Anzeige
me

Berlin Daily 08.08.2020
Performativer Briefwechsel

18 h:zwischen Viviana Druga und Dafna Maimon: There May Be Milk There May Be Hay
Kreativraum im Körnerpark | Schierker Str. 8 | 12051 Berlin

(Einspieldatum: 19.01.2010)

Ausschreibung Prix Ars Electronica 2010

von ch


Ausgeschrieben in 7 Kategorien inklusive eines Jugendwettbewerbs, bildet der Prix Ars Electronica nicht zuletzt durch die Beteiligung von international anerkannten KünstlerInnen aus über 70 Ländern ein Trendbarometer aktueller Medienkunst.

Die Kategorien sind:
Computer Animation/Film/VFX
Digital Musics & Sound Art
Interactive Art
Hybrid Art
Digital Communities
[the next idea] voestalpine Art and Technology Grant
u19 - freestyle computing (nur für Österreich; Details siehe: u19.at)

Im Jahr 2010 werden 6 Goldene Nicas, 12 Auszeichnungen, bis zu 70 Anerkennungen und ein Stipendium im Rahmen von [the next idea] voestalpine Art and Technology Grant - insgesamt 117.500 Euro an Preisgeld - vergeben.

Der Prix Ars Electronica ist seit 1987 eine interdisziplinäre Plattform für alle, die den Computer als universelles Gestaltungsmedium in ihrer künstlerischen Arbeit an der Schnittstelle zwischen Kunst, Technologie und Gesellschaft einsetzen.

Prix Ars Electronica 2010
Einreichfrist: 5. März 2010

Abbildung: ARS ELECTRONICA 2009 Ð HUMAN NATURE: Opening Pixelspaces 2009 – Do-it-Together! im AEC.
Foto: rubra

weitere Informationen: http://prixars.aec.at

ch

weitere Artikel von ch

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Prix Ars Electronica:

Ausschreibung für den Prix Ars Electronica 2013
Es ist wieder soweit, der Prix Ars Electronica ist in sieben unterschiedlichen Kategorien, inklusive eines Jugendwettbewerbs, ausgeschrieben.

Ausschreibung Prix Ars Electronica 2010
Ausgeschrieben in 7 Kategorien inklusive eines Jugendwettbewerbs, bildet der Prix Ars Electronica nicht zuletzt durch die Beteiligung von international anerkannten KünstlerInnen aus über 70 Ländern ein Trendbarometer aktueller Medienkunst.

Zum 20. Mal Prix Ars Electronica ausgeschrieben
Seit 10.Januar 06 können Künstler, Wissenschafter, Forscher und Entwickler Arbeiten für den weltweit größten Wettbewerb für CyberArts einreichen, bei dem Preisgelder in Höhe von € 117.500.vergeben werden.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art up




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
McLaughlin Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.