowie Sertab Erener und Sezen Aksu im Tempodrom; ein Projekt von Fazil Say mit Sertab Erener im Konzerthaus, die Klavierkonzerte von Güher und Süher Pekinel mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen sowie Rezitals von Ferhan und Ferzan Önder und Toros Can in der Philharmonie. Außerdem: der Jazzer und Percussionist Burhan Öcal mit den Trakya All Stars und Paco de Lucia, der vielseitige Komponist, Musiker und DJ Mercan Dede sowie Ilhan Ersahin's Wax Poetic und Sultan Tunc featuring Aziza A im Tränenpalast.

Außerdem findet eine Konferenz unter dem Titel "Wie weit reicht Europa?" im Schloß Neuhardenberg statt und das Kino Arsenal zeigt eine Reihe bisher noch nicht in Deutschland gezeigter aktueller Filme aus der Türkei. Zeitgenössische Autoren lesen im Literarischen Colloquium Berlin.

Programmüberblick zum Festival: www.simdi-now.info

ch

weitere Artikel von ch

Newsletter bestellen



Kataloge/Medien zum Thema: simdi-now

top

Titel zum Thema simdi-now:

berlin - istanbul - vice versa
Zeitgenössische Kunst aus der Türkei und Deutschland wird ab 27.8.04 im Rahmen des deutsch-türkischen Festivals "simdi now" im Künstlerhaus Bethanien gezeigt.

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 22.04.2018
Öffentliche szenische Führung
12 Uhr: Red nicht umn sinn rum mit Studierenden (Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch). Regie: Kerstin Hensel, Kommentare: Angela Lammert/Markus Müller im Rahmen von „Underground und Improvisation“
Akademie der Künste | Hanseatenweg 10 | 10557 Berlin

Anzeige
berlin

Anzeige
karma

Anzeige
rundgang

Anzeige
Atelier


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie Kuchling




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
me Collectors Room Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung klein
CWC Gallery