Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 22.07.2019
Buchvorstellung und Gespräch: Zeitgerechte Stadt

19 h: u.a. mit Dietrich Henckel, Prof. i.R. für Stadt- und Regionalökonomie, TU Berlin / Caroline Kramer, Prof. für Humangeographie, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Aufbau Haus | Prinzenstraße 84.2 | 10969 Berlin

(Einspieldatum: 24.10.2012)

Benninghauspreis 2012 an Tine Schumann verliehen

bilder

© Tine Schumann, Resonanz, 20111, Tusche und Kohle auf Papier

Am 18. Oktober 2012 wurde der Benninghauspreis - der Kunstpreis des Vereins Berliner Künstler 2012 - an die Malerin Tine Schumann (*1972) verliehen. Die Fachjury bildeten Barbara Straka/ Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, Ref. II B: Kommunikation, Medien, Kulturwirtschaft, Werner Tammen/ Vorsitzender LVBG und Galerist und Michael Nungesser/ Kunstwissenschaftler, Publizist, Kurator.

Aus den eingereichten Arbeiten von 19 Künstlerinnen und Künstlern des VBK aller Sparten der Bildenden Kunst, wählte die Jury in eingehender Diskussion und Würdigung die Arbeit „ Resonanz“ der Künstlerin Tine Schumann als Preisträgerwerk aus.

Das großformatige Werk “Resonanz”, 2011 beeindruckte “…die Jury in seiner spannungsvollen Figurenkomposition, die Bedrohlichkeit und Beklemmung beim Betrachter auslöst.” Die Arbeit “…überzeugt gerade durch ihre Unmittelbarkeit und Präsenz, die auf direkte „teilnehmende Beobachtung“ der Szene schließen lässt und den Betrachter gewissermaßen zum Zeugen macht. Zugleich gibt die Arbeit in ihrer formalen Offenheit und Skizzenhaftigkeit dem Betrachter Raum für eigene Assoziationen…”. Die Künstlerin verfolgt “…einen von der Jury besonders gewürdigten innovativen Ansatz, das Medium der Zeichnung zu einer räumlich begehbaren Installation auszuweiten und dabei auch mit haptischen Elementen ganzheitlich erfahrbar werden zu lassen.”

Tine Schumann verwendet für ihre Arbeiten Papier als Bildträger. Das Papier, als Material bearbeitet sie oft bis an seine absolute Grenze. Der Malprozeß auf dem Papier ist selbst ein Kampf und gleichzeitig sensibles Ausloten des Möglichen. Die Materialien Papier und Tusche stehen im Gegensatz zu den martialischen Bildthemen.
Die Schlagworte zu ihren Bildern sind Anonymisierung, Gewalt, Konfrontation, Ohnmacht und Abschottung.

Der Kunstpreis des VBK trägt seit 2001 den Namen Benninghauspreis und wird vom Ehepaar Barbara und Michael Benninghaus aus Neuss (Du!sseldorf) gestiftet. Der Benninghauspreis richtet sich ausschließlich an die Künstlerinnen und Künstler des VBK.

Die Einzelausstellung der diesjährigen Benninhauspreisträgerin Tine Schumann wird vom 13.03.-7. April 2013 in der Galerie Verein Berliner Künstler eröffnet.

Verein Berliner Künstler
Schöneberger Ufer 57
D-10785 Berlin Tiergarten-Mitte
FON: 030 - 261 23 99
vbk-art.de

- pm

weitere Artikel von - pm

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Benninghauspreis:

Birgit Borggrebe erhält Benninghauspreis 2019
Kurzinfo: Der Kunstpreis des VBK – Benninghauspreis 2019 geht an die Architektin und Malerin Birgit Borggrebe.

Detlef Suske erhält Benninghauspreis 2018 des VBK
Den jährlich vergebenen Kunstpreis des VBK, gestiftet von Barbara und Michael Benninghaus, erhält jeweils ein*e Künstler*in des Vereins Berliner Künstler.

Benninghauspreis 2012 an Tine Schumann verliehen
Aus den eingereichten Arbeiten von 19 Künstlerinnen und Künstlern des VBK aller Sparten der Bildenden Kunst, ...

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
me Collectors Room Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Villa Köppe




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.