Anzeige
B3 Biennale

(Einspieldatum: 27.09.2004)

Neue Kunstmarktstudie

Das Institut für Kultur- und Medienmanagement (Freie Universität Berlin) hat unter der Leitung von Prof. Dr. Siebenhaar im Rahmen des Kunstherbst Berlin 04 eine Kunstmarktstudie erstellt und letzte Woche (23.9.04) erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
Bereits im vorletzten Jahr (Ende 2002/Anfang 2003) ermittelte der Landesverband Berliner Galerien e.V. durch eine umfangreiche Galerienumfrage, dass Berlin nicht nur größter Galerienstandort Europas ist und damit eine wesentliche Rolle für das positive Image der Stadt spielt, sondern auch, dass der Kunstmarkt - aufgrund von der in Galerien Beschäftigten und den dort gemachten Umsätzen - einen nicht zu unterschätzenden Wirtschaftsfaktor darstellt.
Bestätigt wird diese Umfrage nun durch eine neue Kunstmarktstudie, die neben 300 Galeristen, von denen 74 geantwortet haben (immerhin eine Quote von fast 25%), auch die in der Stadt angesiedelten Auktionshäuser befragte und außerdem im Speziellen die Messeaktivitäten des Art Forums untersuchte. So wurde bspw. ermittelt, dass die Berliner Galerien 2003 einen Jahresumsatz von 55,7 Mio.EUR erwirtschafteten, die Auktionshäuser 40 Mio.EUR, für das Artforum lagen hingegen keine Umsatzzahlen vor. Weitere Informationen gibt die Studie u.a. über die Umsatzherkunft, die vertretenen Kunstgattungen und deren Umsatzanteil oder die Zielgruppen des Berliner Kunstmarktes.

Im Ergebnis und als politische Handlungsempfehlung plädieren die Verfasser der Studie für eine gezielte Messeförderung wie sie in anderen Bundesländern praktiziert wird. Außerdem sprechen sie sich für die verstärkte Schaffung von Ausbildungsberufen im Galerienkontext aus und empfehlen darüber hinaus den Kunstmarkt-Akteuren eine gezielte Professionalisierung in den Bereichen Marketing und Öffentlichkeitsarbeit sowie eine Vernetzung und Kontextualisierung innerhalb der Stadt.

Die mit sehr viel Engagement erstellte Studie erscheint in einigen Punkten übermotiviert, dennoch ist dieser erneute Vorstoß, den Kunstmarkt in Berlin als "harten Standortfaktor" zu werten, positiv einzuschätzen.

Kunstmarktstudie Berlin 2004, 151 S., Schutzgebühr 12 Euro. Online-Bestellung über kunstherbst @ berlin-partner.de

ch

weitere Artikel von ch




Kataloge/Medien zum Thema: Kunstmarktstudie

top

Titel zum Thema Kunstmarktstudie:

Neue Kunstmarktstudie
Das Institut für Kultur- und Medienmanagement (Freie Universität Berlin) hat unter der Leitung von Prof. Dr. Siebenhaar im Rahmen des Kunstherbst Berlin 04 ...

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Anzeige
berlin

Anzeige
Atelier


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ART LABORATORY BERLIN




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
PALASTgalerie Berlin