sponsored by


Meinblau Projektraum

Almost Home

Hadas Amster


Responsive image
© Hadas Amster

Vernissage Mittwoch, 10.07., 19:00 Uhr
Öffnungszeiten 11.-21.07., 14:00-19:00 Uhr
20. und 21.07., 19:00 Uhr Future Memories – Performance by Ma´ayan Gur

(english below)

Mit Almost Home präsentiert Hadas Amsters ihre erste Solo-Ausstellung im Meinblau Projektraum in Berlin. In ihren Arbeiten beschäftigt sich die Künstlerin mit den Mechanismen menschlichen Verhaltens in künstlichen Lebensräumen und untersucht die Dynamik zwischen eben diesen und ihrer kulturellen Geschichte.

Für den Meinblau Projektraum entsteht eine ortsspezifische Installation, die durch die Kombination verschiedener Medien –- Augmented Reality, Video, Skulptur und Performance - die Empfindung der Betrachter*innen in den Mittelpunkt stellt.

Responsive image
© Hadas Amster

Almost Home ist das Ergebnis einer historischen und emotionalen Recherche der Künstlerin an drei Orten Berlins zu verschiedenen Zeiten: dem Zoologischen Garten in West Berlin, mit seiner Geschichte der „Völkerschau“, in der Menschen neben Tieren wie Menschenaffen ausgestellt wurden; einem Nachtclub entworfen von einem jüdischen Architekten in den 20er Jahren, mit dessen Zerstörung durch die Nazis auch die Erinnerung an diesen ausgelöscht werden sollte; und dem 25hours Hotel Bikini Berlin, dessen Designkonzept mit Ausblick auf den Zoo von der Idee des “Urban Jungle” inspiriert ist. Die Installation thematisiert Prozesse des Verschiebens und Austauschens im Ringen um Identität und Empathie, und ermöglicht durch wechselnde Perspektiven eine Auseinandersetzung mit der Art und Weise, wie wir Erinnerungen erfassen und sinnlich erleben.

Gefördert durch das
Bezirksamt Pankow von Berlin,
Amt für Weiterbildung und Kultur, FB Kunst und Kultur.

Responsive image
© Hadas Amster

Über Hadas Amster
Hadas Amster, geb. in Haifa, Israel, arbeitet und lebt in Berlin. Amster graduierte 2015 mit Auszeichnung von Bezalel, Akademie für Kunst und Design. Während ihres Studiums besuchte sie für ein Semester das Studio von Hito Steyerl an der Universität der Künste in Berlin und das Studio von Dirk Peuker an der Kunsthochschule Berlin Weißensee. Ihre Konversationen wurden in dem Buch “The Clouds in Our Minds” veröffentlicht und ihre Werke wurden in verschiedene Katalogen publiziert. Amsters Werke sind ein politischer Versuch, die kulturellen Mechanismen, die unsere Realität und unsere Reaktion auf diese lenken, zu untergraben. Hadas arbeitet mit verschiedenen Medien, kombiniert Video, Installation, Aktion und Soziale Netzwerke, um “Experience Art” zu erschaffen, und zielt durch ihre immersiven Werke auf jeden einzelnen Zuschauer im Raum ab.

Vergangene Ausstellungen von Hadas Amster
Raw Art Gallery, Tel Aviv
Lokal 30, Warschau
Barbur Gallery, Jerusalem
Nieuwe Vide, Niederlande
Binyamin Gallery, Tel Aviv
Akademie der Künste, Berlin
SNERK Gallery, Tromsø
MANOFIM contemporary art festival, Jerusalem
Cabri Gallery
The Winter Solstice Festival, Oslo

Über den Meinblau Projektraum
1997 gründeten 5 Künstler*innen den Meinblau e.V. auf dem ehemaligen Brauereigelände Pfefferberg in Berlin. In „Haus 5“ enstand ein Projektraum und Atelierhaus. Der Projektraum ist seitdem organisiert von den vor Ort arbeitenden Künstler*innen und steht offen für künstlerische Initiativen und Kollektive, deren Projekte aktuelle Diskurse aufnehmen und ohne Rücksicht auf den Markt oder politischen Mainstream experimentieren.

Meinblau Projektraum
Pfefferberg Haus 5, Kunst- und Atelierhaus Meinblau
Christinenstraße 18-19
10119 Berlin
Phone: +49 179 1048885

______________________________

The Meinblau Projektraum is pleased to present a solo exhibition by Hadas Amster.
In her work Amster examines the mechanisms that structure human behavior in artificial habitats and the dynamic between them and their cultural history. For the Meinblau project space, Amster created a site-specific installation which focuses on the viewer’s sensations. The exhibition combines different media – augmented reality, video, sculpture, and performance. ”Almost Home” is the result of historical and emotional research conduct by the artist following the footprints of 3 locations in Berlin: The Zoologischer Garten in West Berlin, with its history of “Völkerschau” shows featuring people alongside animals such as great apes. A nightclub by a Jewish architect from the late 1920’s that the Nazis attempt to erase the memory of its existence. And the contemporary 25hours Hotel Bikini Berlin with its view on the zoo and an interior design concept of the „urban jungle theme.The installation unfolds the possibility of changing viewpoints as it challenges the viewers in multiple ways to sense, discuss and react to the way we map memory. It deals with issues of replacement and displacement and the struggle of identity and empathy in between.


Meinblau Projektraum


Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.