Anzeige
Georges Braque – Wegbereiter der Avantgarde

logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 01.08.2021
Eintrittsfreier Museumssonntag

An jedem ersten Sonntag im Monat ...
Eine Übersicht über alle teilnehmenden Museen und die einzelnen Veranstaltungen siehe Website.

Ein Logo für den Frieden

von chk (24.03.2017)
vorher Abb. Ein Logo für den Frieden

Katja Novitskova, Pattern of Activation (planetary bonds), 2015, Detail, mixed media, dimensions variable, Art Museum of Estonia, Courtesy the artist and Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin, Photo © Katja Novitskova

Die Schirn Kunsthalle Frankfurt schreibt anlässlich ihrer Themenausstellung „PEACE“ (30. Juni - 24. September 2017) ein neues PEACE-Logo aus.

In der Ausschreibung heißt es:
... Die Darstellung von Frieden erschöpft sich oft in bekannter Symbolik: Tauben, Regenbogenfarben und mit Blumen geschmückte Gewehre. Die Schirn geht in der von Kurator Matthias Ulrich konzipierten diskursiven Gruppenausstellung PEACE einen anderen Weg und stellt vielmehr die Frage: Wie geht Frieden eigentlich? Ausgehend von der Tatsache, dass Frieden in Interaktion und Kommunikation zwischen Menschen und allen im Ökosystem existierenden Akteuren deutlich wird, richtet die Schau den Blick auf Aspekte, die das (Zusammen-)Leben des Menschen seit jeher sichern und ermöglichen, etwa Wasser, Tiere, Pflanzen, Sprache oder Geschenkökonomie.

Die Ausstellung in der Schirn bietet mit Arbeiten der internationalen Künstlerinnen und Künstler Pia Camil, Jan de Cock, Minerva Cuevas, Ed Fornieles, Michel Houellebecq, Surasi Kusolwong, Isabel Lewis, Lee Mingwei, Katja Novitskova, Heather Phillipson, Agnieszka Polska, Timur Si-Qin und Ulay, eine zeitgenössische Perspektive auf das Thema. Dabei werden auch die aktuelle Umgestaltung des humanistischen Weltbildes und ihre Einflüsse auf Mensch-Natur-Zusammenhänge eine wesentliche Rolle spielen. Zur „PEACE“-Ausstellung wird es zahlreiche Live-Events geben, wie etwa Poetry-Performances, Konzerte, Vorträge oder Kochsessions, an denen die Besucherinnen und Besucher teilnehmen können. Das Programm wird zusammen mit den beteiligten Künstlern entwickelt.

DIE AUSSCHREIBUNG Die Schirn schreibt ein PEACE-Logo aus. Es kann eine Wort- oder Bildmarke sein oder aber aus beiden bestehen (Wort-Bildmarke). ANFORDERUNGEN Die Einreichung und Datenabgabe erfolgt in den Formaten (JPG, TIFF, PNG) via Upload auf der Website schirn.de/peace. Eine kurze beschreibende Herleitung des Logos ist Teil der Ausschreibungsanforderung.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN Der/die Teilnehmer/in versichert, dass der Entwurf von ihm/ihr vollständig selbst erstellt wurde und frei von jeglichen Rechten Dritter ist. Der/die Gewinner/in wird der Schirn ein exklusives, örtlich und zeitlich unbeschränktes Nutzungsrecht einräumen, das Gewinnerlogo umfassend in allen digitalen und analogen Medien zu nutzen. Es handelt sich um ein Preisausschreiben im Sinne des § 661 BGB. Es besteht kein Anspruch auf Ersatz erfolgreicher oder vergeblicher Aufwendungen.

DEADLINE UND AUSWAHL Der Einsendeschluss ist der 8. Mai 2017 (via Upload auf schirn.de/peace). Eine unabhängige Jury wählt unter allen eingereichten Entwürfen das Gewinnerlogo aus. Die Entscheidung erfolgt im Mai und wird auf der Website der Ausstellung bekannt gegeben.

GEWINN Das Gewinnerlogo wird mit einem Preisgeld von 1.000 € prämiert, auf den Werbemitteln der Ausstellung abgebildet und in die umfassende Kommunikation zur Ausstellung aufgenommen. Die fünf besten Logos werden im SCHIRN MAGAZIN (schirn-magazin.de) präsentiert und redaktionell gefeatured. Die zehn besten Logos werden auf der Website der Ausstellung vorgestellt. Online-User haben die Möglichkeit, für ihr persönliches Lieblingslogo zu voten. Das Logo mit den meisten Stimmen erhält einen Publikumspreis.

WEBSITE DER AUSSTELLUNG Weitere Informationen zur Ausschreibung und zur PEACEAusstellung unter schirn.de/peace. „PEACE“ wird am 30. Juni 2017 ab 19 Uhr mit dem großen Sommerfest der Schirn eröffnet.

ORT SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT, Römerberg, 60311 Frankfurt

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Ausschreibung:

Berliner Förderprogramm: Künstlerische Forschung
Ausschreibung für die Förderjahre 2022/23. Antragsfrist: 20. August 2021 um 18.00 Uhr

Förderung für Projekträume und -initiativen ausgeschrieben
Ausschreibung: Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergibt, vorbehaltlich der Freigabe der Haushaltsmittel, ab 2022 eine zweijährige Basisförderung für Projekträume und -initiativen im Bereich Bildende Kunst.

Recherchestipendien Bildende Kunst 2021 ausgeschrieben
Ausschreibung: Bis zum 8. April 2021 können sich Künstler*innen, -gruppen sowie Kurator*innen um die vom Senat für Kultur und Europa ausgeschriebenen Recherchestipendien im Bereich bildende Kunst bewerben.

Artist in Residence in der Stadt Vechta
Ausschreibung 2020/21 „Vielfalt und Wandel – Auf dem Weg zu neuen Gemeinsamkeiten“

Medienkunst-Stipendien am Edith-Russ-Haus in Oldenburg
Ausschreibung: Ermöglicht durch die Stiftung Niedersachsen vergibt das Edith-Russ-Haus für Medienkunst im Jahr 2021 wieder drei Stipendien zur Förderung künstlerischer Arbeiten im Bereich der Medienkunst.

Sonderstipendienprogramm: Bekanntgabe der Stipendiatinnen und Stipendiaten
Kurzinfo

Präsentation zeitgenössischer Kunst in Berlin im Jahr 2021
Kurzinfo: Projektzuschüsse zur Förderung von Präsentationsvorhaben.

Beratung, Unterstützung und Vernetzung für transnationale Kunst-, Medien- und Kultur
Förderprogramm für Projekte zur beruflichen Integration von Kunst-, Medien- und Kulturschaffenden aller Sparten, die ihre bisherigen Aufenthaltsländer aufgrund der dortigen politischen Situation verlassen haben.

Förderung zeitgeschichtlicher und erinnerungskultureller Projekte 2021
Ausschreibung: Förderung zeitgeschichtlicher und erinnerungskultureller Projekte 2021

Recherchestipendien für Künstler*innen und Kurator*innen
Ausschreibung: Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa hat Recherchestipendien im Bereich bildende Kunst für 2020 ausgeschrieben.

Ausschreibung Kulturstandort
Nach Pfingsten beginnen wir die Woche mit einem Hinweis auf die Ausschreibung für den Kulturstandort Wissmannstr. 32 / Neukölln (bisher: „Werkstatt der Kulturen“)

IKOB - Kunstpreis - Preis für feministische Kunst
Ausschreibung: IKOB - Museum für Zeitgenössische Kunst in Eupen ruft zum ersten Mal in seiner 26-jährigen Geschichte den IKOB - Kunstpreis ausdrücklich als Preis für feministische Kunst aus. Eingeladen sind sowohl Künstlerinnen als auch Künstler.

Arbeitsstipendien in Ahrenshoop
Ausschreibung: Das über 120 Jahre alte Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop schreibt für die Jahre 2020 und 2021 neue Stipendien aus.

KIWit – Kompetenzverbund Kulturelle Integration und Wissenstransfer
Info: KIWit-School: Das Qualifizierungsprogramm der Stiftung Genshagen für mehr Chancengerechtigkeit bei der Berufsplanung im Kulturbereich sucht nach Talenten für den Bereich Kunst und Kultur

European Media Art Platform / European Media Artists in Residence Exchange 2019
Ausschreibung: Bewerbungsfrist noch bis 3. Dezember 2018, 12:00 (MEZ)

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Ateliers suchen mieten anbieten

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Pariser Platz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.