Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 22.08.2019
Eröffnung der Ausstellung: Revier

19 Uhr: Fotografien von Daniela Friebel
Laufzeit 23.8. – 20.10.2019
HAUS am KLEISTPARK I Grunewaldstr. 6/7 I 10823 Berlin

(Einspieldatum: 24.10.2003)

Peter Eisenman zweimal live

Peter Eisenman hatte am Donnerstag, den 23.10, viel vor. Morgens hielt er an der Universität der Künste einen Vortrag zum Thema " Kreativität und Kontrolle" und abends sprach er im Jüdischen Museum über "Architektur und Erinnerung".
Eisenman kann Vorträge halten. Er ist ein guter Redner und ein überzeugender Lehrer. Selbst wenn er vor 2000 Jahren bei Vitruv startet und dann von 1527 bis 1968 nichts Erwähnenswertes findet. Seine morgendlichen Zuhörer folgten jedem inhaltlichen Quantensprung ohne Zögern und voller Vertrauen. Auch wenn es manchmal schwer fällt, die wunderbaren Theorien mit den gebauten Beispielen zusammenzufügen. Immer tauchen blitzlichtartig bedenkenswerte Fragmente auf: "Architecture is a displace-discipline." oder auch "A discipline of being there."
Seit über 400 Jahren sei die Architektur mehr oder weniger eine Auseinandersetzung mit "the metaphysics of presence" und nun gelte es, diese zu überwinden, spätestens seit 9/11. Wie? Womit? Darauf könne er keine Antwort geben. Das sei im Grunde auch das Problem der heutigen jungen Generation von Architekten und nicht seines.
Eisenmans ausgeführte Objekte können zuweilen einer differenzierten Betrachtung nicht standhalten; aber seine Reden sind immer inspirierend und nicht zuletzt ein echter Motivationsschub in dieser desillusionierten Zeit.

Der Vortrag an der UdK fand im Rahmen einer von Studenten eigenverantwortlich organisierten Vortragsreihe statt. "lecture series " bietet nun schon seit drei Jahren Vorträge zu aktuellen Themen der Architektur. Peter Eisenman sprach als letzter der diesjährigen Reihe.

Stella Hoepner-Fillies

weitere Artikel von Stella Hoepner-Fillies

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema eisenman:

Peter Eisenman zweimal live

Peter Eisenman hat sich entschieden
Der Architekt Peter Eisenman, der den Entwurf für das Holocaust-Mahnmal . . .
(Einspieldatum: 18.8.03)

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Villa Köppe




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Kuchling




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Tschechisches Zentrum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.