Anzeige
documenta15

Logo zeitgenössische Kunst art-in-berlin

sponsored by


Galerie Parterre Berlin

It’s Brutal Out Here

Lukas Liese, Zoë Claire Miller und Mary-Audrey Ramirez


Mary-Audrey Ramirez
Mary-Audrey Ramirez: Horse Head Nebula w grey QT Critter, BKEEPR‘s Garden, beacon Munich, 2020, Courtesy: the artist and beacon Munich, Foto: Dirk Tacke

Dreidimensionale Arbeiten von Lukas Liese, Zoë Claire Miller und Mary-Audrey Ramirez

Eröffnung: 12. Juli 2022 um 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 13. Juli bis 18. September 2022

Die Ausstellung vereint Arbeiten von drei in Berlin lebenden Künstler:innen, die sich mit verschiedenen Aspekten von Brutalität und dem Ankämpfen gegen patriarchale Strukturen auseinandersetzen. Die Positionen unterscheiden sich hinsichtlich der künstlerischen Arbeitsweisen und der genutzten Materialien deutlich voneinander: Die bildhauerischen Arbeiten stehen Keramiken, textile Skulpturen und Installationen gegenüber.

Zu den Künstler:innen
Lukas Liese (*1991 in München) studierte Bildende Kunst und Bildhauerei an der Weißensee Kunsthochschule und der University of Minnesota. Liese arbeitet bevorzugt mit Stein. Seine skulpturalen Arbeiten setzen sich mit verschiedenen gesellschaftlichen Phänomenen auseinander und reflektieren dabei Nutzungsmöglichkeiten, Abbaubedingungen, geologische Eigenschaften und die kunst- und kulturgeschichtliche Bedeutung der verwendeten Materialien.
Zoë Claire Miller (*1984 in Boston) studierte Bildhauerei in Karlsruhe und Berlin. In ihrer Kunst thematisiert sie Feminismen, Körperpolitiken, interspezifische Beziehungen und kapitalistische Strukturen. Die Bandbreite ihrer Werke reicht von kleinformatigen Keramikskulpturen bis hin zu raumgreifenden Installationen. Miller verbindet künstlerische und politische Arbeit und verdeutlicht das widerständige Potential beider Felder.
Mary-Audrey Ramirez (*1990 in Luxemburg Stadt) studierte an der Universität der Künste in Berlin sowie an der Glasgow School of Art. Textile Materialien spielen eine herausragende Rolle in den Skulpturen der Künstlerin. Die von Ramirez aus glänzendem Nylon oder Lackstoff genähten Tiere und Kreaturen sind durch Videospiele und Science-Fiction inspiriert und übertragen unser digitales Bildgedächtnis und die damit verbundenen Ängste und Sehnsüchte in den physischen Raum.

Zur Ausstellung erscheint das Arbeitsheft XXXIII der Galerie Parterre Berlin.

Über Veranstaltungen während der Ausstellung informieren wir zeitnah über unsere Webseite und auf unserem Instagram-Kanal.

Lukas Liese
Lukas Liese: satt (calvin, thommy & giorgio), 2019 Courtesy: the artist, Foto: Lukas Liese

ArtSpeaker in der Ausstellung

An folgenden Donnerstagen steht Björn Brolewski, Kurator der Ausstellung
und wissenschaftlicher Volontär der Galerie, von 18-20 Uhr für Fragen und
Führungen zur Verfügung: 21. Juli, 25. August, 8. September.

Darüber hinaus bieten wir für Gruppen ab fünf Personen Führungen
auf Anfrage und nach Vereinbarung an.

Vermittlungsprogramm für Schulklassen
mit Daniela Herr (M.A.)
Anmeldung über Email danielle.herr@gmx.de

Zoë Claire Miller
Zoë Claire Miller: Reproductive Justice (In Lavender), 2020 Courtesy: the artist, Foto: Marjorie Brunet Plaza

Kontakt und Besucherinformationen

Galerie Parterre Berlin
Kunstsammlung Pankow
Ausstellung · Sammlung · Vermittlung

Bezirksamt Pankow von Berlin
Amt für Weiterbildung und Kultur
FB Kunst und Kultur
Danziger Straße 101 | Haus 103
10405 Berlin
Telefon: (030) 9 02 95 38 21
Email: galerieparterre@berlin.de


Galerie Parterre Berlin

Sponsored



© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.