Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 13.12.2019
Künstlerinnengespräch

19 Uhr: mit Virginia de Medeiros mit Lisette Lagnado im Rahmen des Projektes "Virginia de Medeiros – Feministische Gesundheitsrecherchegruppe" zur 11. Berlin Biennale.
c/o ExRotaprint | Bornemannstraße 9, 13357 Berlin

(Einspieldatum: 11.02.2015)

Der Pavillon als Fabrik

bilder

Der Deutsche Pavillon war schon eine Kathedrale gegen die Angst, eine Straßenbahnhaltestelle, eine U-Bahnhaltestelle, ein Kanzlerbungalow und soll jetzt eine Fabrik werden. So verkündete es der Kurator, Florian Ebner, anlässlich der gestrigen Pressekonferenz drei Monate vor Eröffnung der Biennale di Venezia 2015 im Kunstquartier Bethanien. Begleitet haben ihn die beteiligten Künstlerinnen und Künstler: Olaf Nicolai, Hito Steyerl, Tobias Zielony und das Künstlerpaar Jasmina Metwaly und Philip Rizk.

Der Begriff der Fabrik ist sehr weit gefasst, er bildet jedoch einen wesentlichen Aspekt, der allen künstlerischen Ansätzen innewohnt - egal durch welches Medium - ob fotografisch, filmisch oder performativ - sie umgesetzt werden. "Ausgehend von ihrer unterschiedlichen Reflexion der Begriffe Arbeit, Migration und Revolte verwandeln die vier künstlerischen Positionen das Gebäude in eine Fabrik, in eine imaginäre, verschwundene, virtuelle Fabrik, in eine Fabrik der politischen Erzählungen und der Analyse unserer Bildkultur.", so Ebner. In diesem Sinne handelt es sich bei den Künstlern und ihren Arbeiten um starke persönliche Artikulationen, die sich mit der Problematik der Repräsentation beschäftigen.
Dahinter steht die Reflexion über Bilder und deren Repräsentation im digitalen Zeitalter und einer globalisierten Welt.
Keineswegs will Ebner die "Fabrik" als thematische Setzung verstanden wissen, sie soll lediglich einen Resonanzraum bilden.

deutscher-pavillon.org
ifa.de

Fotos:
Florian Ebner, Olaf Nicolai, das Künstlerpaar Jasmina Metwaly und Philip Rizk, Hito Steyerl, Tobias Zielony

Biennale Venedig

Biennale Venedig

Biennale Venedig

Biennale Venedig

Biennale Venedig

Biennale Venedig


chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Biennale Venedig:

Der Pavillon als Fabrik
Der Deutsche Pavillon war schon eine Kathedrale gegen die Angst, eine Straßenbahnhaltestelle, eine U-Bahnhaltestelle, ein Kanzlerbungalow und soll jetzt eine Fabrik werden.(mit Bildstrecke)

«Ein Kunstwerk ist mehr als ein Objekt» Samuel Herzog / Neue Zürcher Zeitung (3.Juni 2009)

Die Katze über dem Astloch Peter Richter / FAZ (4.6.09)

Küche zu verkaufen Holger Liebs / Süddeutsche Zeitung (05.06.2009)

In der Gemeindebibliothek Samuel Herzog / Neue Zürcher Zeitung (6. Juni 2009)

Hunde-Romantik und Katzen-Philosophie Hans-Joachim Müller / Neue Zürcher Zeitung (6.Juni 2009)

In Venedig schwimmt die Leiche im Pool Uta Baier / Die Welt (07.06.09)

Von Schlangen und anderen Wundern SANDRA DANICKE / Frankfurter Rundschau (8.6.09)

Neue Hoffnung zwischen den Blumen des Bösen Niklas Maak / FAZ (8.6.09)

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Kuchling




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Deutsches Historisches Museum (DHM)




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.