Anzeige
B3 Biennale

logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 23.10.2021
12-hour Interactive Drawing Event

ab 8 Uhr: SOUTH SOUTH’s inaugural Curatorial Project: I draw, therefore I think, Participating artists: Nolan Oswald Dennis | Jiieh G Hur and Eimei Kaneyama | Nikhil Chopra | Emmie Nume | Hung Fai and Wai Pong-yu |Shamilla Aasha

Eberhard Roters-Stipendium für Junge Kunst - an Sarah Loibl

von chk (21.03.2018)
vorher Abb. Eberhard Roters-Stipendium für Junge Kunst - an Sarah Loibl

Sarah Loibl: Vier Möglichkeiten gegen eine Wand zu rennen, Foto: Valerie Schmidt, © Sarah Loibl

Das mit 15.000 € dotierte Eberhard Roters–Stipendium, das die Stiftung Preußische Seehandlung in Zusammenarbeit mit der Berlinischen Galerie vergibt, erhält 2018 die Malerin Sarah Loibl.

In der Jurybegründung heißt es:
Sarah Loibl malt mit Zeichnung und zeichnet mit Farbe.
Transparenz und Bewegung sind zentrale Anliegen ihrer Arbeit.
Der Vorgang des Malens ist als körperlicher Vorgang auf ihren Bildern lesbar: streicheln, rempeln, ausweichen, umlaufen, warten.
Ihren Arbeiten auf transparenten Materialien als Bildträger -meist in Serien entstanden-, liegt ein Streben nach Narration und nach Gegenwärtigkeit zu Grunde.
Ihre Herangehensweise an den Malprozess ist so spontan wie er gleichzeitig konzeptuell ist.
Der Gegenstand ihres Malens ist die Farbe, das Subjekt ihrer Anschauung ist das Modell, Menschen ihrer Generation.
VIER MÖGLICHKEITEN GEGEN EINE WAND ZU RENNEN und KONVOLUT MÖGLICHKEITEN sind die Titel zweier bisher entstandener Bildgruppen.
Der bei Präsentation durch die Transparenz entstehende Schatten der Bilder dupliziert den Vorgang des Malens und ortet das Gemalte jeweils anders und doppelt.
Malen und Vorzeigen sind gleichberechtigte Vorgänge.
Dabei kunstgeschichtliches Bewusstsein mit eigenwilligen und autarken Fragestellungen zu kombinieren verbindet die Eberhard Roters- Stipendiatin mit der Denkweise des Namensgebers des Stipendiums.

Die Jury
Dr. Thomas Köhler, Direktor der Berlinischen Galerie
Ulrike Kremeier, Direktorin des Kunstmuseums Dieselkraftwerk Cottbus
Prof. Mark Lammert, Universität der Künste Berlin
Beratend: Franziska von Hasselbach, Galerie Sprüth Magers Berlin

Die Preisverleihung findet im November statt.

stiftung-seehandlung.de/

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen