Anzeige
B3 Biennale

(Einspieldatum: 24.01.2005)

Egon Eiermann im Bauhaus-Archiv (29.01.-16.05.05)

bilder

Egon Eiermann wäre im September letzten Jahres 100 Jahre alt geworden. Anlässlich dieses Jubiläums haben drei renommierte Institutionen gemeinsam eine Ausstellung über den Architekten zusammengestellt, die erst in Karlsruhe präsentiert wurde, nun in Berlin startet und Mitte des Jahres überraschenderweise auch in Nürnberg zu sehen sein wird.
Ausstellungskonzeption und Durchführung lag in den Händen des Berliner Bauhaus-Archivs in Zusammenhang mit dem Südwestdeutschen Archiv für Architektur und Ingenieurbau an der Universität Karlsruhe und der Städtischen Galerie Karlsruhe.
Unter dem Titel "Egon Eiermann (1904-1970). Die Kontinuität der Moderne" werden im Bauhaus-Archiv vom 29. Januar bis zum 16. Mai 2005 viele verschiedene Aspekte seines Oeuvres anhand von Skizzen, Zeichnungen und Modellen veranschaulicht. Sein berühmter Pavillon der Weltausstellung in Brüssel von 1958 erfährt als Computersimulation eine Wiederbelebung, und Einblicke in Eiermanns alltägliche Büroarbeit können mit Hilfe von Briefen und anderen zeitgenössischen Dokumenten gewonnen werden.
Egon Eiermann wurde 1904 in der Nähe von Berlin geboren. Nach dem Studium der Architektur bei Hans Poelzig an der Technischen Hochschule in Berlin-Charlottenburg arbeitete er in den Architekturabteilungen der Karstadt AG und der Berliner Elektrizitätswerke. In den 30er Jahren spezialisierte er sich unter anderem auf den Industriebau und gewerblich genutzte Bauaufgaben. 1947 erhielt Eiermann einen Ruf an die Technische Hochschule Karlsruhe, an der er den Lehrstuhl für Bauplanung und Entwerfen übernahm. Bis zu seinem Tode im Jahre 1970 führte Eiermann in Karlsruhe neben seiner engagierten Lehrtätigkeit auch ein eigenes Architekturbüro.
Einige seiner bekanntesten Bauten sind der Neubau der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche auf dem Breitscheidplatz in Berlin, Olivetti in Frankfurt am Main, der Pavillon für die Weltausstellung in Brüssel, die deutsche Botschaft in Washington oder auch der "Lange Eugen" in Bonn.
International wurde das Werk des Architekten meist in Zusammenhang mit der Neuerschaffung der Demokratie gesehen. Viele Eigenschaften seiner modernen Baukörper entsprachen geradezu prophetisch den damals neu formulierten Ansprüchen an die junge Bundesrepublik. Sie huldigten zum Beispiel einer noch eher unbekannten Transparenz und passten in Grund- und Aufriss zu einem Anspruch an gestalterische Klarheit, die mit dem neuen Demokratieverständnis leicht in Einklang zubringen war.
Er gilt - zu Recht - als einer der bedeutendsten Architekten der deutschen Nachkriegszeit und war immer ein Verfechter der These, dass sich ein Architekt im Bereich zwischen Kunst und Technik befände und je nach Anforderung als Künstler oder Ingenieur tätig werden müsse.

Der parallel erscheinende Katalog verfügt über 224 Seiten mit 308 Abbildungen und ist für 24 € an der Museumskasse erhältlich
.
29. Januar-16. Mai 2005
Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung
Klingelhöferstraße 14
D - 10785 Berlin
Mi.-Mo. 10.00 – 17.00 Uhr
bauhaus.de

15. Juli - 25. September 2005 im Neuen Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg

Stella Hoepner-Fillies

weitere Artikel von Stella Hoepner-Fillies

Newsletter bestellen

Daten zu Bauhaus:


- Art Basel 2013
- Art Basel Miami Beach 2013
- art basel miami beach, 2014

Kataloge/Medien zum Thema: Bauhaus

top

Titel zum Thema Bauhaus:

Bauhaus und Moderne in Tel Aviv
Nachdem der 90ste Geburtstag des Bauhauses 2009 durch verschiedene Ausstellungen in Berlin facettenreich gefeiert wurde, hier noch ein paar visuelle Eindrücke zur Bauhaus-Architektur in Tel Aviv.

Video: Modell Bauhaus Teil 2
Die amerikanische Künstlerin Christine Hill im Gespräch mit art-in-berlin über ihre Installation "Do-It-Yourself Bauhaus (DIY Bauhaus)- bau dir dein eigenes Bauhaus" im Rahmen der "Modell Bauhaus" Ausstellung.

Video: Modell Bauhaus Teil 1
90 Jahre nach der Gründung des Bauhauses ist jetzt im Martin-Gropius-Bau, die Ausstellung "Modell Bauhaus" zu sehen. Entwickelt und umgesetzt wurde "Modell Bauhaus" durch die drei deutschen Institute, die das Bauhaus-Erbe bewahren und erforschen - Bauhaus-Archiv Berlin, Stiftung Bauhaus Dessau und Klassik Stiftung Weimar.

video:"modell bauhaus" - Bauhaus-Archiv, Bauhaus Dessau, Klassik Stiftung Weimar Ausstellung
Dr. Annemarie Jaeggi, Direktorin des Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung Berlin mit einem kurzen Statement zur 2009 geplanten Ausstellung "modell bauhaus".

Berliner Siedlungen der 1920er Jahre - Kandidaten für das UNESCO Welterbe
Ausstellung im Bauhaus-Archiv Museum für Gestaltung (25.7. -22.10.07):
Wer in Berlin lebt, ist mindestens schon einmal zufällig an ihnen vorbeigekommen, vielleicht sogar ohne es zu bemerken - hat lediglich die ausladenden, halbrunden Balkone wahrgenommen, oder die auffallende Farbgebung der Häuser, Türen mit roten Rechtecken ...

Egon Eiermann im Bauhaus-Archiv (29.01.-16.05.05)
Egon Eiermann wäre im September letzten Jahres 100 Jahre alt geworden. Anlässlich dieses Jubiläums haben drei renommierte Institutionen gemeinsam eine Ausstellung ...

25 Jahre Bauhaus-Archiv Berlin am Tiergarten
Im Dezember 1979 wurde nach Plänen von Walter Gropius das Bauhaus-Archiv eröffnet. Das 25-jährige Jubiläum ist Anlass für eine Ausstellung ...

art in contact - Bauhaus goes Berlin SO 36 (2.7.-25.7.04)
Studierende der Bauhaus-Universität in Weimar stellen kontextuelle Arbeiten an 16 Orten in Berlin-Kreuzberg aus.

Bauhausstil. Zwischen International Style und Lifestyle

Bauhaus bei Wikipedia

Modell Bauhaus wird 90 ND / Neues Deutschland (20.7.09)

Neunzig Jahre Bauhaus. Quadratisch, praktisch, besser Wolfgang Pehnt / FAZ online (22.7.09)

Als die Zukunft Form annahm Christian Schröder / Tagesspiegel (21.7.09)

Mythos Möbelmarkt Dirk Fuhrig / Frankfurter Rundschau (20.7.09)

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 11.12.2017
Fotoalbenlesung
19 Uhr: Zwischen den Bildern lesen, mit Prof. Torsten Schulz, im Rahmen der Ausstellung FOTO | ALBUM Private und anonyme Fotografie aus der Sammlung des Werkbundarchiv - Museum der Dinge | Oranienstraße 25 | 10999 Berlin

Anzeige
Magdeburg

Anzeige
Ausstellung

Anzeige
berlin

Anzeige
Atelier


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Steglitz im Boulevard Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Ephraim-Palais




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung