Anzeige
Responsive image

sponsored by


Akademie der Künste / Pariser Platz

E.1027 Master Bedroom

Eileen Gray


Responsive image
Eileen Gray
E.1027, 2016
Foto © Viviana Andrada Baumann


Zeitgleich zur Entstehung des Bauhaus-Gebäudes in Dessau 1926 baut die anglo-irische Designerin Eileen Gray (1878–1976) im südfranzösischen Roquebrune-Cap-Martin die Ferienresidenz E.1027. Es ist ihr erstes Haus, und sie gestaltet nahezu die komplette Inneneinrichtung selbst, allein für das Master Bedroom entwirft sie 25 Unikate, vom Bettgestell bis zum Aktenschrank. Heute zählen ihre Tische, Stühle, Lampen und andere Einrichtungsgegenstände zu den Design-Ikonen des 20. Jahrhunderts. In der Akademie der Künste kann man ab dem 11. April das Master Bedroom aus dem Haus E.1027 betreten und begreifen. Als 1:1 Installation wurde der Raum originalgetreu nachgebaut. Dokumentationstafeln geben Erläuterungen zum gesamten Haus E.1027 und zur Rekonstruktion des Interieurs. Anlässlich der Eröffnung der Installation würdigt ein Symposium Grays Beitrag zur modernen Architektur und Kunst.

E.1027 bedeutete für Eileen Gray nicht nur die Arbeit mit neuen Konzepten sowohl kompakter als auch erweiterter räumlicher Beziehungen, sondern es war auch ein Manifest für ihre späteren Architekturprojekte. Das Master Bedroom verkörpert alle Grundideen, die Gray in den übrigen Teilen des Hauses umgesetzt hat. Man kann das Schlafzimmer als Ursprungszelle ihrer Architekturkonzeption verstehen.

Für die Installation wurden umfassende Untersuchungen durch Studierende des O´Neil Ford Lehrstuhls an der University of Texas at Austin, School of Architecture, unter der Leitung von Kurator Wilfried Wang und Co-Kurator Peter Adam sowie Mitarbeitenden im Büro von Hoidn Wang Partner durchgeführt. Als Forschungs-ergebnis wurden nahezu alle Elemente des Schlafzimmers rekonstruiert. Im begehbaren Master Bedroom in der Akademie der Künste können Besucherinnen und Besucher das Zusammenspiel von räumlichen Proportionen, Materialien, Farben sowie Möbelstücken direkt erleben und bekommen eine unmittelbare Vorstellung von der Architekturkonzeption einer zu Unrecht vernachlässigten Pionierin der Moderne.

Daten

Eileen Gray – E.1027 Master Bedroom, 1:1 Installation
Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin
12.4. – 10.6.2019
täglich 10–20 Uhr Eintritt frei

Symposium Donnerstag, 11. April, 16 Uhr
Begrüßung Matthias Sauerbruch, Direktor der Sektion Baukunst Die Architekten Rosamund Diamond (London) und Christian Müller (Rotterdam) sowie die Denkmalpflegerin Agnès Cailliau (Paris) beleuchten zusammen mit Wilfried Wang in Vortrag und Gespräch zentrale Aspekte des Werkes von Eileen Gray.

Eröffnung Donnerstag, 11. April, 19 Uhr
Mit Kathrin Röggla, Vizepräsidentin der Akademie der Künste, Michael Likierman, Präsident der Association Cap Moderne, Roquebrune-Cap-Martin, und Wilfried Wang, Ausstellungskurator, Mitglied der Sektion Baukunst

Kuratorenführungen € 3
Freitags, 18 Uhr, 26.4., 3.5., 17.5, 7.6.
Sonntags,12 Uhr, 14.4., 28.4., 19.5., 26.5., 9.6.

Vermittlungsprogramm für Schülerinnen und Schüler
Weitere Informationen www.adk.de

Publikation
Wilfried Wang, Peter Adam (Hg). Eileen Gray: E.1027, 1926–1929. O´Neil Ford Monograph Series, Vol. 7, The University of Texas at Austin. Wasmuth Verlag, 2017; ISBN: 978 3 8030 0831 2, in englischer Sprache 39,80 €



Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin
Akademie der Künste / Pariser Platz


Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.