Anzeige
ifa Biennale

Logo zeitgenössische Kunst art-in-berlin

sponsored by


Art Laboratory Berlin

Paired Immunity

Marta de Menezes & Luís Graça


DATEN UND ÖFFNUNGSZEITEN
Eröffnung: 29. Oktober 2021
Öffentliche Besichtigung* 16:00 – 20:45 Uhr
Vernissage ab 21.00 Uhr (G2), Anmeldung erforderlich (Impf- oder Genesungsnachweis erforderlich), anmelden: pretix.eu

Laufzeit: 30. Oktober – 12. Dezember 2021
Do – So, 14 – 18 Uhr

ART & SCIENCE TALK (ONLINE)
Mit Marta de Menezes & Luís Graça
Sa, 30. Oktober 2021, 19 Uhr MEZ (online)
Nach Anmeldung: register@artlaboratory-berlin.org

Das Ausstellungsprojekt Paired Immunity präsentiert zwei Werke der Bioart-Künstlerin Marta de Menezes und ihres Partners, des Immunologen Luís Graça.

Responsive image
Marta de Menezes/Luís Graça, Immortality for Two, 2014, © Marta de Menezes und Luís Graça

In Immortality for Two verewigen Marta de Menezes und Luís Graça gegenseitig ihre Immunzellen. Dies wird erreicht, indem krebsauslösende Gene mit einem viralen Vektor in die Zellen eingeschleust werden. Diese unsterblichen Zellen sind, obwohl sie von zwei verliebten Menschen stammen, Immunzellen, die an der Körperabwehr beteiligt sind. Wenn sie interagieren, werden sie sich gegenseitig abgestoßen. Unsterblichkeit hat also ihren Preis – ewige Isolation. Die lebenden Zellen werden ohne sichtbare Laborausrüstung zur Schau gestellt: Zwei Live-Projektionen der wachsenden Zellen, die sich teilweise überlappen, betonen die Spannung, die durch ihre Isolation entsteht. Nur im virtuellen Raum der Projektion können die Zellen interagieren.

Responsive image
Marta de Menezes/Luís Graça, Anti-Marta, 2018, © Marta de Menezes und Luís Graça

Das Immunsystem kann als ein sechster Sinn angesehen werden, der unsere Zusammensetzung und die Außenwelt identifiziert und unterscheidet. Die Arbeit Anti-Marta geht über die Arbeit Immortality for Two hinaus, in der die Künstlerin und der Wissenschaftler die Grenzen und das Verständnis ihrer Identität hinterfragen. Im Projekt Anti-Marta wurde eine Hauttransplantation zwischen Marta und Luís ausgetauscht (mit einem autologen Transplantat als Kontrolle). Anti-Marta kann als ein Pakt betrachtet werden, bei dem die unvermeidliche Abstoßung des Transplantats im Gegensatz zur lebenslangen Aneignung einer neuen Form der gegenseitigen Anerkennung steht, die durch das Auftauchen von Antikörpern ermöglicht wird.

Art Laboratory Berlin
Prinzenallee 34, 13359 Berlin
Art Laboratory Berlin


© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.