(Video: Hiroshi Sugimoto in der Neuen Nationalgalerie Berlin; vom: 03.07.2008)




Video: Hiroshi Sugimoto in der Neuen Nationalgalerie Berlin



Dauer: 5.25 min

Vom 4. Juli bis zum 5. Oktober 2008 präsentiert die Neue Nationalgalerie eine umfangreiche Retrospektive des japanischen Künstlers Hiroshi Sugimoto (geb.1948). Die Ausstellung wurde zunächst in Düsseldorf im K20 gezeigt, ging von dort zum Museum der Moderne Salzburg und endet nach Berlin im Kunstmuseum Luzern.

Die Ausstellung umfasst mit rund 70 großformatigen Fotografien und einer Skulptur die verschiedenen Serien aus dem Werk Hiroshi Sugimotos: Dioramas, Theaters, Seascapes, Chambers of Horrors, Portraits, Architecture, Conceptual Forms, Colors of Shadow und die neueste Serie Lightning Fields. Der Künstler hat die Ausstellungsinszenierung in eigener Regie eng auf das Gebäude der Neuen Natiaonalgalerie abgestimmt.

Im Gegensatz zu den anderen Ausstellungsstationen wurde in Berlin die Ausstellung um zwei Bilder der Gemäldegalerie und der Alten Nationalgalerie erweitert: Hans Holbeins Herzog Anton der Gute von Lothringen (um 1543) hängt im Raum von Sugimotos Portrait-Serie (Heinrich VIII und seine Frauen) und Caspar David Friedrichs Meeresküste bei Mondschein (um 1830) findet sich im Umfeld der Seascapes.

Kuratoren:
Prof. Dr. Angela Schneider
Dr. Anke Daemgen (Co-Kuratorin)

sugimotoinberlin.de

Neue Nationalgalerie
Potsdamer Strasse 50
10785 Berlin
Kulturforum-Potsdamer Platz

Öffnungszeiten
Di, Mi 10-18 Uhr
Do 10-22 Uhr
Fr, Sa, So 10-18 Uhr

ct

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
me Collectors Room Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Pariser Platz