Anzeige
Responsive image

Berlin Daily

(Einspieldatum: 05.04.2006)

Neue Architektur in Berlin

2 Fernsehtipps: Am Donnerstag, den 6. April 2006 / 20.15-21.00, sendet der RBB einen Beitrag zu der baueschichtlichen Entwicklung rund um den Hackeschen Markt und am Samstag, den 8. April 2006 / 14.00-14.45 3SAT wird auf 3SAT ein Beitrag über das neue Olympiastadion gezeigt.

" Noble Adressen: Rund um den Hackeschen Markt
Das Viertel um die Hackeschen Höfe verändert sein Gesicht. Der Charme des Provisorischen weicht einer neuen großstädtischen Eleganz. Das Altbauviertel mit 300-jähriger Baugeschichte ist ein Flächendenkmal mit ehemals vielen Baulücken. Fügen sich die Neubauten nun harmonisch oder kontrastierend ein? Die jüngsten Projekte gruppieren sich rund um die Oranienburger und Auguststraße. Eine junge Architektengeneration kommt hier mit innovativen und extravaganten Ideen zum Zuge. Mit ihren gläsernen Bürohäusern und eleganten Lofts ziehen sie eine solvente Klientel an. Stoff für Konflikte? Oder eine Erfolgsstory? Und was geschieht mit den verbliebenen Altbauten? Wie viel Sanierung tut gut, welche Spuren sollten bleiben? Umgestaltungen wie die der Rosenhöfe sind unter Denkmalpflegern umstritten, für Berliner und Touristen aber eine Attraktion. Haus Schwarzenberg, gleich neben den Hackeschen Höfen, ist ebenso ein Magnet, da noch unsaniert, marode und von Künstlern bewohnt. Einen Steinwurf weiter: exklusive Eigentumswohnungen, begehrte Immobilien. Kontraste treffen in diesem Viertel aufeinander. Mit den neuen Großprojekten - der Umgestaltung des Postfuhramts und den Plänen für das Tacheles-Terrain - ist der besondere Charme des Viertels, die Vielfalt in Gefahr. Zwischen behutsamer Sanierung und künftiger Investoren-Architektur balanciert das Viertel nun einer ungewissen Zukunft entgegen."

" Das neue Olympiastadion: Eine Legende mit Zukunft
Der Countdown für die Fußballweltmeisterschaft 2006 läuft. Nach vier Jahren Bauzeit ist das neue Berliner Olympiastadion fertig. Im alten Gewand entstand eine Hightech-Arena, die keinen Vergleich zu scheuen braucht. Die Kunst bestand darin, die Architektur des alten Stadions zu erhalten und zugleich eine Sportarena zu schaffen, die modernen Anforderungen gerecht wird. Nicht nur modern - zukunftsweisend sollte der alte und neue Berliner Sporttempel werden: mit lichtdurchlässigem Glasfaserdach, Beschallungsanlage mit Studioqualität, unterirdischen Zufahrten, VIP-Logen, Polizeistation, Pressezentrum, Restaurants und Fan-Shops. Am 30. Juli 2004 wurde das neue Berliner Olympiastadion feierlich eröffnet. Ein Filmteam hat den Umbau des Stadions vier Jahre lang begleitet und Geschichten und Geschichte rund um das Olympiastadion dokumentiert." (Presse)


ch

weitere Artikel von ch

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Fernsehtipp:

Fernsehtipp: Alles ist Kunst, alles ist Politik – Ai Weiwei in Düsseldorf 2019
Heute: 19:20 - 20:00 Uhr 3sat Art Review wählte den chinesischen Künstler Ai WeiWei 2011 zum „mächtigsten Mann im Kunstbetrieb“. Seine Reaktion darauf: „I don’t feel very powerful“.

Jahrhundertprojekt Museumsinsel: Schatzkammer der Könige - Das Bode-Museum
Fernsehtipp: Am Mittwoch, den 11. Oktober 2006 zeigt 3SAT von 21.15 - 22.00 Uhr in einem "Kulturzeit extra" den 6. Teil einer auf zehn Teile angelegten Langzeitdokumentation zum Wiederaufbau der Museumsinsel. Dieser Teil widmet sich dem Bode-Museum, das dem Publikum ab 21.10.06 nach 5 1/2-jähriger Bauzeit wieder zugänglich ist.

Fernsehtipps zum Wochenende
Wer noch nicht weiß, was er am Wochenende vor, zwischen oder nach den Fußballspielen machen soll, dem seien folgende Fernsehtipps zu Kunst und Architektur empfohlen:

Neue Architektur in Berlin
2 Fernsehtipps: Am Donnerstag, den 6. April 2006 / 20.15-21.00, sendet der RBB einen Beitrag zu der baueschichtlichen Entwicklung rund um den Hackeschen Markt und am Samstag, den 8. April 2006 / 14.00-14.45 wird auf 3SAT ein Beitrag über das neue Olympiastadion gezeigt.

Bilderstreit
Ein Fernsehtipp zum Wochenende: Zum 50. Mal wird am Samstag, den 25. Februar 2006, von 22.45 bis 23.40 Uhr auf 3SAT, die Sendung "Bilderstreit - Kunst im Gespräch" ausgestrahlt.

Jörg Immendorff im Gespräch mit Gero von Boehm
Fernsehtipp: Noch bis zum 22.1.06 läuft die Immendorff Ausstellung "Male Lago. Unsichtbarer Beitrag" in der Neuen Nationalgalerie. Wer mehr über den Künstler wissen will, den informiert 3SAT am Montag, den 12.12.05 - 22.25-23.10 Uhr, in einem Künstlergespräch.

Der neue Hauptbahnhof Berlin - Schienenkreuz im Glaspalast

Stadt, Land, Fluss

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Kuchling




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.